02.12.2018

Junioren

U19 - S04 - schlägt VfL, MSV putzt BVB

Foto: Joachim Kleine-Büning

In der U19-Bundesliga stand der 13. Spieltag an. Er begann mit einem irren Rheinderby. 

Am 13. Spieltag startete die U19-Bundesliga mit einem 3:3 zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln. Der FC führte zur Pause mit 1:0 durch Tomas Ostrak. Dann drehte Leverkusen auf. Ömer Tokac, Marco Wolf und ein Kölner Eigentor brachten die Werkself mit 3:1 in Front. Doch Darko Churlinov und Sebastian Müller konnten für Köln noch ausgleichen.

Am Sonntag stand dann vor allem das Verfolgerduell im Fokus der Betrachter. Schalke 04 (Platz drei) empfing den VfL Bochum (Platz 4). Und es ging richtig rund. Zur Pause bestaunten die Zuschauer schon vier Treffer – gleich verteilt auf beide Seiten. Gentrit Limani brachte den VfL in Führung (15.), Schalke glich nach 21 Minuten durch Ahmed Kutucu aus. Ömer Uzun traf für den VfL zur erneuten Führung (33.), dann war es wieder Kutucu, der zum 2:2 traf (40.). Treffer Nummer fünf fiel nach einer Stunde – erstmals konnte Schalke in Führung gehen. Zyen Jones traf zum 3:2. In Minute 74 der nächste Nackenschlag für den VfL. Maxwell Gyamfi flog mit Gelb-Rot vom Feld.Die Überzahl nutzte Schalke aus und traf in Minute 89 durch Levent Merca – 4:2, die Entscheidung. Der Lohn: Platz zwei für Schalke. 

Ein weiteres Derby stand zwischen dem MSV und dem BVB an. Die Zebras belegten vor der Partie einen starken sechsten Rang. Warum, das beweisen sie gegen Dortmund. Denn der MSV gewann das Spiel mit 2:0 (2:0) und brachte dem BVB die zweite Saisonniederlage bei. Jan-Niklas Pia brachte Duisburg nach nur drei Minuten in Führung, nach 24 Minuten erhöhte Migel-Max Schmeling auf 2:0. Der MSV brachte diesen Vorsprung über die Runden. 


Rot-Weiss Essen musste zur Aachener Alemannia reisen und wollte im Kampf um den Klassenerhalt einen echten Big Point gewinnen. Aus diesem Vorhaben wurde nichts: RWE verlor deutlich mit 0:3. Tim Köther schoss die Essener mit seinen drei Treffern im Alleingang ab.

Auch Rot-Weiß Oberhausen hatte ein wichtiges Kellerduell vor der Brust. Der Zehnte empfing den Elften SC Paderborn. Und RWO erwischte den besseren Start. Yasin-Cemal Kaya brachte die Kleeblätter nach zwölf Minuten in Führung. Jannis Herbstsommer erhöhte kurz nach der Pause auf 2:0 für die Oberhausener. Paderborn konnte durch Ken-Robin Czok zwar verkürzen, aber kurz danach stellte Ahmet-Efe Aris den alten Abstand wieder her - 3:1. Jonathan Kyeremateng verkürzte in der Nachspielzeit auf 2:3, im Gegenzug stellte Oberhausens Georgios Velikoudis den Endstand her. RWO gewann mit 4:2. 

Die weiteren Ergebnisse: Fortuna Düsseldorf – Mönchengladbach 0:0, Preußen Münster – SV Rödinghausen 3:1.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren