In der A-Junioren-Bundesliga West steigt am kommenden Sonntag das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. RS hat im Vorfeld mit BVB-Trainer Michael Skibbe gesprochen. 

U19

U19-Derby - Das sagt BVB-Trainer Skibbe vor dem Duell mit S04

16. Oktober 2019, 16:29 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

In der A-Junioren-Bundesliga West steigt am kommenden Sonntag das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04. RS hat im Vorfeld mit BVB-Trainer Michael Skibbe gesprochen. 

Nach 22 Jahren ist Michael Skibbe zur laufenden Saison an die Seitenlinie der A-Junioren von Borussia Dortmund zurückgekehrt. Nun steht der Trainer vor seinem ersten Revierduell seit langer Zeit. Für Skibbe ein Spiel mit einer "gesunden Rivalität", vor dem er sich insbesondere darauf freut, "meinen alten Freund Norbert Elgert mal wieder zu treffen." 

Es wäre nicht das erste Derby, in dem sich BVB und S04 um die Spitzenposition in der U19-Bundesliga West streiten. Doch das ist diesmal nicht der Fall - es geht für beide Klubs um den Anschluss an die oberen Plätze. "Es ist ein Verfolgerduell", sagt Skibbe, dessen Mannschaft nach fünf Erfolgen und zwei Niederlagen mit 15 Zählern hinter dem Trio 1. FC Köln (19 Punkte), Fortuna Düsseldorf (16) und Borussia Mönchengladbach (16) auf dem vierten Platz seht. "Die oberen Teams, vor allem Köln, sind uns schon ein bisschen enteilt." Nun wolle man dranbleiben, "denn im Laufe der Saison wollen wir natürlich um die Meisterschaft mitspielen." 

Sieg würde BVB Sieben-Punkte-Polster auf Schalke bescheren

Der kommende Gegner aus Gelsenkirchen legte einen holprigeren Start auf den Rasen. Drei Siege fuhren die Königsblauen bisher ein, zwei davon an den vergangenen beiden Spieltagen. Macht in der Summe Platz fünf - mit vier Punkten Rückstand auf die Borussen. 


Bei einer Niederlage am Sonntag droht dem S04 der Absturz ins graue Mittelfeld. "Natürlich wollen wir Schalke auf Distanz halten", kündigt Skibbe an, der das Elgert-Team als "sehr homogene" Mannschaft beschreibt. "Sie agieren gut als Team, vor allem defensiv. Aber sie haben auch einige Spieler, die den Unterschied ausmachen können." 

Solche Talente hat der BVB natürlich auch in seinen Reihen - zum Beispiel Youssoufa Moukoko. 15 Treffer steuerte der erst 14-jährige Ausnahmekönner in den ersten sieben Partien bei. Trainer Skibbe ist nicht nur mit ihm, sondern mit der gesamten Mannschaft zufrieden. "Fortschritte sind durchaus zu erkennen", sagt er nach dem ersten Saisonviertel. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren