Der ASC Dortmund und Trainer Daniel Sekic gehen ab sofort getrennte Wege. Darüber informierte der Westfalen-Oberligist am Dienstag. 

Oberliga Westfalen

"Unfassbar traurig" - ASC Dortmunds Trainer wirft hin

15. Oktober 2019, 18:19 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der ASC Dortmund und Trainer Daniel Sekic gehen ab sofort getrennte Wege. Darüber informierte der Westfalen-Oberligist am Dienstag. 

Wie der ASC Dortmund mitteilte, habe man dem Wunsch auf eine Vertragsauflösung des bisherigen Cheftrainers Daniel Sekic entsprochen. Bis zur Winterpause wird Tim Schwarz, der bisherige Spielertrainer der Kreisliga-Zweitvertretung gemeinsam mit Co-Trainer Dominik Kemmler bei den Aplerbeckern an der Seitenlinie stehen. 

In den vergangenen beiden Saisons schnupperte der ASC jeweils am Aufstieg in die Regionalliga. Doch in der laufenden Spielzeit kommen die Dortmunder nicht wirklich in Gang. Sie stehen mit nur zwölf Zählern aus zehn Partien auf dem zwölften Tabellenplatz. Am Sonntag gab es eine bittere 1:2-Heimniederlage gegen Westfalia Herne. 

Sekic: Mannschaft braucht einen Stimmungswechsel

Nach der Partie sei Sekic zu dem Entschluss gekommen, "dass die Mannschaft unbedingt einen neuen Impuls braucht, um wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden”, wird er in einer Vereinsmitteilung zitiert. Er hatte das Amt vor genau einem Jahr übernommen und den ASC in der abgelaufenen Saison auf den dritten Tabellenplatz geführt. 

"Dieser Verein hat mich stets im Amt unterstützt und von daher alle Möglichkeiten verdient die Wende zu schaffen. Ich bin der Letzte, der einer positiven Entwicklung im Wege stehen will", erklärte Sekic, der außerdem betonte: "Ich verlasse den ASC 09 im Guten und nicht im Bösen. Die Mannschaft braucht nun mental einen Stimmungswechsel."

Interimstrainer kurz vor Premiere

Samir Habibovic, Sportlicher Leiter des Vereins, zeigte sich "unfassbar traurig, denn Daniel Sekic ist mein Freund, ein toller Trainer, ein super Typ und er hat uns in einer schweren Phase sehr weitergeholfen. Doch es ist manchmal im Fußball einfach nur verrückt und man weiß nie was passiert und manchmal auch nicht warum es dann ganz schlecht läuft."

Der ASC kündigte an, sich die "notwendige Zeit" bei der Trainersuche zu nehmen. Interimstrainer Schwarz wird sein Debüt bereits am Mittwoch feiern. Dann gastiert der ASC Dortmund beim Holzwickeder SC. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken