Oberliga Niederrhein

Jahn Hiesfeld zum Saisonende kein Oberligist mehr

Philipp Kappenstein
29. Januar 2021, 12:24 Uhr
Marcus Behnert und der TV Jahn Hiesfeld werden in der Saison 2021/22 keinen Oberliga-Fußball mehr spielen. Foto: Oliver Mengedoht.

Marcus Behnert und der TV Jahn Hiesfeld werden in der Saison 2021/22 keinen Oberliga-Fußball mehr spielen. Foto: Oliver Mengedoht.

 Der TV Jahn Hiesfeld zieht seine erste Mannschaft unabhängig vom sportlichen Ausgang der laufenden Spielzeit zum Saisonende aus der Oberliga Niederrhein zurück. Die Gründe hierfür werden von der Vereinsseite als "vielschichtig" bezeichnet. 

Der TV Jahn Hiesfeld zieht zum Saisonende seine erste Mannschaft aus der Oberliga Niederrhein zurück. Die Mannschaft und Trainer Marcus Behnert wurden vom Vereinsvorsitzenden, Dietrich Hülsemann, über dieses Vorhaben per WhatsApp-Nachricht informiert. 


Somit wird der aktuelle Drittletzte der Oberliga beim Fußball-Verband Niederrhein einen Antrag stellen, der das Team für die Spielzeit 2021/22 in die Bezirksliga zurückstuft. Der Klub benennt in seiner Mitteilung an die Presse nur vage Ursachen für diesen Schritt. 

"Die Gründe für diese Entscheidung sind vielschichtig", heißt es seitens des Vereinschefs. Im Wesentlichen sei der Rückzug aber damit begründet, "dass eine Finanzierung des Oberliga-Spielbetriebs nicht mehr möglich ist."

Sportlich prekäre Situation

Mit nur sieben Punkten aus den gespielten neun Partien steht der Verein derzeit auf einem Abstiegsplatz im Klassement. Der Rückstand auf das rettende Ufer scheint aus Hiesfelder Sicht trotzdem alles andere als unerreichbar. Lediglich zwei Zähler trennen den TV derzeit von einem Tabellenrang außerhalb der roten Zone.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

31.01.2021 - 08:06 - Lackschuh

Natürlich machen auch bei anderen Clubs ähnliche Gedanken eine Runde. Auch das zukünftige Salär für die Teams wird sich neu aufstellen und da dies unzählige Clubs betrifft, regelt sich einiges von selbst... Bövinghausen z.B. ist da halt eine Ausnahme in anderer Richtung und für 80% der Clubs macht nur ein anderer Weg Sinn!

29.01.2021 - 15:11 - Lokutus

29.01.2021 - 13:32 - DerSportbeobachter

Das ist leider kein Einzelfall und es werden weitere Folgen. Die Corona-Krise und fehlende
"Weitsichtigkeit" der Verantwortlichen, werden die Strukturen im Fußball in Deutschland
massiv verändern. Und dabei bleibt keine Liga verschont (siehe Gelsenkirchen und Duisburg).

Unabhängig, wie weitsichtig oder vorausschauend ein Funktionär ist, die Finanzierung steht und fällt mit den Zusagen und der "Gesundheit " der Sponsoren. Man kann noch so klare Vereinbarungen treffen, klappt der Sponsor/die Sponsoren den Bürgersteig hoch, ist es eben essig ! Wobei ich zustimme, dass es fehlende Weitsichtigkeit ist, wenn ich mich an nur einen Großsponsor hänge !