OL Westfalen

TuS Haltern: Ex-Schalker Höwedes will die Zukunft des Klubs sichern

Leon Peters
28. November 2020, 15:12 Uhr
Benedikt Höwedes, ehemaliger Spieler des FC Schalke 04, engagiert sich für seinen Heimatverein TuS Haltern. Foto: firo

Benedikt Höwedes, ehemaliger Spieler des FC Schalke 04, engagiert sich für seinen Heimatverein TuS Haltern. Foto: firo

Seit Sommer ist Ex-Bundesliga-Profi Benedikt Höwedes bei seinem Heimatverein TuS Haltern als sportlicher Berater tätig. In einem Interview sprach der langjährige Spieler des FC Schalke 04 nun über seine Zukunft und die Ziele beim Oberligisten.

Er ist das wohl prominenteste Vereinsmitglied beim Oberligisten TuS Haltern: Weltmeister Benedikt Höwedes, 240-maliger Spieler des FC Schalke 04 in der Bundesliga, leitet seit einiger Zeit die Geschicke als sportlicher Berater bei seinem Heimatklub, für den er von 1994 bis 2000 kickte. In einem Interview mit „Ruhrkick-TV", veröffentlicht beim „Kicker", schildert Höwedes, der in diesem Sommer seine Karriere beendete, unter anderem den Einfluss der Corona-Pandemie auf den Amateurverein.


„Es gibt Höhen und Tiefen. Leider steht der Betrieb gerade still. Für alle Beteiligten ist das natürlich sehr doof, auch für mich persönlich, da ich auch in der ersten Mannschaft zuletzt geholfen und mittrainiert habe", erklärt der 32-Jährige. Mit dem Saisonstart der Halterner Teams ist er zufrieden. „Die erste und zweite Mannschaft sind beide ordentlich gestartet. Trotzdem nimmt uns die Corona-Situation ordentlich mit", beteuert der langjährige Königsblaue.

Die Oberligamannschaft des TuS Haltern trat in der vergangenen Saison freiwillig den Gang aus der Regionalliga in die Oberliga an und verfolgt aktuell das sogenannte „Bilbao-Prinzip": Spieler aus der Region waren und sind bei der Kaderumstrukturierung und -zusammenstellung im Fokus. „Wir wollten auf die Infrastruktur setzen und haben uns deshalb bewusst dazu entschieden, in der Oberliga anzutreten", gibt Höwedes zu Protokoll.

Höwedes: „Aufstieg und Punktgewinn gegen RWE waren Highlights"

Der 44-fache Nationalspieler geht in seiner neuen Funktion, dem TuS Haltern eine sportliche Richtung und Perspektive zu weisen, vollends auf. Gerne erinnert Höwedes, der gebürtig aus Haltern stammt, sich an seine eigene Zeit als Spieler bei den Seestädtern zurück. „Wir sind unzählige Male Stadtmeister geworden. Das hat immer sehr viel Spaß gemacht, weil ich dort mit meinen Freunden zusammen spielen durfte", erzählt er.


Doch die jüngsten Erfolge des Klubs können sich dem ehemaligen S04-Profi zufolge sehen lassen. „Die Aufstiege in die Oberliga und Regionalliga oder ein Punktgewinn gegen Rot-Weiss Essen waren auf jeden Fall Highlights in den letzten Jahren", ist er sich sicher. Gemeint ist das 1:1 zwischen dem TuS und RWE am 4. März, kurz vor dem ersten Corona-Lockdown.

Nun ist bereits der zweite Lockdown Realität, der TuS Haltern kann jedoch dank eines engagierten Höwedes, der seinem Heimatverein treu bleibt, mit Zuversicht voraus blicken.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.12.2020 - 12:21 - Comicus

Gibt es eigentlich noch Informationen über den Verlauf bei C. Metzelder? Er war doch eines der "Zugpferde" von Haltern? Weiß noch, dass er mit der Axel-Springer-Gruppe um die Veröffentlichungen seiner Anschuldigungen stritt, aber offensichtlich hat er (gegen die Axel-Springer-Gruppe) gewonnen.

28.11.2020 - 17:59 - soso

komm benny mach was - und nächstes jahr regionalliga ....