Tönnies hatte mir 2013 zugesagt

10.03.2019

Effenberg über Schalke

Tönnies hatte mir 2013 zugesagt

Foto: Firo

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg hat verraten, dass er fast als Trainer beim FC Schalke 04 gelandet wäre. Der Tiger hätte das Wort des Vereinschefs erhalten.

An den Abend des 28. April 2013 können sie einige Fans des FC Schalke 04 immer noch erinnern. In der Fußball-Bundesliga hatte Schalke gerade den Hamburger SV mit 4:1 geputzt, als "Bild" titelte, dass Stefan Effenberg ein heißer Trainer-Kandidat für eine mögliche Nachfolge des damaligen Trainers Jens Keller sei. Effenberg hatte zwar die Fußballlehrer-Lizenz, aber noch keine Erfahrung als Cheftrainer.


Was daraus wurde, ist bekannt: Schalke beendete die Saison mit Ach und Krach auf dem vierten Platz, qualifizierte sich erneut für die Champions League und Effenberg kam nicht. Keller durfte bleiben.

Effenberg enttäuscht über geplatzten Schalke-Deal

Dabei hatte, so erzählte es Effenberg am Sonntagabend in der TV-Talkshow "Sky90", schon die Zusage von Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies, den Trainerjob zu übernehmen. Oft, so Effenberg, hätte er sich mit Tönnies getroffen und mit ihm verhandelt. "Am Ende", erzählt der 50-Jährige, "hat er mir die Hand gegeben und gesagt: ,Wir werden bald zusammenarbeiten'. Und ein Handschlag ist für mich wie ein Vertrag." Dass der Deal am Ende platzte, enttäuscht Effenberg noch heute. Zu Sky90-Moderator Patrick Wasserziehr sagte er: "Wärst Du da nicht enttäuscht?" Und es verwundert daher auch nicht, dass "Effe" in Tönnies einen der Hauptschuldigen für die aktuelle Krise sieht.

Effenbergs Trainer-Karriere begann erst am 13. Oktober 2015, als er den abstiegsbedrohten Zweitligisten SC Paderborn übernahm. Doch nur fünf Monate später musste Effenberg Paderborn im März 2016 wieder verlassen. Nicht nur die Erfolglosigkeit gab den Ausschlag für die Trennung. "Ich lasse es nicht zu, dass diesem Verein ein unseriöser Anstrich verpasst wird. Durch eine Hollywood-Welt, die nicht zu Paderborn passt. Ich möchte, dass dieser Verein der bleibt, der er auch vor Effenberg war", sagte Paderborns Präsident Wilfried Finke.

Eine zweite Trainer-Station gab es für Effenberg seitdem nicht. Er ist TV-Experte - zum Beispiel bei Sky.

Autor: Andreas Ernst

Kommentieren

12.03.2019 - 18:32 - easybyter

@gemare
Ich beurteile die Leistung von Tedesco ganz anders als Sie und denke, dass ein sog. gestandener Trainer, den Schalke jetzt sicherlich verpflichten wird, denn so ist ja das Geschäft und gerade auf Schalke kann man keine Durststecke überstehen und dann weiterarbeiten. Kontinuität ist dort ein Fremdwort. Schauen Sie sich doch mal die gestandenen Trainer an, die Schalke in den letzten Jahren verschlissen hat. Haben die alle keine Ahnung gehabt oder alles falsch gemacht? Das Spiel in Bremen hat meiner Meinung nach gezeigt, dass Schalke durchaus eine Spielidee hat und die auch umsetzen kann. Schade, dass das mögliche 2:0 nicht gefallen und dann ein Abseitstor der Bremer anerkannt worden ist. Auch gegen City habe ich ein engagiertes strukturiertes Spiel der Schalker gesehen. In der letzten Saison hat man grausame Spiele gesehen? In dieser Saison hat man zu Beginn versucht, Ballbesitzfußball zu spielen und ist gescheitert. Dazu braucht man die richtigen Leute. Es fehlten zu Beginn auch Stambouli und Ozcipka, Goretzka, Kehrer und Meyer sind gegangen und dann diese Verletztenmisere im Sturm. Embolo ist z.B. kaputt getreten worden, nachdem er beim 4:1 gegen Gladbach - auch so ein grausames Spiel - 2 Tore gemacht hatte. Es ist doch auch müßig Schalke mit den Bayern zu vergleichen, die ganz andere Spieler auf der Bank sitzen haben. Ich will nicht leugnen, dass auch Tedesco Fehler gemacht hat und ich meine auch, dass man Naldo nicht hätte gehen lassen sollen, aber ich glaube nicht, dass man jetzt die gesamte Misere auf Heidel und Tedesco abwälzen kann. Und wenn die gestandenen Spieler tatsächlich so denken sollten .. das wird nichts ... und dann keine Lust mehr haben, sollten sie rausgeworfen werden. Jeder weiß doch, wie schnell sich im Fußball die Dinge ändern können, wie oft eine Mannschaft nach einem Tor total verändert auftritt usw.. Ich glaube nicht, dass ein Trainerwechsel momentan die richtige Maßnahme wäre. Ich würde Tedesco den Rücken stärken und den Spielern kein Alibi für ihre mangelnde Leistung bieten. Ich traue ihm zu, Platz 16 zu vermeiden und dann für die nächste Saison mit Schneider, verstärkt durch 2 weitere Leute neu zu planen.

11.03.2019 - 18:36 - Gemare

@ easybyter
Als Tedesco vor der letzten Saison kam ,war ich auch erst zufrieden ! Da war aber auch ein wenig die Hoffnung das Heidel wieder einen neuen KLOPP aus dem Hut zaubert !!
Als erstes ist mir der Umgang mit Höwedes sauer aufgestoßen. Ganz schlechter Stil fand ich.
Wenn man nicht nur die Schalkebrille aufhat,dann hat man in der Letzten Saison aber auch schon grausame Spiele gesehen. Hat man gedacht ......... Neuling ... .muss noch lernen. Das wird in der Neuen Saison bestimmt besser.
Er konnte die Vorbereitung mit so gut wie mit allen Spielern bestreiten.Mit Spielern ,die ER mit Heidel geholt hat,und mit Rudy,dem er nachgereist ist um ihn zu bekommen.
Er hat Naldo abgesägt,mit dem man erst vorher verlängert hat.Das bringt Unruhe in die Truppe.Er hat es nicht geschafft einen Stamm zu bilden ,eine Achse. Kovac in Bayern hat am Anfang auch wild rotiert und dann gemerkt das es so nicht läuft .Er hat daraus gelernt ,und die Spieler die er hat richtig eingesetzt. Bayern hatte auch mit verletzten Spielern zu kämpfen. Kein Realist hat erwartet das wieder die Vitzemeisterschaft in der aktuellen Saison raus springt !
Aber SOWAS wie jetzt !! Ich glaube auch das in der Mannschaft ein paar faule Eier sind,aber den Großteil halte ich für gute willige Spieler,die aber auch ein Konzept und eine Spielidee brauchen. Schließlich sind einige Nationalspieler dabei. Wenn die mit ihrer Erfahrung sehen ......das wird nichts.........haben sie auch keine Lust mehr.
Deshalb glaube ich das ein gestandener Trainer gebraucht wird,und das schnell.
Zu Tönnies
Ich glaube das Spieler und Trainer auf Schalke sehr gut verdienen !!
In welchem Betrieb schaut der Chef lange zu wenn die Spitzenverdiener auf Dauer keine Leistung bringen?

11.03.2019 - 14:55 - UNVEU

Immer nur jammern und schimpfen und bei der Mitglieder Versammlung den Tönnies dann in seinem Amt bestätigen - sehr merkwürdige Logik

11.03.2019 - 13:46 - JSBS0V

Wenn das im April 2013 wirklich so war, wie es Herr Effenberg jetzt darstellt, dann war es von CT eine seiner besten Leistungen für den S04, sich nicht daran gehalten zu haben. Glück Auf

11.03.2019 - 10:52 - easybyter

@Gemare
Schalke ist mit Tedesco Vizemeister geworden, also nicht nur Aue. Und alle schreiben ja, die Tabelle lügt nicht. Glauben Sie denn, es gibt einen Trainer, der auf Schalke etwas aufbauen kann? Dem man zugesteht, dass es auch mal nicht so läuft? Schalke hat Goretzka, Meyer und Kehrer verloren. Zu Beginn der Saison haben Stambouli und Ocipka verletzt gefehlt und dann sind den Schalkern die Stürmer durch Verletzung ausgegangen. Meinen Sie nicht, dass diese Dinge eine Rolle gespielt haben? Natürlich haben auch die neuen Spieler nicht so eingeschlagen und es waren auch wirlich schlechte Spiele dabei, in denen die Mannschaft keine Leistung gebracht hat. Natürlich hat Tedesco auch Fehler gemacht, aber es wäre nicht schlecht, wenn man ihn weiter arbeiten ließe und nicht schon wieder den Spielern ein Alibi verschafft, die keine Leistung bringen wollen. Ich denke, dass er es schafft mit den willigen Spielern den Abstieg zu vermeiden. Dann sollte man die aussortieren, die nur Gehalt kassieren, aber keine Leistung bringen wollen und mit Schneider einen Neubeginn organisieren. Gleichzeitig sollte man darüber nachdenken, ob die Struktur auf Schalke noch zeitgemäß ist und ob Tönnies und seine Freunde weiter das Sagen auf Schalke haben sollen.

11.03.2019 - 10:27 - Gemare

Gut das der uns erspart geblieben ist!!
Tedesco hat nur Aue vorzuweisen . Wie man sieh ist Schalke eine Nummer zu gross für ihn.
Das wäre bei Effenberg auch nichts anderes geworden.

11.03.2019 - 10:15 - Fan04

Hier wird was Belangloses aufgebauscht , wie viele Möchtegern Trainer und Spieler melden sich noch zu Wort und ihr springt drauf an.
Merkt ihr nicht es soll nur Unruhe in unserem Verein reingebracht werden.

11.03.2019 - 09:48 - easybyter

Wenn es stimmt, was Herr Effenberg sagt, kann man erkennen, wie Herr Tönnies tickt. Er gefällt sich darin, große Namen zu verpflichten, hat aber keine Ahnung, was dahinter steckt. Effenberg hat doch bei seinem ersten Engagement nachgewiesen, dass er kein guter Trainer ist und wäre auf Schalke sicher krachend gescheitert. Keller hat man hingegen übel mitgespielt. Er hat junge Spieler zu Stammspielern gemacht, wurde aber von Anfang an in den Medien nieder gemacht und bei den ersten Problemen gleich geschasst. Mit Di Mattheo wurden dann ein Trainer verpflichtet, der einen CL-Sieg errungen hatte, aber absolut der falsche für Schalke war. Breitenreiter machte seine Sache gar nicht schlecht, wurde aber durch Weinzierl ersetzt, der ebenfalls scheiterte. Heldt wurde ebenfalls entlassen, obwohl er mit hohen Schulden den Verein bis auf eine Saison immer im internationalen Geschäft gehalten hatte. Jetzt hat es Heidel erwischt und bald wird Tedesco gehen müssen. Wann wird eigentlich klar, dass da irgend etwas hinter den Kulissen nicht stimmt, dass wir so auf Hamburger Verhältnisse zusteuern? Auf Schalke sind ja auch Lattek, Magath und Heynkes gescheitert, jetzt soll es angeblich Wilmots richten. Ich fürchte, auf Schalke wird über kurz oder lang jeder scheitern, weil Anspruch und wirtschaftliche Möglichkeiten einfach nicht übereinstimmen und Tönnies leider eine unglückliche Rolle spielt.

11.03.2019 - 09:47 - Spieko

Mein Gott, wie interessant...und gibt es keine anderen Themen mehr, dann holt man sich ne Geschichte her..
So etwas interessiert keinen..
gute Woche..

11.03.2019 - 09:24 - Schalker1965

Die Geschichte passt doch ins Bild von CT! Hauptsache "große" Namen. Statt Effenberg kam Di Mateo. Den Rest kennen wir. Wann wird dieser ahnungslose und selbstherrliche Fleischtechniker endlich zur Verantwortung gezogen und nicht mehr in den AR gewählt?

11.03.2019 - 08:57 - Fan04

Boulevard Journalismus mehr gibt es nicht zu sagen zu dem Thema.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken