Nach der Corona-bedingten Absage im Mai, hat der DFB nun einen neuen Termin für den Finaltag der Amateure festgelegt. Dann sollen wohl auch die Pokal-Endspiele am Niederrhein und in Westfalen stattfinden.

Pokal

Termin für Finaltag der Amateure steht fest

09. Juli 2020, 15:37 Uhr
2019 gewann der KFC Uerdingen den Niederrheinpokal gegen den Wuppertaler SV. Foto: Stefan Rittershaus

2019 gewann der KFC Uerdingen den Niederrheinpokal gegen den Wuppertaler SV. Foto: Stefan Rittershaus

Nach der Corona-bedingten Absage im Mai, hat der DFB nun einen neuen Termin für den Finaltag der Amateure festgelegt. Dann sollen wohl auch die Pokal-Endspiele am Niederrhein und in Westfalen stattfinden.

Die Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben sich verständigt, die fünfte Auflage des Finaltags der Amateure am 22. August 2020 durchzuführen, soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Corona-Virus in den jeweiligen Bundesländern zulassen. Das teilte der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) am Donnerstagnachmittag mit. 


Demnach liegt die Freigabe durch die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) bereits vor. Wie schon in den vergangenen Jahren, will die ARD die Pokal-Konferenz erneut bundesweit live im Fernsehen übertragen. Auch der FLVW hofft, das Endspiel um den Westfalenpokal im Rahmen des Finaltags der Amateure ausrichten zu können. Erst vor wenigen Tagen hatte der Verband festgelegt, dass die Halbfinals zwischen dem RSV Meinerzhagen und dem SV Rödinghausen sowie dem SV Schermbeck und der SpVg Hagen am 15. August ausgetragen werden sollen.

Zuschauerfrage ist noch nicht geklärt

2016 hatte der DFB in Kooperation mit der ARD zum ersten Mal den Finaltag der Amateure ausgetragen. Die Idee stieß auf jede Menge Lob, denn viele Amateurklubs hatten so mal die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Nachdem die diesjährige Austragung nicht wie geplant am 23. Mai im Vorfeld des DFB-Pokalfinals stattfinden konnte, hatten sich die 21 Landesverbände schnell darauf geeinigt, dass möglichst ein neuer allgemeiner Termin gefunden werden sollte.


Ob am 22. August aber sämtliche Endspiele der Verbandspokale ausgespielt werden können, ist noch nicht klar. Ob und in welchem Umfang Zuschauerinnen und Zuschauer zu den Pokalendspielen zugelassen werden, ist noch offen. Aktuell gehen die Landesverbände davon aus, dass es zu unterschiedlichen Regelungen kommen wird - abhängig von den örtlichen Verfügungslagen. Die Sieger der Landespokale sind für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal in der kommenden Spielzeit qualifiziert. 

Die Halbfinals des Niederrheinpokals finden am 18. August statt. Dann spielt der TVD Velbert gegen Rot-Weiss Essen sowie der 1. FC Kleve gegen den 1. FC Bocholt.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

09.07.2020 - 23:25 - Überdingen

Die gute Alte Zeit...Spiele beim und gegen den wsv;)