Bundesliga

Union-Manager Ruhnert: Wollen mit Trainer Fischer verlängern

30. November 2020, 08:31 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Fußball-Bundesligist Union Berlin möchte die Zusammenarbeit mit Trainer Urs Fischer gerne über das Vertragsende im kommenden Sommer hinaus verlängern.

„Wir haben die feste Absicht, die Zusammenarbeit fortzusetzen“, sagte Manager Oliver Ruhnert in einem Interview des „Kicker“ (Montag). Es sei klar, dass alle im Club „die Arbeit des Trainerteams um Urs Fischer total schätzen“.

Fischer ist seit 2017 Cheftrainer in Berlin und war mit dem Team erstmals in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufgestiegen. Der Schweizer steht mit Union nach neun Spieltagen auf Rang sechs. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.11.2020 - 09:16 - mazeppa

Die Erfolge dieses Clubs Union Berlin, mittlerweile in der oberen Tabellenhälfte der 1. Liga etabliert, ist eine Ohrfeige für alle Ruhrgebietsvereine - mit Ausnahme (noch) von Borussia Dortmund.
Der Verein aus dem biederen Ostteil Berlins, voll und ganz immer noch mit DDR-Mentalität und -Nostalgie beseelt, zeigt, wie man aus wenigen Mitteln etwas schafft. An wirtschaftlicher Prosperität und Geldmittel kann es dort nicht liegen. Die Arbeitslosigkeit und das Elend sind in Köpenick nicht viel weniger verbreitet als in Gelsenkirchen oder Duisburg, dennoch ist dort der sportliche Erfolg in Sachen Union Berlin vorhanden.
Während Schalke und Duisburg vor dem Abstieg in die 2. bzw. 4. Liga stehen. Oberhausen gegen den Abstieg in die 5. Liga kämpft, schielt Union Berlin auf die Europa-Liga.
Ich sage trotz aller Biederkeit dieses Vereins aus Ost-Berlin: Hut ab!