Im Sommer wechselt Alexander Nübel ablösefrei von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 zum FC Bayern München. Der Wechsel sorgte für Diskussionsstoff, auch die Torwartlegende des Rekordmeisters, Sepp Maier, war überrascht und rät dem Neuzugang zu einer Leihe.

Bundesliga

Torwartlegende des FC Bayern rät Nübel zu Schalke-Leihe

Chris McCarthy
09. Mai 2020, 11:02 Uhr
Alexander Nübel wechselt im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Foto: dpa

Alexander Nübel wechselt im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Foto: dpa

Im Sommer wechselt Alexander Nübel ablösefrei von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 zum FC Bayern München. Der Wechsel sorgte für Diskussionsstoff, auch die Torwartlegende des Rekordmeisters, Sepp Maier, war überrascht und rät dem Neuzugang zu einer Leihe.

Als Rekordspieler und langjähriger Torwarttrainer des FC Bayern weiß Sepp Maier, worauf es im Kasten des deutschen Rekordmeisters ankommt. Wie viele Fans und Experten war auch der 76-Jährige verwundert darüber, dass sich Schalke-Torhüter Alexander Nübel zu einem Wechsel nach München entschloss.

„Wenn ich so jung bin und eine große Karriere vor mir habe, dann will ich doch spielen und nicht auf der Bank sitzen – egal, wer im jeweiligen Verein die Nummer eins ist“, erklärt Maier in einem Interview mit dem Sportbuzzer und ergänzt: „Und einen Manuel Neuer wird Nübel sowieso nicht verdrängen können, niemals – außer Neuer verletzt sich. Ansonsten muss Nübel warten, bis Neuer seine Karriere beendet, vorher sehe ich keine Chance auf einen Machtwechsel im Tor. Bis Neuer aufhört, kann es ja noch ein paar Jahre dauern. Das wären in meinen Augen verschenkte Jahre für Nübel.“

„Ausleihen wäre ein Option, am besten an den FC Schalke“

Beim FC Bayern wird es sich Nübel zunächst auf der Bank bequem machen müssen. Eine Rolle, mit der er nach Leistungsschwankungen auch beim FC Schalke 04 neuerdings vertraut ist. Genau deswegen hat Maier allerdings Zweifel, ob Nübel überhaupt dazu bereit ist, für Neuer in die Bresche zu springen. 


„Nübel hat zwei Jahre bei Schalke stark gehalten, ist zweifellos ein guter Torwart. Trotzdem wissen die Bayern nicht, wie er sich in München entwickeln wird. Am Ende der Hinrunde hat er Rot gesehen, dann kamen einige Patzer dazu. Nübels Entwicklung ist eine Unbekannte“, so der Weltmeister von 1974.

Maier bevorzugt erfahrenere Ersatzmänner: „Ich würde immer empfehlen, eine etwas ältere Nummer zwei im Kader zu haben wie früher Bernd Dreher oder Tom Starke. Gut und erfahren genug, den Stammtorwart hin und wieder zu ersetzen, aber ohne eigene dauerhafte Ambitionen. Bei einem jungen, aufstrebenden Keeper gibt es doch meist Zoff, weil er unzufrieden ist.“

Maier würde Nübel ohnehin empfehlen, erstmal Spielpraxis zu sammeln. „Ich wiederhole mich: Er muss spielen, ist zu schade für die Ersatzbank. Ausleihen wäre eine Option – am besten an den FC Schalke 04. Dort kennt er das Umfeld und die Mannschaft. Erst kaufen, dann gleich wieder verleihen. Und mit Sven Ulreich hat der FC Bayern weiterhin eine starke Nummer zwei.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

11.05.2020 - 19:12 - Schalker1965

@Nathan der Irre

Wie meinte @lappes noch so zutreffend: Nix auf'm Tacho, aber immer große Fresse!. Wie wahr, wie wahr!
Und wenn der Schulbetrieb demnächst wieder aufgenommen wird, gelingt es dir vielleicht irgendwann, deinen Sonderschulabschluss nachzuholen. Glück auf!

10.05.2020 - 12:23 - easybyter

Nübel auszuleihen ist sicher eine gute Idee, denn er muss spielen, da gebe ich Maier Recht und Neuer wird sich so schnell nicht verdrängen lassen. Aber eine Ausleihe an Schalke ist das Letzte, was für Nübel und für Schalke gut wäre, denn das Thema Nübel ist viel zu belastet, als dass der junge Torhüter unbeschwert spielen könnte. Die Patzer, die ihn auf die Resevebank brachten haben das eindeutig bewiesen. Schubert wird in seine Rolle hineinwachsen, er hat schon gute Spiele gemacht und Fehler haben zu Anfang ihrer Karriere auch Torhüter wie Terstegen, Kahn oder Neuer gemacht, das gehört zur Entwicklung. Ich würde Schubert mit Fährmann als Backup spielen lassen. Nübel auf gar keinen Fall ausleihen. Der hätte noch 2 Jahre auf Schalke Erfahtung sammeln sollen, anstatt sich vom FC Bayern locken zu lassen. Das war der Fehler seines Lebens, den allerdings auch schon einige andere junge Spieler gemacht haben.

10.05.2020 - 12:13 - Nathan

Nübel hatte genügend Möglichkeiten Auf Schalke sein können zu zeigen.
Er hat diese Chancen durch kapitale Fehler und Unsicherheiten nicht genutzt und ist deshalb zu Recht auf die Ersatzbank beordert worden.
Wie will er den Druck bei Bayern standhalten wenn er es in Gelsenkirchen noch nicht einmal schaft.
Markus Schubert ist 21 Jahre alt U21 National Torhüter und fast 2 Jahre jünger wie Nübel , am Anfang seiner Karriere wie kann da ein xxxxxxxx65 ihm die Bundesliga tauglich absprechen.

xxxxxxx1965 die Liga in der du mit Kommunizieren kannst muß noch erfunden werden.

10.05.2020 - 00:10 - Schalker1965

luko1944
"Sie lernen es nie"

Da bin ich aber in prominenter Gesellschaft! Unabhängig davon wollte auch die Schalker Führung Nübel um jeden Preis halten, also kann meine Meinung nicht völlig daneben liegen. Wenn man die Chance bekommt, einen Torwart mit der Qualität eines Alex Nübel für die nächste Saison zu bekommen, sollte man unbedingt zugreifen. Alternativen sehe ich Stand heute nicht. Schubert fehlt einfach die Bundesligareife. Fährmann wird keine faire Chance mehr bekommen. Schneider hat ihn bereits abgeschrieben, ansonsten wäre die Ausleihe am Anfang der Saison nicht nachvollziehbar. Sollte die Nübel-Ausleihe nicht zustande kommen, bliebe noch die letzte Option, und zwar einen neuen Torhüter zu verpflichten. Hierzu dürfte allerdings das nötige Kleingeld fehlen, zumal auf anderen Positionen ebenfalls dringender Handlungsbedarf besteht.

09.05.2020 - 20:40 - luko1944

1965 Es tut Mir leid Sie lernen es nie. Sie wollen jetzt den Nübel wieder ins Tor stellen.Nur weil Schacht7 dagegen ist sind Sie dafür.Nübel soll zu Bayern gehn.Ende....

09.05.2020 - 16:56 - Schalker1965

Sepp Maiers Interview ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Nübel hätte auf Schalke die Chance, sich als gesetzte Nr. 1 weiterzuentwickeln. Ob es dann tatsächlich reicht, irgendwann einmal Neuer im Bayern Tor abzulösen, wird die Zeit zeigen. Für alle Parteien eine win-win Lösung.

09.05.2020 - 12:13 - Schacht 7

Die Ersatzbank Auf Schalke ist genau so Hart wie in München darauf kann er sich schonmal einstellen.