Mit dem Auftaktspiel seines Teams ist Hamborn-Coach Pomp trotz der 1:3-Niederlage gegen Genc Osman zufrieden. Er beklagt das große Verletzungspech. Dennoch sind in diesem Sommer keine Neuzugänge mehr eingeplant.

Landesliga

Trotz Verletzungssorgen: Kaderplanung bei Hamborn 07 abgeschlossen

10. September 2020, 16:16 Uhr
Foto: Oliver Mengedoht

Foto: Oliver Mengedoht

Mit dem Auftaktspiel seines Teams ist Hamborn-Coach Pomp trotz der 1:3-Niederlage gegen Genc Osman zufrieden. Er beklagt das große Verletzungspech. Dennoch sind in diesem Sommer keine Neuzugänge mehr eingeplant.

Die Sportfreunde Hamborn 07 hatten zum Landesligaauftakt einen echten Brocken vor der Brust. Gegen den SV Genc Osman verlor das Team von Michael Pomp nach 1:0-Führung mit 1:3. Der Trainer sieht keinen Grund, das Spiel weiterhin zu thematisieren. „Wir haben ein ordentliches Spiel gegen eines der favorisierten Teams gemacht. Da bedarf es im Anschluss keiner großen Rede.“


Der 36-Jährige zieht einige positive Schlüsse aus dem ersten Spiel. Auch Neuzugang Reid Osei, der vom SC Frintrop kam, konnte mit seinem Treffer einen guten Eindruck machen. „Es ist natürlich für einen Trainer schön, dass man Spieler hat, die wissen wo das Tor steht. Reid spielt aktuell nicht auf seiner Lieblingsposition, aber er hat den Willen, sich zu verbessern“, lobt der Trainer. In seiner ersten Landesligasaison müsse er jetzt konstante Leistungen zeigen.

Dass die Spieler in diesen Tagen flexibel sein müssen, liegt am großen Verletzungspech der Sportfreunde. „Wir haben wirklich unendlich viele Ausfälle. Am letzten Spieltag musste ich auf zehn Spieler verzichten“, klagt Pomp. 

Drei Spieler kamen in den vergangenen drei Wochen

Dennoch plant der Verein keine Neuzugänge mehr. Stattdessen hofft der Trainer, dass sich die Verletzten schnell erholen. „Wir haben in den letzten Wochen noch drei Spieler verpflichtet. Wenn jetzt noch was passieren soll, dann müsste Messi schon kommen und noch ordentlich Geld reinpumpen, damit wir ihn aufnehmen“, scherzt der Coach. Zuletzt wurden Kim Hyunsoo (1. FC Mönchengladbach) und Almir Sogolji (SV Scherpenberg) verpflichtet. Außerdem kehrt Can Mikail Nazikkol nach einem kurzen Aufenthalt beim FSV Duisburg zurück.


Am kommenden Spieltag ist die SpVgg Steele zu Gast in Hamborn. Nach einem 0:0 im Auftaktspiel gegen FC Blau-Gelb Überruhr unterlag das Team von Dirk Möllensiep unter der Woche Bezirksligist SG Kupferdreh-Byfang im Kreispokal. Einen Vorteil rechnet sich Michael Pomp dadurch aber nicht aus. „Wir haben vor anderthalb Wochen gegen einen A-Ligisten im Pokal verloren. Das Aus gegen einen Bezirksligisten ist sicher kein Beinbruch. Auch die englische Woche spielt so früh in der Saison noch keine Rolle“, ist er sich sicher.

Viel eher sieht er in dem Pokal-Aus des Gegners einen Nachteil. „Die wollen am Wochenende sicher zeigen, dass sie es besser können.“ Der Coach erwartet eine starke Gastmannschaft. „Sie haben im letzten Jahr keine gute Serie gespielt. Dementsprechend haben sie aber in der Pause auch reagiert.“

Autor: Dennis Zaremba

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren