Nach dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga hat der SC Verl einen weiteren Spieler an den Klub gebunden. Er laboriert derzeit an einer schweren Verletzung. 

3. Liga

Trotz schwerer Verletzung: SC Verl verlängert mit Abwehrmann

29. Juli 2020, 13:12 Uhr
Bild aus der Saison 2018/19, damals trug Frederik Lach vom SC Verl das Trikot der SG Wattenscheid. Foto: Thorsten Tillmann

Bild aus der Saison 2018/19, damals trug Frederik Lach vom SC Verl das Trikot der SG Wattenscheid. Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem Aufstieg in die 3. Fußball-Liga hat der SC Verl einen weiteren Spieler an den Klub gebunden. Er laboriert derzeit an einer schweren Verletzung. 

Der Kader, mit dem SC Verl in das erste Drittliga-Jahr der Vereinsgeschichte gehen wird, nimmt immer schärfere Konturen an. Am Mittwochmorgen gab der Sportclub die Vertragsverlängerung mit Frederik Lach bekannt. Der 23-jährige Innenverteidiger hat ein neues Arbeitspapier über zwei Jahre unterzeichnet, das sowohl für die 3. Liga als auch für die Regionalliga gilt. 


Lach war im vergangenen Sommer von Hansa Rostock nach Verl gewechselt. Er kam 13-mal in der Regionalliga West zum Einsatz. Zuvor spielte er für die SG Wattenscheid, den VfB Oldenburg und in der Nachwuchsabteilung des VfL Bochum.

Nun also die Verlängerung, und das, obwohl der gebürtige Herner den Verlern in absehbarer Zeit überhaupt nicht aktiv weiterhelfen kann. Er hatte sich kurz vor der Aufstiegsrelegation im Juni gegen Lok Leipzig das Kreuzband gerissen und wird noch für mehrere Monate ausfallen. 

Auch Angreifer Yildirim bleibt in Verl

„In Verl fühle ich mich sehr wohl. Auch nach meiner Verletzung waren der Rückhalt sowie die Wertschätzung von Verein und Mannschaft sehr groß“, sagte Lach in einer Vereinsmitteilung zu den Gründen seines Verbleibs in Ostwestfalen. „Es gilt bestmöglich fit zu werden, um der Mannschaft zum Saisonendspurt wieder zur Verfügung zu stehen, mit Leistung zu zeigen, dass es richtig war, das Vertrauen in mich zu setzen und dieses natürlich letzten Endes auch zurückzuzahlen.“

Bereits an den zwei vergangenen Tagen hatte der SCV Personalentscheidungen verkündet: Erst den Verbleib von Torjäger Aygün Yildirim, dann den Abgang von Mittelfeldstratege Jan Schöppner. Nach Angaben das Portals "transfermarkt.de" stehen derzeit 20 Spieler für die kommende Saison in Verl unter Vertrag.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren