Die ersten beiden Testspiele hat Bezirksligist TuS Kaltehardt noch verloren. Jetzt konnte der erste Sieg eingefahren werden.

Bezirksliga

TuS Kaltehardt: Trainer Droll visiert erneut den Klassenerhalt an

13. August 2020, 07:30 Uhr
Foto: Dietmar Wäsche

Foto: Dietmar Wäsche

Die ersten beiden Testspiele hat Bezirksligist TuS Kaltehardt noch verloren. Jetzt konnte der erste Sieg eingefahren werden.

Auch an der Bochumer Urbanusstraße hat die Vorbereitung auf die neue Bezirksliga-Spielzeit begonnen. Auch wenn der TuS Kaltehardt zunächst schwer in die Gänge kam, ist Trainer Carsten Droll nicht unzufrieden. „Wir haben keine großen Verletzungen und alle haben gute Laune von daher bin ich bis jetzt ganz zufrieden.“ Das gilt auch für die Testspiele, wenngleich zwei der drei Partien verloren gingen. „Da hat man gemerkt, dass wir nach der monatelangen Pause sehr schwer reinkommen“, analysiert der 46-Jährige.


Doch die Tendenz ist positiv: Wurde das erste Spiel noch mit 0:5 gegen den FC Roj in den Sand gesetzt, verlor man die zweite Partie gegen SuS Wilhelmshöhe nur noch mit 0:1, bevor gegen den TuS Rahm ein 4:2-Sieg gelang.
 
Nach Platz zwölf in der Vorsaison ist auch in der kommenden Spielzeit der Klassenerhalt das Ziel in Kaltehardt. Zumindest offiziell. „Natürlich will man so viele Spiele wie möglich gewinnen“, betont der TuS-Coach. „Und wer sagt denn, dass es dann nicht vielleicht ein paar Plätze weiter nach oben gehen kann? Aber grundsätzlich ist das Ziel der Klassenerhalt – ich will da jetzt nichts einfordern, was man am Ende vielleicht nicht halten kann.“

FC Altenbochum ist für Droll der Favorit

Favorit in der Bezirksliga-Staffel zehn ist Droll zufolge der FC Altenbochum. Man höre zwar jedes Jahr das Gleiche, nämlich dass jedes Jahr die Liga immer stärker und ausgeglichener wäre denn je, „aber Altenbochum war in den letzten Jahren immer oben mit dabei und hat insgesamt eine echt gute Truppe“.


Personell hat sich in seiner Mannschaft einiges getan. Mit Gerome Folke (Firtinaspor Herne), Sascha Leiendecker, Namik Kim, Abdulkadir Bozdemir (alle SV Langendreer 04), Finn Borgert (SC Weitmar), Elvis Karasik, Stefan Tiedke (beide Ruhrtal Witten) und Christopher Wessels (SV Werne) haben gleich acht neue Spieler den Weg nach Kaltehardt gefunden. „Wenn mir noch jemand Gutes vor die Nase läuft, der nicht weiß, wo er hin soll, dann sage ich nicht nein“ meint Droll. Ansonsten sei dir Kaderplanung aber abgeschlossen.

Autor: Dominik Oberholz

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren