OL NR

Velberts Voigt: "Zu schleppend und verkrampft"

Oliver Stolz
08. September 2019, 17:58 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Nullnummer am Stadionring. Am 6. Spieltag der Oberliga Niederrhein gab es zwischen der Ratinger SpVg 04/19 und der SSVg Velbert im Derby keine Treffer zu bestaunen.

Vor 200 Besuchern, darunter auch MSV-Trainer Torsten Lieberknecht, beklagte SSVg-Trainer Alexander Voigt besonders die Offensivbemühungen seiner Elf. "Mein Team spielt offensiv einfach zu schleppend und verkrampft. Mit dem Unentschieden bewegen wir uns auf der Stelle", hatte sich der Gästetrainer mehr Ausbeute in Ratingen erhofft. "Wir müssen uns vorne einfach besser präsentieren", sah Voigt insbesondere in dieser Hinsicht Handlungsbedarf. 

Anders sah die Analyse bei Alfonso del Cueto aus. Der Trainer der zuhause immer noch ungeschlagenen Ratinger machte vor allem auf den jungen Altersschnitt aufmerksam. "Es war ein hart umkämpftes Oberliga-Spiel. Ich habe zwei 19-Jährige und einen 18-Jährigen in die Startelf gestellt. Die Einstellung hat mir gut gefallen", lobte del Cueto besonders die jungen Spieler in seinen Reihen. 


Chancen gab es auf beiden Seiten, die richtigen Hochkaräter waren entweder Mangelware, oder wurden auf Seiten des RSV von Keeper Dennis Raschka eindrucksvoll entschärft.

Rückkehrer Ali Can Ilbay feierte sein Heimdebüt im Stadion Ratingen. Der 27-jährige Rechtsaußen spielte bereits von 2013 bis 2015 bei Germania und wurde jetzt kurz vor der Wechselperiode von den Sportfreunden Baumberg zurückgeholt. "Ich fühle mich direkt wieder heimisch und wurde in Ratingen gut aufgenommen. Dass Velbert spielstark sein würde, wussten wir schon vor dem Spiel. Somit bin ich zufrieden mit dem Punkt", so der Ex-WSV-Akteur. "Wir wollen bis zum Ende der Saison Gas geben und möglichst im oberen Drittel der Tabelle landen", hat Ilbay klare Ziele. 

Von seinen Qualitäten ist auch Jens Stieghorst überzeugt. "Ali ist ein spektakulärer Spieler und zugleich Publikumsliebling", wird der langjährige 1. Vorsitzende im Stadionmagazin zitiert.

Während die SSVg aktuell auf dem zehnten Rang versauert, geht der Blick für 04/19 nach oben. Mit zehn Punkten rangiert das del Cueto-Team auf dem sechsten Platz. "Schorsch" Mewes ist zufrieden: "Wir haben im Sommer hauptsächlich junge Spieler geholt und spielen unter dieser Voraussetzung eine gute Serie", so der Sportliche Leiter des RSV. 


Während die Ratinger am kommenden Spieltag bei Aufsteiger Niederwenigern den nächsten Dreier anpeilen werden (Sonntag, 15:00 Uhr, Glück Auf Sportplatz, Hattingen), wird der Druck für die SSVg schon etwas größer. Die als Mitfavorit gestartete Voigt-Elf sollte gegen die sich in guter Form befindlichen Hildener einen Dreier anpeilen (Samstag, 16:00 Uhr, Christopeit Sport Arena), wenn es an der Sonnenblume keinen stürmischen Herbst geben soll.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren