3. Liga

Türkgücü München vor dem Aus: Neuer Investor oder Insolvenz

29. Dezember 2020, 15:53 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fußball-Drittligist Türkgücü München steht vor dem Aus. Am Montag gab der Verein den Rückzug seines Investors Hasan Kivran bekannt, am Dienstag folgte eine weiter Pressemitteilung, in der der Klub deutlich wird. Tenor: Entweder kommen neuen Investoren oder die Insolvenz droht.

Am Montag wurde das bisher heiße Gerücht, das einen Rücktritt des Türkgücü-München-Investors Hasan Kivran besagte, von Vereinsseite bestätigt. Der Unternehmer, der 2016 beim Klub einstieg und diesen binnen vier Jahren von der Landesliga bis in die 3. Liga hievte, will sich bis zum Jahresende zurückziehen und den Verein nicht mehr unterstützen. Eine Katastrophe für Türkgücü.

Denn der Verein war bisher quasi Hasan Kivran. Auf eigenen Beinen kann der Klub - siehe offizielles Statement - noch lange nicht stehen bzw. überleben. Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Max Kothny suchen händeringend nach neuen Investoren.


Viel Zeit bleibt dem Tabellen-Achten der 3. Liga nicht: Bis Ende Januar muss der Klub beim Deutschen Fußballbund (DFB) seine Liquidität für den Rest der Spielzeit nachweisen. Gelingt dies nicht, wird der Klub Insolvenz anmelden müssen. Im Worst Case müsste der Verein den Spielbetrieb gar vorzeitig einstellen. Dann würde der Aufsteiger als erster Absteiger feststehen und die bisherigen Türkgücü-Spiele annulliert werden.

Das Statement des Klubs im Wortlaut:

"Hasan Kivran möchte sein finanzielles Engagement bei Türkgücü München beenden und seine Anteile an der GmbH verkaufen. Seit 2016 war Kivran als Präsident und Wegbereiter bei Türkgücü tätig und hat dem Klub eine Zukunft gegeben. In dieser Zeit schaffte der Münchner Verein den großen Schritt in den Profifußball und stieg in drei Spielzeiten von der Landesliga bis in die 3. Liga auf. Kivran hatte einen enormen Anteil an diesen Erfolgen, weshalb Türkgücü München ihm zu großem Dank verpflichtet ist.

Um den Fortbestand des Vereins zu sichern, gilt es nun einen oder mehrere Investoren zu finden, die Kivrans Anteile übernehmen möchten. Aufgrund des rapiden Aufstiegs von Türkgücü München ist es dem Klub zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, ohne einen Geldgeber komplett auf eigenen Beinen zu stehen.

Wir bitten Medien und Presse sowie auch unsere Fans um Geduld und Nachsicht in dieser Sache. Der Verein arbeitet rund um die Uhr und mit vereinten Kräften an einer finanziell und sportlich erfolgreichen Zukunft für Türkgücü München."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

20.01.2021 - 14:55 - Gmeurb

Hm, am Ende halten wir Zebras nur die Klasse weil Türkgücü und der KFC Zwangsabsteigen. Nun hatte ja auch bei anderen Vereinen (Darmstadt, Paderborn) in der darauffolgenden Saison ein Durchstarten zur Folge. Hat aber echt was von Leichenfledderei!

30.12.2020 - 21:14 - frankiboy5l

Ach, dachte, deutsch wäre die DFB Amtssprache.
Ach ne, die erlauben ja auch Kunstworte, wie einen Ball, der aus Rasen besteht.

30.12.2020 - 09:40 - das ailton

@andy_112 klar gibts da spieler die gerne mit rwe nächstes Jahr in liga 3 kicken wollen.
Problem die werden nicht ins rwe gehaltsgefüge passen.
ich denke der bessere weg ist ein top scouting um mit jungen schnellen wilden jungs anzugreifen und sich zu etablieren.
beobachte den Essener weg aus der Nachbarschaft mit viel Vergnügen.
gruss aus Krefeld

30.12.2020 - 00:06 - Ruhrperle

"...nicht unsere Mentalität ( RWE51 )" - noch ist der S04 mit seinem nervenden "Mentalitätsgedöns" (auf Kohle geboren,Stahl in den Adern) nicht in der Versenkung verschwunden, da taucht schon ein "würdiger" Nachfolger auf...
Der Kohlenpott lebt ....
Darauf erstmal einen Dujardin ...!

29.12.2020 - 23:08 - lapofgods

Die haben schon ein paar gute Leute. Den Sararer würde ich mit Kusshand nehmen. Wundert mich sowieso, warum dessen Karriere nach dem 1. Fürther Engagement so ins Trudeln kam. Erhardt oder Sorge sind auch sehr brauchbar (und werden ebenso wenig in die 4.Liga wollen).

29.12.2020 - 18:43 - solinger

Dieser Kommentar wurde entfernt.

29.12.2020 - 18:27 - boh

Weiss nicht warum, RWE51, ist nur so ne Ahnung, ein unbestimmtes Gefühl, aber ich vermute: deine sog. Mentalität passt auch nicht so richtig.

29.12.2020 - 17:43 - asaph

Tja ,es ist ein Kommen und Gehen sowohl im Fußball als auch bei den Investoren...

29.12.2020 - 16:40 - RWE51

....................brauchen wir nicht, die passen nicht in den Kohlenpott, nicht unsere Mentalität.

29.12.2020 - 16:20 - andy_112

Da gibt es doch bestimmt fähige Spieler, die in der Winterpause vielleicht zum RWE wechseln würden, um nächste Saison wieder 3. Liga zu spielen...