LL NR 2

VfB Frohnhausen will auch gegen Rhede punkten

Charmaine Fischer
06. April 2019, 13:32 Uhr

Foto: Michael Gohl

Der VfB Frohnhausen spielt aktuell seine erste Saison in der Landesliga. Mit dem 3:3 gegen den Spitzenreiter FC Kray hat die Mannschaft bewiesen, dass sie der Liga durchaus gewachsen ist.

Zwar verspielten die Frohnhauser eine 3:1-Führung innerhalb von drei Minuten, zeigten sich gegen den Liga-Primus aber von Anfang an selbstbewusst und gingen bereits nach vier Minuten durch einen Treffer von Chamdin Said mit 1:0 in Führung. „Klar war das sehr bitter für uns, dass wir den Sieg noch verspielt haben, aber ein Unentschieden gegen Kray ist auf jeden Fall nicht schlecht“, betont VfB-Trainer Issam Said.


Aktuell belegen die Essener mit 33 Punkten den achten Tabellenplatz. Man könnte meinen, dass die Mannschaft damit weit genug von einem Abstiegsplatz entfernt ist. Doch die Platzierung täuscht: Gerade einmal acht Punkte trennen die Frohnhauser von den gefährlichen Rängen. „Der Abstiegskampf ist auf jeden Fall sehr eng und wir können da jederzeit rein geraten“, warnt Said.

Doch noch sieht alles danach aus, dass die Essener den Klassenerhalt schaffen und damit ihr angestrebtes Saisonziel erreichen: „Mein Ziel ist es nicht abzusteigen und auf Dauer aus dem Verein einen soliden Landesligisten zu machen“, erzählt der VfB-Coach. 

Mit einem Sieg gegen den VfL Rhede am Sonntag können die Frohnhauser einen wichtigen Schritt gehen, um dieses Ziel zu erreichen. Doch einfach wird es gegen den Tabellenzehnten nicht werden, das weiß auch der VfB-Trainer: „Durch den Sieg gegen Niederwenigern und den Punkt gegen Kray wird die Mannschaft sicherlich mit breiter Brust gegen uns auftreten. Ich denke aber, dass wir stark genug sind, um auch gegen Rhede etwas zählbares mitzunehmen“, ist er sich sicher. 

Verzichten muss Said weiterhin auf den verletzten Kevin Zamkiewicz. Der Stürmer belegt mit 18 Treffern aktuell den dritten Platz der Torschützenliste der Landesliga Niederrhein 2, hinter Florian Machtemes von den Sportfreunden Niederwenigern und Fatmir Ferati vom FC Kray, die beide 19 Treffer auf dem Konto haben. „Kevin hat Probleme mit der Hüfte und befindet sich grade im Aufbautraining. Ich denke aber, dass er in zwei Wochen wieder einsatzfähig sein wird“, erklärt Said zuversichtlich. 

Autorin: Charmaine Fischer

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren