Essen

Trotz Traumstart: Frohnhausen-Trainer appelliert an die Einstellung

Daniel Ferlings
19. August 2019, 09:07 Uhr

Foto: Michael Gohl

Nach dem 4:2-Sieg im Lokalderby am vergangenen Spieltag in der Landesliga Niederrhein Gruppe 1 gegen die Spielvereinigung Steele ist der VfB Frohnhausen mit drei Siegen aus drei Spielen perfekt in die neue Spielzeit gestartet und befindet sich weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz.

Das Ligaspiel vor 120 Zuschauern gewannen die Frohnhauser "Löwen" auch dank ihrer treffsicheren Torjäger Kevin Zamkiewicz (3 Tore) und Issa Issa (Tor nach Foulelfmeter). 


Dennoch war Frohnhausens Trainer Issam Said zum Abschluss der englischen Woche nicht rundum zufrieden und bemängelte das Engagement einiger seiner Spieler: " Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Gegner unterschätzt wurde. Mich hat geärgert, dass einige die richtige Einstellung einfach nicht gefunden haben. Die müssen wir in der nächsten Woche wieder an den Tag legen."  

Denn am nächsten Wochenende wartet auf die "Löwen" mit Landesliga-Aufsteiger S.C. Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf erneut eine vermeintlich leichte Aufgabe. Said warnt trotzdem vor dem Liga-Fünfzehnten: "Zwar kenne ich die Mannschaft leider nicht und habe keine Ahnung was mich da erwartet, aber auf jeden Fall müssen wir auf uns gucken. Wir schauen von Spiel zu Spiel und wenn wir unsere Hausaufgaben machen, dann haben wir sicherlich genug Qualitäten, auch so ein Spiel für uns entscheiden zu können. Gerade in der Offensive mit Zamkiewicz, Issa Issa und dem noch verletzen Chamdin Said."


Auf keinen Fall möchte der VfB-Trainer Schwarz-Weiß Düsseldorf unterschätzen: "Wir müssen einfach hinten stabiler stehen und jeden Gegner ernst nehmen. Ich will nicht, dass wir mit dem Gedanken das Spiel schon vorher gewonnen zu haben, in die Begegnung gehen."

Neben dem Liga-Alltag wartet am Mittwoch, dem 28. August, B-Ligist Ballfreunde Bergeborbeck im Kreispokal auf die Löwen. "Für uns ist es ein Heimspiel gegen einen unterklassigen Gegner. Trotzdem nehmen wir das Spiel komplett ernst. Wir wollen dieses Jahr im Kreispokal weit kommen und ihn im besten Falle gewinnen, um nächstes Jahr im Niederrheinpokal vertreten zu sein. Die Auslosung spricht im weiteren Verlauf leider nicht für uns, weil danach mit Adler Union Frintrop oder Burgaltendorf richtig gute Gegner auf uns warten", betont Said die hohen Ambitionen der Frohnhauser im diesjährigen Kreispokal.


Dass seine Mannschaft nach dem Traumstart zumindest für einen kleinen Augenblick die Liga von oben anführt, sieht Said gelassen: "Für mich ist das irrelevant, ob wir jetzt Erster oder Fünfter sind. Ich will, dass sich meine Mannschaft weiterentwickelt und gute Fortschritte macht. Im letzten Spiel gegen Steele haben wir in der Abwehr wieder einen Rückschritt gemacht. Da sind wir in alte Muster zurückgefallen. Das ärgert mich schon. Aber an sich mache ich mir über den ersten Platz keine Gedanken. Um so mehr Punkte wir jetzt einfahren, desto schneller sind wir unten raus."

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.08.2019 - 11:47 - Bettpfosten

SOSO, der VFB Frohnhausen hat gegen die die Spielvereinigung Velbert gespielt!!!!!??????
GANZ EHRLICH, DANN SCHREIBT LIEBER GAR NICHTS ALS SO EINEN SCHWACHSINN.
Leider ist man dieses ja schon gewohnt. Hauptsache Artikel raus ohne Sinn und Verstand.