Oberligist Westfalia Herne bastelt weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Nun vermeldeten die Blau-Roten den Transfer eines Mittelfeldspielers.

Oberliga Westfalen

Transfer: Westfalia Herne bedient sich beim Stadtrivalen

Tizian Canizales
20. Juni 2020, 20:30 Uhr
Jamal El Mansoury (links) setzt sich im Dribbling durch. Foto: FUNKE Foto Services

Jamal El Mansoury (links) setzt sich im Dribbling durch. Foto: FUNKE Foto Services

Oberligist Westfalia Herne bastelt weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Nun vermeldeten die Blau-Roten den Transfer eines Mittelfeldspielers.

Dabei handelt es sich um Jamal El Mansoury. Der Mittelfeldspieler kommt vom Westfalenligisten SV Sodingen und wechselt damit innerhalb der Stadt Herne. „Jamal ist trickreich und sehr torgefährlich, dies hat er bereits auf seinen bisherigen Stationen bewiesen. In seiner Spielweise erinnert er stark an Bilal Abdallah. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit", sagte Westfalia-Trainer Christian Knappmann gegenüber Herner Vereinsmedien und hieß den Mittelfeldmann damit am Schloss Strünkede willkommen. 

El Mansoury spielte bisher nur innerhalb von Herne

El Mansoury kam in der abgelaufenen Westfalenligasaison auf 16 Einsätze, in denen er fünf Tore verzeichnen konnte. Dabei lief es bei seinem Verein bei Weitem nicht so gut, wie für ihn persönlich. Als Aufsteiger aus der Landesliga steckte der SV Sodingen bis zum Corona-Abbruch mitten im Abstiegskampf, belegte mit 15 Punkten den viertletzten Platz. 


Die kommende Westfalenligaspielzeit, zu der der SV Sodingen dank des Saisonabbruchs auf jeden Fall antreten darf, wird El Mansoury dann also nicht mehr miterleben. Nach seinen Stationen beim Kreisligisten Marokko Herne und dem SV Sodingen kann er sich nun in der Oberliga bei Westfalia Herne beweisen. 

Bereits sieben weitere Zugänge fix

Neben dem Transfer von Jamal El Mansoury konnte Westfalia Herne in der Vergangenheit bereits weitere Neuzugänge vermelden. So wechselt mit Jan Fauseweh ein Torwarttalent aus der U18 von Arminia Bielefeld ans Schloss Strünkede. Außerdem kommen auf der gleichen Position Pascal Königs (TuS Bövinghausen), die Abwehrmänner Cheick Doumbouya (Schwarz-Weiss Wattenscheid 08), Erkan Aydin und Kevin Klass (beide Arminia Bielefeld) und Angreifer Enes Bilka (Rot-Weiß Oberhausen). Dazu kommt Ex-Regionalligaspieler Robert Mainka als spielender Co-Trainer nach Herne. 

Alle News zu Westfalia Herne finden sie hier

Mehr zum Thema

Kommentieren

21.06.2020 - 14:52 - hollerdiboller

Das mit der verdammt guten Arbeit wird sich erst zeigen. Mal gucken, mit wem es zuerst knallen wird.

21.06.2020 - 13:35 - Lackschuh

Rafio
Diesen Gedankengang habe ich auch schon länger und zwar unabhängig von vermeintlichen Lösungen, die es bei Herne geben soll - ist mir etwas zu aufwendig und zu viele Fragezeichen!

21.06.2020 - 09:03 - Rafio

Endlich mal einen Spieler verpflichtet , der nicht 5 mal die Woche 120 km anreisen muss.

21.06.2020 - 04:05 - Lackschuh

Der mit den Vereinsfarben und der Tarnung ist gut, wobei das wegen der verdammt guten Arbeit gar nicht nötig wäre - Brust raus gilt da wohl gegenwärtig eher!

Hoffentlich geht es 20/21 zeitnah wieder richtig los, denn wichtig ist ja nur auf dem Platz - der Trainer hat viel bewegt!

20.06.2020 - 20:55 - Tomas24

"Nun vermeldeten die Blau-Roten den Transfer eines Mittelfeldspielers."
Haben die jetzt nach der Pleite zu Tarnzwecken sogar die Vereinsfarben gewechselt?