Topspiel

Verl gegen RWE: Großer Ärger um Online-Eintrittskarten

26. Februar 2020, 13:41 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

In der Regionalliga West wird es immer enger. Der SC Verl liegt aktuell fünf Punkte vor Rot-Weiß Oberhausen und sechs Zähler vor Rot-Weiss Essen. Mitte März gastieren RWO und RWE an der Poststraße. Schon jetzt gibt es Ärger - zwischen Verl und Essen.

Der Grund: Seit einigen Tagen haben sich RWE-Fans auf dem offiziellen Wege - im Online-Ticketshop des Sportclub Verl - mit Karten für den Regionalliga-West-Kracher am 21. März eingedeckt. Rund 400 Bestellungen nahm das interaktive Verler Ticketcenter aus Essen an. Das Problem - aus Verler Sicht: Die Essener Anhängerschaft kaufte die Eintrittskarten für die Haupttribüne. Diese ist eigentlich für die Verler Fans reserviert.

Nun sind die Verler Verantwortlichen auf dieses Problem durch die Sozialen Medien und Fan-Foren aufmerksam geworden und haben reagiert. Wie im Online-Ticketshop des SCV zu sehen, sind nun Karten für die restlichen Verler Heimspiele gegen Fortuna Köln, Oberhausen, Wuppertal, Homberg und Rödinghausen erhältlich. Für das Essen-Spiel aber nicht mehr. "Tickets sind erhältlich über das Vorverkaufsstellennetz und für den Gastbereich nur über den Gastverein", heißt es auf der Internetseite.

RevierSport brachte in Erfahrung, dass Rot-Weiss Essen für das Spiel in der Sportclub-Arena - Fassungsvermögen: 5153 Plätze - 1400 Karten zur Verfügung stehen. Für den Gästebereich. Diese sind nach Essen entsandt worden.

Unsere Redaktion fragte bei Verls Präsidenten Raimund Bertels nach, warum die Verler ihren Karten-Onlineverkauf für das Spitzenspiel am 21. März (Samstag 14 Uhr) stoppten. Bertels verwies uns auf Norbert Meyer, den Pressesprecher des Sportclub. Und wir erhielten eine Antwort.

Das offizielle Statement des Sportclub Verl zum Thema Online-Ticketshop für das RWE-Spiel:

"Als Verein ist uns die Sicherheit ALLER Zuschauer sehr wichtig. Bedauerlicherweise gab es gezielte Hinweise (u.a. auf diversen Social Media Kanälen & und in Fan-Foren), dass unser Ticketing-System massiv missbraucht wurde und die Sicherheit beeinträchtigt ist. 


Der Sportclub Verl steht für faire und sportliche Bedingungen. Egal, welche Vereinsfarben der Fan unterstützt. Diese wurden von einigen wenigen Essen-Fans jedoch bewusst gezielt missachtet und umgangen. Daher mussten wir als Verein die Entscheidung treffen, den Online-Ticket-Verkauf sofort zu stoppen. 

Es ist bedauerlich, dass die Grundzüge des sportlichen Wettbewerbs auf den Tribünen, uns zu dieser Vorgehensweise zwingen.  Für den Gastbereich stehen dem Gastverein - Rot-Weiss Essen - knapp 1400 Tickets zur Verfügung. 

Im Heimbereich sind bisher 400 Tickets für Gäste erkannt worden. 

Personen, die entweder eindeutig, oder aber erst nach auffälligem Verhalten als Gastfan zu erkennen sind, werden vom Ordnungsdienst entweder aus dem Stadion, oder falls noch ausreichend Platz vorhanden, in den Gästebereich gebracht. 

Wir weisen als Verein explizit darauf hin, dass die Sportclub Arena über eine Videoüberwachung verfügt und vergehen mit Nachdruck verfolgt werden. 

Jeder Fan ist Willkommen in der Sportclub Arena."

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.02.2020 - 18:57 - Siegesdenkmal

@60 Roter

26.02.2020 - 20:08 - 60roter

wen die können .... können wir auch

Kniet nieder ihr Bauern .........Essen kommt als Gast

Dumpfer und stumpfsinniger geht es wohl nicht? Ich als alter, gebürtiger Essener schäme mich für Dich.

26.02.2020 - 20:09 - D-Info

@ Vok: Ist es übliches Vorgehen, Karten für einen Gästeblock (Block B) zur verkaufen und im Nachhinein den Block als Heimblock zu deklarieren?
Und dann noch die Käufer zu diffamieren?

Na ick wees nicht.

26.02.2020 - 20:08 - 60roter

wen die können .... können wir auch

Kniet nieder ihr Bauern .........Essen kommt als Gast

26.02.2020 - 19:53 - fan2001FBU

Verl hat Angst, dass im Stadion nur noch Essener sind. Kann ich verstehen, aber wird nix bringen.
So sehe ich das als westlicher Nachbar. Ist trotzdem blöd für alle Gästebesucher.

26.02.2020 - 18:29 - RWEimRheingau

Vok, übel wird mir wenn ich Deinen Beitrag lese!

26.02.2020 - 18:17 - Funeral Tango

Jeder Fan ist Willkommen in der Sportclub Arena."

Es sei denn, er kommt aus Essen. Das könnte nämlich ein Heimspiel für Essen werden.
Die Bauern bringen doch nur ein paar Melkerinnen, Knechte und Mägde auf die Beine.

26.02.2020 - 18:01 - Vok

Alles korrekt gehandelt von Verl. Übliches Vorgehen. Allgemein so üblich..... Nur der RWE weis von nichts...

26.02.2020 - 15:43 - fdm1980

Ich finde das Verhalten der Verler unprofessionell. In den oberen drei Ligen ist kaufen von Sitzplatzkarten kein Thema und alltäglich.
Ach ich vergaß, da arbeiten Professionelle Vereine, was der SC Verl nicht ist.
Jetzt stell sich mal einer vor Sponsoren von Unserem RWE wollten auf die Sitzplätze oder in den VIP-Bereich, was machen Sie dann????

Lieber SC Verl, macht es wie die Küchenbauer und verzichtet auf den Aufstieg. Laßt das Lieber Vereine wie RWE oder RWO machen. Diese Vereine gehen mit so einer Situation Professioneller um. Denn Komischerweise können Fans beider Vereine wenn Sie Aufeinandertreffen auch auf der Haupttribüne sitzen.

Nur der RWE!!!

26.02.2020 - 15:23 - RWE-Serm

Langer_09; danke für den Tipp mit der Bratwurst.
Die nehmen doch auch Ruhrpotteuros?

26.02.2020 - 15:14 - Langer_09

Zumindest das Problem bzw. den offensichtlichen Fehler mit dem nachträglich umdeklarierten Block B sollte der SC Verl sofort korrigieren, so wird durch Konzeptlosigkeit und Organisationsschwäche böses Blut erzeugt.
Die Blöcke A und B waren in der Vergangenheit immer Gastblöcke und bis gestern so auch auf der HP des SC Verl ausgewiesen.

Nun würde ich angesichts der oben geschilderten Konsequenzen also, wenn ich im Block B während des Spiels „nach auffälligem Verhalten als Gastfan zu erkennen“ wäre, aus dem Stadion gebracht?
Und das, nachdem ich eine Karte für einen offiziell als Gästeblock ausgewiesenen Sitzplatz gekauft und bezahlt habe?
Wie will man das dann genau für die vielen Sitzer (sicherlich keine „Ultras…“) um- und durchsetzen? Etwa mit Polizeigewalt in der 85. Minute bei einer RWE-Führung und Spielabbruch?
Schade, ich war sonst eigentlich immer gerne in Verl "zu Gast". Relaxte Atmosphäre allgemein und an den Verpflegungsständen, klasse Bratwurst...
Würde mich freuen, wenn das so bliebe.

26.02.2020 - 15:08 - Du schöner RWE

wirklich nicht zu glauben, die gehören niemals in die 3. Liga.

26.02.2020 - 15:07 - Oldschool

Rechtlich sehr interessant. Erst werden ganz offiziell Karten verkauft und auch verschickt. Da hätte der SC Verl ja schon erkennen können, wer die Karten erworben hat. Und dann sagt man, man wurde durch sozial media und fan Foren darauf aufmerksam. Mit welchem recht, will jetzt Verl diese Zuschauer aus dem Stadion entfernen ? Weil die da sitzen und Fußball gucken ? Ggf für die falsche Mannschaft sind ? Man stelle sich vor, diese Leute bejubeln ein rot weisses Tor, ist das dann ein rechtswidriges verhalten ? Sie werden dann des Stadions verwiesen, weil ja der Gästebereich eh ausverkauft sein wird. Werden dann die frei gewordenen Plätze an verler verkauft ? So kann man dann auch die Zuschauerzahlen künstlich erhöhen.
Ich sag mal so, liebe verler, erst denken, dann machen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die 3. Liga sich jetzt schon wahnsinnig auf euch freut.

Alles auf Sieg
Nur der RWE

26.02.2020 - 15:06 - Sportsfreund_1907

...bin mal auf den Ordnungsdienst gespannt, der 400 oder mehr Essener von der Tribüne aus dem Stadion bringen soll.

26.02.2020 - 15:03 - Brückenschänke

Dieser Verein ist bereits bei der Organisation von 4.Liga-Spielen deutlich erkennbar total überfordert.
Er sollte auf einen Lizenzantrag der 3. Liga einfach verzichten.

26.02.2020 - 14:56 - Ray

Was Langer_09 schreibt, stimmt 100% . Block B wurde online als Gästebereich verkauft und dann nachträglich geändert. Das kann nicht richtig sein

26.02.2020 - 14:54 - tommythegun

Langer trifft es auf den Punkt. Der Verein ist in der Regio bereits komplett überfordert.

26.02.2020 - 14:53 - Brother07

Die auf den Dörfern tun immer so als wenn alle RWE Fans asozial sind und sich nicht benehmen können. Ganz weiter vorne immer der Club aus Zwiebelhausen. Jetzt fangen die Verler auch schon so komisch an. Wenn es doch zu solch einem Spiel kommt, fangt doch nicht zu jammern an wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Euer Heimbereich, oder besser die Blöcke A-D für die Essener freigeben und eure paar Fans auf die andere Seite, Problem gelöst. Wie wollt ihr eigentlich 3 Liga stemmen, wenn München 60, Dresden und so weiter kommen?
Hurra, Hurra die Essener sind da.

26.02.2020 - 14:46 - Außenverteidiger

Für mich ist dieser Hinweis reine Provokation. Wo ist jetzt das Problem? Uns Essener erkennt man eindeutig, wir haben Hosen an und keinen braunen Streifen in der Unterhose.

26.02.2020 - 14:35 - Langer_09

Was Herr Bertels leider nicht sagt:
Bis gestern waren die Sitzblöcke A und B im Stadionplan auf der HP des SC Verl als Gastblöcke ausgewiesen, für beide Blöcke wurden online Karten verkauft.
Heute wird auf der HP nur noch der Block A als Gästeblock ausgewiesen. Die bereits verkauften Karten für Block B sollen nun plötzlich zum Heimbereich gehören.
Sowas geht nicht. Lächerlich.

26.02.2020 - 14:32 - Alexiniho07

Nicht das die das Spiel wieder verlegen weil der andrang auf die Karten so hoch ist :D

26.02.2020 - 14:30 - tommythegun

Alles schön und gut, aber warum ändert man den Stadionplan mitten im Vorverkauf. Und warum wird das Thema von Reviersport nicht aufgegriffen?

26.02.2020 - 14:23 - TorschreiRWE

Ja wattdenn nu 1200 oder 1400 Gästekarten .