Beim A-Ligisten FC SW Silschede gewinnt der Oberligist 3:1. Dabei trifft nicht nur ein Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft.

Gegen Silschede

TSG Sprockhövel erfüllt ihre Pflicht im Kreispokal

18. Oktober 2019, 07:01 Uhr

Foto: Hendrik Steimann

Beim A-Ligisten FC SW Silschede gewinnt der Oberligist 3:1. Dabei trifft nicht nur ein Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft.

Die ganz große Überraschung ist ausgeblieben: die TSG Sprockhövel hat in der dritten Runde des Kreispokals, in der sie gleichzeitig erst eingestiegen ist, gegen den FC SW Silschede aus der Kreisliga A mit 3:1 gewonnen. Damit hat der Oberligist die Erwartungen erfüllt.

Das Spiel begann nicht so gut für die Sprockhöveler, die bereits nach sieben Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen mussten. Diyar Musa musste zu diesem Zeitpunkt schon ausgewechselt werden und wurde durch Noah Karthaus ersetzt, der zuletzt in der Oberliga gegen die Sportfreunde Siegen einen guten Eindruck als Außenverteidiger hinterlassen hatte. Dann lief es für die TSG insofern besser, dass sie durch Emre Karaca in Führung ging, der sein zweites Tor im zweiten Pflichtspiel hintereinander erzielte.


Spiel ist nach einer knappen Stunde entschieden


Doch der Kreisligist zeigte sich zunächst unbeeindruckt und suchte ebenfalls den Weg zum Tor, den er in der 35. Minute auch fand und vor dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielte. Die Ergebniskosmetik korrigierte der Favorit dann aber in der zweiten Halbzeit. Nico Kadur aus der zweiten Mannschaft der TSG sowie Jan Nsu Kayala aus der A-Jugend ließen schnell die Treffer zwei und drei folgen, so dass das Spiel nach einer guten Stunde bereits entschieden war.

Autor: Hendrik Steimann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren