3. Liga

Uerdingen läuft Ansprüchen früh hinterher

18. August 2019, 13:51 Uhr

Foto: firo

Vor der Saison sprach Neu-Trainer Heiko Vogel vom Aufstiegstraum mit dem KFC Uerdingen. Nach fünf Spieltagen hinken die Krefelder den eigenen Erwartungen in der 3. Liga weit hinterher.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen beim KFC Uerdingen auch in dieser Spielzeit der 3. Fußball-Liga vorerst weit auseinander. Die Krefelder wollten nach Platz elf in der Vorsaison mit einem verjüngten und hungrigen Kader um den Aufstieg mitspielen. Mit Heiko Vogel kam ein erfahrener Trainer. Doch nach nur fünf Punkten aus fünf Spielen und vier Ligapartien ohne Sieg geht der Blick derzeit in Richtung Tabellenkeller.

Die 0:3 (0:1)-Pleite am Samstag gegen Spitzenreiter FC Ingolstadt sorgte in Uerdingen für Tristesse. Nach weniger als 180 Sekunden spielte Boubacar Barry einen folgenschweren Fehlpass in die Füße von Caniggia Elva, der die Führung für die Gäste erzielte. „Wenn man so früh in Rückstand gerät, dann ist das schon irritierend“, sagte Coach Vogel. Von seiner Mannschaft war vor 2658 Zuschauern im ersten Durchgang wenig zu sehen.

Erst nach der Pause kam der KFC besser in die Begegnung, doch bald gingen die Kräfte zur Neige. Die Schanzer gestalteten das Ergebnis in der Nachspielzeit dank eines Doppelschlags von Fatih Kaya (90. +1) und Stefan Kutschke (90.+3) noch deutlich und schmerzhafter für die Gastgeber.

Letztlich fiel der Sieg etwas zu hoch aus. Auch deswegen war FCI-Coach Jeff Saibene trotz der Behauptung der Tabellenführung nicht ganz zufrieden und sagte: „Das Ergebnis ist positiv. Die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war aber zu wenig. Wir haben noch viel Luft nach oben und andere Ansprüche.“


Die hat auch der KFC. Trainer Vogel steht unter genauer Beobachtung von Investor Michail Ponomarew. Der russische Geldgeber scheute sich in der Vergangenheit nicht, Trainer kurzerhand vor die Tür zu setzen. Beispielsweise musste Stefan Krämer trotz eines Schnitts von 2,28 Punkten pro Spiel und Rang vier in der Tabelle sein Amt in der Vorsaison räumen.

Bedeutet: Erfolge müssen her, sonst wird die Luft auch für Heiko Vogel schnell dünner. Der mutige Pokal-Auftritt beim 0:2 gegen Borussia Dortmund ist längst wieder Geschichte, der Liga-Alltag liefert dem Coach zurzeit wenige Argumente. An der Spitze ist Ingolstadt schon um acht Punkte enteilt.

Hinter dem FCI setzen sich der MSV Duisburg und die SpVgg Unterhaching in der Topgruppe fest. Die Duisburger gewannen nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:1 gegen den FSV Zwickau. Haching behielt mit 2:0 bei Viktoria Köln die Oberhand.

Würzburg beendete seine Negativserie von drei Ligaspielen ohne Sieg mit einem 3:2-Erfolg gegen Preußen Münster. Der TSV 1860 München und der SV Meppen trennten sich ebenso wie auch Chemnitz und der 1. FC Magdeburg torlos. Einen etwas überraschenden Auswärtssieg landete die SG Sonnenhof Großaspach beim 1:0-Erfolg bei Hansa Rostock. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.08.2019 - 19:41 - Bierchen

# Außenverteidiger
Was bist Du denn für ein Nestbeschmutzer?
Melches hat den großartigen RWE gegründet und von der ersten Matschwiese bis zum modernsten deutschen Stadion und den Erfolgen in den 50er Jahren alles selbst aufgebaut. Der hat in Vogelheim gewohnt und war bestimmt kein Milliardär oder Oligarch. Nicht mal ein Ruhrbaron!

Klingelt es? Siehst den den kleinen Unterschied zu Konstrukten wie Uerdingen, Leipzig- Brause, Chemie- LEV, oder den englischen Profivereinen?
Ich rate Dir, fange an zu denken bevor Du schreibst. Aber dringend!

20.08.2019 - 12:27 - Außenverteidiger

Hoffe ihr bekommt ausschließlich in der Liga die Kurve. Dann braucht ihr euch nicht mit dem Pokal herumschlagen. Platz 1 oder 2 qualifiziert sich automatisch.
Verstehe den Hinweis auf Russe/Russland nicht? Die Russen in Russland sind doch tolle Menschen. Ein Geschäftsmann,der im Euroraum Geschäfte abwickelt, ist je nach Ort besser oder schlechter? Ausländer müssen sich auf Gesetze verlassen können und nicht darauf was die heimische Bevölkerung für sich als richtig/gut oder falsch/schlecht tituliert.
Das Konstrukt Uerdingen wurde nie als Verein konstruiert und die einzige Chance ist der Profifußball. (Komischerweise wollen wir alle dahin) Für Uerdingen ist die Infrastruktur unterhalb der zweiten oder dritten Liga zu teuer und Sponsoren sind am überregionalen Fußball interessiert. Aber wer mit Bayer und Wolfsburg Werksmannschaften zulässt, darf sich nicht über den Vorgänger aufregen. Die DFL mit seinen alten großen Traditionsvereinen ist das Problem. Wollten immer mehr Geld einsammeln, unter sich bleiben und haben den Markt so groß werden lassen, dass die großen Fische mitspielen. Die haben bekanntlich nichts mit Vereinsstrukturen am Hut. Vielleicht haben wir Essener auch mehr damit zu tun als uns lieb ist. Melches als Alleinherrscher, zusammengekaufte Truppe mit Aushängeschildern, globale Fußballreisen und erste Teilnahme im Pokal der Landesmeister, hightech Stadion usw...

PS: Wir haben sogar zweite Mannschaften in der dritten Liga. England ist das große Vorbild. Suche gerade in deren dritten und vierten Liga nach ManCity 7 oder ManU 8.

20.08.2019 - 11:24 - D.Ullmann

Ich würde mal sagen: Läuft in Ürdingen :-)

20.08.2019 - 08:00 - asaph

Dieser Kommentar wurde entfernt.

19.08.2019 - 18:50 - am Zoo

Nabend ÜBERDINGEN,
ich möchte dir auch einmal was sagen bzw. fragen:
Was hast du mit uns aus Wuppertal zu tun das du immer so auf uns schimpfst?
So oft haben sich unsere Wege doch nicht gekreuzt, im Vergleich zu anderen REVIER- (wir liegen ja nur am Rand) Clubs sehr wenig.
Ihr seit (uns) mir total egal - ich lese lieber die Berichte von RWE, RWO, AA oder WAT09. Auch wenn wir die gleichen Farben tragen.
Also lasse uns in Zukunft bitte aus deiner "Schimpfkanonade" heraus, DANKE!
Zu eurer Lage:
Ist noch früh in der Saison, da kann und wird noch so viel passieren. Also abwarten und sich nicht immer gleich zerfleischen.
Gruß vom Zoo

19.08.2019 - 15:10 - Bierchen

#Captain Chaos:
Inder Grotenburg war es auch net besser!

Habe mir mal die Zuschauerzahlen von Uerdingen in den letzten 40 Jahren angesehen
( und das noch alles in der Grotenburg bis auf 2 Spielzeiten):
Oberliga Schnitt um die 2.000
Regionalliga um 3.000
3. Liga um 4.200 (letztes Jahr)
2. Liga um 5.500
1. Liga Schnitt 13- 14.000, obwohl roundup .-) gepampert von den Chemiewerken

Dazu kommt: Ab der 3. Liga kommen mindestens 50% der Zuschauer von der Auswärtsmannschaft!

19.08.2019 - 13:18 - nico_r

Im PFC Forum fordern sie schon den Kopf vom Trainer und Weinhart und das der Big Boss endlich auf den Tisch hauen soll. Beim Training scheint es auch nicht zu laufen, was man so im PFC Forum liest. Aber Übelürdinger bückt sich weiterhin vor seinem Messias. Vielleicht mal besser im eigenen Forum gute Stimmung verbreiten. Dort braucht man es :-)

19.08.2019 - 11:42 - Captain Chaos

2658 Zuschauer! Ist ja mal eine riesen Motivation für jeden Spieler.
Wenn die Grottenburg nicht bald fertig wird, gehen bald die Lichter aus.

19.08.2019 - 03:03 - Bierchen

Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund denn die Landung wird hart!

18.08.2019 - 21:43 - Überdingen

Ja ganz große Scheiße alles;) Aber ich hoffe ihr gratuliert uns alle wenn es wieder läuft bei meinem KFC UERDINGEN 05;)
Freue mich aber das es für die Amateure so gut läuft....ich kann mich auch noch ganz wage an die Zeiten mit euch in einer Liga erinnern.....es war zwar nur kurz aber ok.;)
krötenmann Du hast recht...aber so ist es nun mal jetzt;)
Sollten wir das Jahr überleben und wieder in unserer Grotenburg spielen dann... gehts ab wie gerade bei projektessen...oder armuthochmutwsv;)
Aber vielleicht habt ihr ja Glück......und das wars für alle Zeiten.....aber das wollt ihr doch nicht wirklich?
Seht ihr...also dann bis bald im Pokal oder wo auch immer;)

18.08.2019 - 18:03 - krötenmann

Und wieder vergeht an Tag an dem ich mich frage, wieso in Uerdingen keiner erkennt, dass weder der Trainer noch die Mannschaft das Problem ist, sondern das Konstrukt.

In Uerdingen können Spieler nur mit dem Argument verpflichtet werden, dass sie dort im vergleich mehr verdienen können als in einem anderen Verein der interessiert ist.

Wenn Spieler nur mit Geld gelockt werden können, dann verhalten sie sich auch wie Arbeitnehmer die einfach nur auf ihre Gehaltsabrechnung gucken und sonst aber nicht motiviert sind irgendetwas nach vorne zu bringen.

5, 6 Trainer, aber immer das gleiche Ergebnis, weil relativ gute Spieler die zunächst motiviert sind, dann leistungstechnisch einbrechen und nur noch höchtens mitlaufen.

Wenn Uerdingen langfristig Erfolg haben will, müssen sie zuerst ein Verein mit Identität, einer Vision und guter Kommunikation werden.

Aber dies ist nicht möglich so lange ein einziger Investor an der Spitze steht und nach unten weg regiert, welcher nur die Rendite im Auge hat, wie schon selbst selber betont (erst ab Liga 2. kann man Geld verdienen), und die Spieler nur kommen um dort mehr zu verdienen als woanders möglich.

Schmeißt ruhig Herrn Vogel raus, der Effekt wird maximal 2 3 Wochen helfen, dann kommt der gleiche Trott.

18.08.2019 - 17:09 - Schmerzfrei Lintorf 1902

Kein Wunder, dass es in Uerdingen nicht vorangeht. Immer hält man viel zu lange an einem Mißerfolgstrainer fest. Vogel hätte schon längst gefeuert werden müssen. Der einzige, dem man zutrauen kann, Uerdingen in die Bundesliga zu führen, ist Felix Magath. Der würde erst mal richtig aufräumen und die ganzen Versager auf den Mond schießen. Um dann mit einem gierigen 40-Mann-Kader und einem runderneuerten und deutlich erweiterten Funktionsteam anzugreifen. Aber Ponomarev ist halt ein Zauderer und Zögerer, der sich einfach nicht traut, mal das richtig große Rad zu drehen. Schade, wo doch die Fußballstadt Krefeld schon so lange darauf wartet, sich endlich mit Bayern und Dortmund zu messen...

18.08.2019 - 16:34 - Cronenberger

Vielleicht auch schon da!!!Grins!!!

18.08.2019 - 16:17 - Hafenstraße1907

Falsch das wird am 05September nach der 1-3 Pokalschlappe gegen RWE passieren :-)

18.08.2019 - 14:22 - Cronenberger

Aber warum sollte Ponomarev denn den Vogel feuern!!!!
.....Der war doch der absolute Wunschtrainer von ihm!!!
Oder müsste der KFC-Boss dann selbst eingestehen,
Das er voll ins Klo gegriffen hat.
Aber.....es wird wohl spätestens nachdem nächsten 2-3 Pleiten passieren!
Würde sonst auch nicht der Gutsherrenart entsprechen.