Tedesco gefeuert, Jahrhundert-Trainer übernimmt

14.03.2019

Schalke-Hammer

Tedesco gefeuert, Jahrhundert-Trainer übernimmt

Foto: firo

Wie von Sportvorstand Jochen Schneider angekündigt, hat der Vorstand des FC Schalke 04 die aktuelle sportliche Situation analysiert und folgende Entscheidungen getroffen.

Domenico Tedesco, Chef-Trainer der Lizenzspielermannschaft, und Co-Trainer Peter Perchtold werden von ihren Aufgaben mit sofortiger Wirkung freigestellt. Seppo Eichkorn, der dem Trainerteam seit Beginn der Rückrunde angehörte, wird ab sofort wieder seine bisherige Funktion als Chef-Scout übernehmen. Beim Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Rasenballsport Leipzig fungiert Huub Stevens interimsmäßig als verantwortlicher Coach auf der Bank. Unterstützt wird er von Mike Büskens, der die Position des Co-Trainers übernimmt.


„Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. In der vergangenen Saison konnte er eine sehr positive sportliche Entwicklung einleiten, die mit der Vizemeisterschaft ihren Höhepunkt fand“, erklärt Sportvorstand Jochen Schneider. „Allerdings dürfen wir nicht verkennen, dass die Entwicklung in dieser Saison unter dem Strich negativ ist. Bei meinem Amtsantritt habe ich diesbezüglich eine Trendwende eingefordert, die angesichts der ernsten sportlichen Situation in der Bundesliga zwingend notwendig ist. Wir sind nach reiflicher Überlegung zu der Erkenntnis gekommen, dass diese in der aktuellen personellen Konstellation nicht mehr möglich ist.“

Deshalb hat sich der FC Schalke 04 entschlossen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. „Domenico Tedesco gebührt unser Dank für die geleistete Arbeit in den vergangenen fast zwei Jahren. Er hat sich stets absolut vorbildlich engagiert, sich mit dem Verein und seinen Werten zu 100 Prozent identifiziert.“ 

Der Vertrag des 33-jährigen Tedescos läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Der Deutsch-Italiener hatte Schalke zur Saison 2017/18 übernommen und zur Vize-Meisterschaft geführt. Zuletzt verlor Tedesco fünf Pflichtspiele in Folge mit den Königsblauen. Am Dienstag erlebte Schalke bei Manchester City ein Debakel. 0:7 verloren die Gelsenkirchener und kassierten die höchste Europapokal-Niederlage der Vereinsgeschichte. Nun zogen die Verantwortlichen die Notbremse.

Stevens übernimmt vorerst

Huub Stevens hatte die Königsblauen von 1996 bis 2002 und von 2011 bis 2012 trainiert. Aufgrund der großen Erfolge – 1997 UEFA-Cup-Sieg, 2001 und 2002 DFB-Pokal-Sieg, 2001 Vizemeisterschaft – wählten die Fans den heute 65-Jährigen (*29. November 1953) zum Jahrhunderttrainer. 2011 hatte er Schalke 04 zudem als Tabellendritten in die Champions League geführt.

Große Verdienste hat sich ebenso Mike Büskens erworben, der als Spieler zum Team der Eurofighter von Huub Stevens in dessen erster Amtszeit gehörte. In seiner Trainerlaufbahn war Büskens zudem von 2008 bis 2009 CoTrainer der Schalker Profis. Bereits zweimal übernahm er in Interimsfunktion das Amt des Chef-Trainers: in den letzten sechs Spielen der Saison 2007/2008 und in den letzten neun Partien der Spielzeit 2008/2009. Die Bestellung von Huub Stevens - aktuell gewähltes Mitglied des Aufsichtsrats - zum Interims-Cheftrainer ist nach einem Beschluss durch den Ehrenrat mit der Satzung des FC Schalke 04 vereinbar.

Kommentieren

15.03.2019 - 08:52 - KB1904

@Ra(u)lf

"Glück Auf und Danke, Domenico!
Dir gebührt mein höchster Respekt!
Alles Gute für die Zukunft!"

Der Domenico der nach deiner Sicht die "Söldnertruppe selber mit zusammengestellt hat"? Du widersprichst dir doch selber!
Dann hätte der Verein schon lange die Reißleine bei diesem Laptoptrainer ziehen müssen oder?

15.03.2019 - 03:55 - Meysegeyer

@Julius.Oppermann
Ihre Kommentare tragen wahrlich pathologische Züge...von Beruf vermutlich Verschwörungstheoretiker.

#Söldner
Lasst den Begriff außen vor. Jede Profi-Fußballmannschaft besteht zu mindestens 80 Prozent aus "Söldnern" - Es kommt nur darauf an, wie sie funktionieren. Als Gedächtnisstütze und Beispiel: Ebbe Sand und Emile Mpenza waren das beste königsblaue Sturm-Duo seit Fischer/Abramzik - und nur einer der vier war kein "Söldner".

#Huub
"Die Null muss stehen" LOL

#Tedesco
Er hat in der ersten Saison das Optimum aus dem Kader herausgeholt - obwohl sich mir nicht erschlossen hat, was Bennie Höwedes schlechter gemacht hätte als die verbliebenen Innenverteidiger (gleiches gilt für Naldo in der laufenden Saison). Der nächste Schritt hätte nach der Vizemeisterschaft besserer, ansehnlicher Fußball sein müssen. Statt dessen ging's steil bergab, und auch die Ergebnisse stimmten nicht mehr. Lag's an der Kaderzusammenstellung oder am Trainer? Die Frage lässt sich objektiv nicht beantworten - subjektive Äußerungen sendungsbewusster Zeitgenossen gibt's hier mehr als genug.

#Clemens Tonnies
Zwei Fehler sind ihm anzukreiden: Die Entlassungen von Jens Keller und Horst Heldt. Diese beiden Fehler haben die Solidität des Vereins ohne irgendwelche Not tief erschüttert. Ob er nun Wurst oder irgendwelche Hightech produziert, spielt dabei keine Rolle. Auch das Schalker "Denkmal" Rudi Assauer hat mit der Freistellung von Ralf
Rangnick bereits zuvor einen eklatanten Fehler begangen.

#Zukunft
Ich bin optimistisch, was den Klassenerhalt anbelangt und auch, was die Zukunft betrifft. Leute wie Ralph Hasenhüttl oder Roger Schmidt könnten dafür sorgen, dass wieder ansehnlicher und erfolgreicher Fußball gespielt wird.

15.03.2019 - 00:40 - Ra(u)lf

Ich hoffe sehr, dass die Entscheidung gegen Domenico Tedesco den gewünschten Effekt hat, diese größtenteils aus Söldnern bestehende Truppe soweit zu motivieren, dass sie die nötigen Punkte holt, um den Abstieg zu verhindern.
Leider muss derjenige den Kopf hinhalten, der immer 1904 % (für den Verein) gegeben und sich immer vor die Truppe gestellt hat, obwohl sie ihn vielfach im Stich gelassen und das, was ihr vorgegeben wurde, nicht umgesetzt hat. Stattdessen glänzte die Truppe durch eine mangelhafte – Nein, ungenügende – Einstellung zum Job und zum Verein, durch Spielbank- und Disco-Eskapaden (um nur einige Verfehlungen zu nennen) und zu allem Überfluss auch noch mit einem Friseur im Hotel in Manchester. Inakzeptabel!
Ich habe mir gewünscht, dass Schalke 04 – als einer der größten Vereine in Deutschland – den Mut hat, NICHT den Trainer zu feuern und ein moralisches Zeichen zu setzen, indem man an ihm festhält und die Hauptverantwortlichen, also die Spieler auf dem Platz, noch mehr in die Pflicht nimmt. Aber das Fußballgeschäft folgt leider anderen Regeln...
Wenn es gelingt – was ich natürlich erhoffe – den Abstieg zu verhindern, muss es einen radikalen Umbau und einige – Nein, viele – konsequente Trennungen von den Spielern geben, die es nicht wert sind, die königsblauen Farben zu tragen. Als Nächstes muss man auf die zahlreichen in der Knappenschmiede sehr gut ausgebildeten und erzogenen Jungen setzen, ihnen eine Perspektive bieten und sie langfristig binden. Und genau danach müssen der neue Sportdirektor, der neue Technische Direktor und letztlich auch noch der dazu passende neue Trainer ausgewählt werden, diese Mammutaufgabe dauerhaft zu lösen.
Wir Fans müssen uns auf mindestens ein, zwei Konsolidierungsjahre einstellen, um danach vielleicht irgendwann eine Mannschaft zu sehen, die doch nochmal um eine Meisterschaft mitspielen kann. Das hatte ich mir von einem Festhalten am Trainer Domenico Tedesco erhofft.
Glück Auf und Danke, Domenico!
Dir gebührt mein höchster Respekt!
Alles Gute für die Zukunft!

14.03.2019 - 23:25 - S04Fs71!

Das ständige Wechseln hat zur totalen Verunsicherung geführt und sprach Bände für die Unbelehrbarkeit des Trainers!
Auch wenn die Spieler nur noch Söldner sind - Heidel und Tedesco betonten bei jeder einzelnen Verpflichtung deren Sinnhaftigkeit und somit stehen Sie auch in der Verantwortung!
Huub Stevens kann jetzt nur noch psychologisch arbeiten - die Erfahrung und Klasse hat er, hoffentlich reicht die Zeit. Es wurde von Herrschaften, die selbst nie professionellen Fußball gespielt haben, viel Geld verbrannt.
Es war wirklich unansehnlicher, uninspirierter Fußball, der seit Monaten gespielt wurde - zusätzlich von Trainerentscheidungen begleitet, die kein halbwegs Sachkundiger nachvollziehen konnte.
Wie kann man bsp. eine neue Nummer 1 installieren und dann in der Champions-League dem Degradierten als Dank die Spiele schenken?
Die Botschaft lautete:
1. Mir sind diese Spiele egal und ich signalisiere der Mannschaft unterschwellig, egal wer spielt, wir haben sowieso keine Chance.
2. Die Stammspieler in der Liga verlieren die Spannung und können dringend notwendige Erfahrungen auf der Bank sammeln!
Es braucht dringend Identifikationsfiguren, die für klare und nachvollziehbare Entscheidungen stehen! Man sollte wieder auf Leute mit Stallgeruch setzen, die auch regional verwurzelt sind!

14.03.2019 - 22:16 - ali_hb

...ist ja erstmal eine Interimslösung gegen RB Leipzig. Bin gespannt, ob die sich das wirklich antun wollen. Kann sein, dass es nächste Woche dann doch noch eine andere Lösung bis zum Saisonende gibt....

14.03.2019 - 22:06 - ernest004

So zu handeln, war unbedingt erforderlich, weil Tedesco die Kabine nicht mehr erreichte. Das ständige Rotieren hat einigen Spielern völlig das Selbstvertrauen genommen. Wir können nur hoffen, dass Huub und Mike die Mannschaft wieder stabilisieren können. Viel Zeit bleibt nicht. Leipzig.....???

14.03.2019 - 22:05 - ali_hb

Eigentlich kann es ja jetzt nur noch besser werden. Das wichtigste wird sein, die Mannschaft psychologisch wieder aufzubauen. Dazu sollte die Null stehen. Ich denke, an der Aufstellung wird sich nicht so viel ändern lassen. Hoffentlich bleibt Nübel im Tor!

14.03.2019 - 21:15 - Gemare

Ich bin froh das der Trainer Tedesco Schalke verlässt.Es ging nicht mehr weiter so!
Wie man mit dem Menschen Tedesco zum Schluss seitens Schalke noch umgegangen ist......Geht ja garnicht
Warum lasst ihr ihn noch Morgens das Training leiten ? Erst mal alle Türen offen halten?
Ich habe gehört das die Einsetzung von Huub noch geprüft werden musste,aber Mike war doch klar ?Oder?
Für die Zukunft Alles Gute Herr Tedesco!
Viel Glück für Huub und Mike und macht den Schlafmützen mal Feuer unterm Arsch.Es geht um Schalke?

14.03.2019 - 21:00 - Julius.Oppermann

Vielleicht wissen es nicht alle, was tedesco heißt. Es heißt "Deutsch". In Zeiten wie diesen ist so ein Name fatal, noch dazu auf der britischen Insel, wo der Brexit vor allem wegen Deutschland läuft. Das 0:7 war vorhersehbar. Auf Schalke mit einem Fleischproduzenten politisches Verständnis vorauszusetzen war auch abwegig.

14.03.2019 - 20:42 - Libuda63

Das hatte sich lange vorher abgezeichnet, aber einige träumen hier von Dingen die nicht eintreten. Die Verdienste der letzten Saison sind irgendwann abgegolten. Wenn Tedesco es irgendwann schafft, einfache Vorgänge umkompliziert zu vermitteln, kann der durchaus noch ein guter Trainer werden. Aber hier war die Nummer schon lange gegessen. Das was hier fabriziert wurde, hat mit Fussball wenig zu tun. Fast jeder Spieler ist unter ihm kontinuierlich schlechter geworden. Trotzdem kann man nur hoffen, dass nach Hubb hier nicht die Birne aus Wolfsburg antanzt. Das wiederum würde zu dem kompetenten Wurstmann passen. Siehe Trainerhistorie Tönnies

14.03.2019 - 20:09 - westkurver

Wetten, daß keiner in GE Huub jetzt lachen hört? Das ist Hilfe in höchster Not, und vespätet. DT braucht wohl noch etwas Erfahrung um dauerhaft als Sptzentrainer zu gelten. Man hätte ihm und allen Beteiligten 3 Wochen Qual ersparen können. Gegen die Dosen wird sicher ein bisher vermisster Auftritt geboten. Ob es gleich klappt ?,
dennoch, der Wechsel war nötig und allein der Name des Jokers rüttelt schon auf.

14.03.2019 - 19:50 - Noah1

Auch wenn es jetzt unumgänglich ershien, diese Liste ist gleichzeitig ein Beweis fürr die Inkompetenz der Vereinsführung seit 2002. Und diese Inkompentenz hat einen Namen.
08. Oktober 1996 - 30. Juni 2002: Huub Stevens
01. Juli 2002 - 26. März 2003: Frank Neubarth
26. März 2003 - 24. Juni 2003: Marc Wilmots
25. Juni 2003 - 15. September 2004: Jupp Heynckes
15. September 2004 - 28. September 2004: Eddy Achterberg
28. September 2004 - 12 Dezember 2005: Ralf Rangnick
12. Dezember 2005 - 04. Januar 2006: Oliver Reck
04. Januar 2006 - 13. April 2008: Mirko Slomka
14. April 2008 - 30. Juni 2008: Mike Büskens/Youri Mulder
01. Juli 2008 - 26. März 2009: Fred Rutten
27. März 2009 - 21. Juni 2009: Mike Büskens/Youri Mulder/Oliver Reck
22. Juni 2009 - 16. März 2011: Felix Magath
17. März 2011 - 20. März 2011: Seppo Eichkorn
21. März 2011 - 22. September 2011: Ralf Rangnick
23. September 2011 - 26. September 2011: Seppo Eichkorn
27. September 2011 - 16. Dezember 2012: Huub Stevens
16. Dezember 2012 - 07. Oktober 2014: Jens Keller
07. Oktober 2014 - 26. März 2015: Roberto Di Matteo
12. Juni 2015 - 15. Mai 2016: Andre Breitenreiter
26. Juni 2016 - 9. Juni 2017: Markus Weinzierl
9. Juni 2017 - 14. März 2019: Domenico Tedesco

14.03.2019 - 19:49 - reviersportfuzzi

@Blumenthal
100% agree

14.03.2019 - 19:40 - Noah1

Was sollten dann die provokanten Themen zur Weiterbeschäftigung? Offenbar einfach eine Ente um für rege Diskussionsbeiträge zu sorgen. Und dann jetzt von Hammer zu sprechen, einfach nur noch lächerlich. Dem Knurrer viel Glück für Samstag.

14.03.2019 - 19:40 - Blumenthal

Die Dummen in der Mannschaft haben gewonnen. In erster Linie der Dummkopf mit Kapitänsbinde und Torwarthandschuhen wird jetzt auch vage Hoffnung haben, dass Stevens auf ihn vertraut und wieder zur Nummer Eins macht. Ich hoffe nicht, dass Huub ihm diesen Gefallen tut.

14.03.2019 - 19:37 - Enzo1904

@Alles für Schalke,
was wäre denn die Alternative gewesen??? Scheinbar hat DT die Kabine, oder einige darin, verloren. Ich finde das man auch die Spieler mal in die Verantwortung nehmen sollte. Aber wie? Als Dauerkarteninhaber habe ich alle Heimspiele bis jetzt gesehen, nach dem Spiel in Mainz habe ich gedacht es geht nicht schlimmer. Dann kam Düsseldorf und es ging schlimmer!!!
Über das Spiel bei Man City will ich garnicht reden.
Aber hier nur mal ein Beispiel zur Spielweise von DT:
man muss in Manchester mindesten zwei Tore erziehlen. In der Startelf stehen 7 (!!) Defensivspieler!!
Schau dir an was an Stürmern auf der Bank gesessen hat!
Fragen???

14.03.2019 - 19:20 - Alles für Schalke

Das reicht! Mal wieder ein Trainer, des es nicht schaffte mal zwei Jahre Trainer auf Schalke zu bleiben! Tönnies hat nun unfassbare 22 (!) Trainer installiert seit seinem Amtsamtritt vor 18 Jahren!!!! KEINER hielt sich mal zwei komplette Saisons! Skandal!

TÖNNIES RAUS!!!!!!!!!!!!!

14.03.2019 - 19:14 - Deschner

Schade zwar, aber unumgänglich. Ein Trainer, der verantwortlicher Teil einer derart dramatischen Entwicklung war, konnte nach allem Ermessen kein Teil einer perspektivischen Lösung sein. Darum ist Tedescos Freistellung richtig, auch wenn ich nicht davon überzeugt bin, dass es den Hauptschuldigen "erwischt" hat.

14.03.2019 - 18:59 - Schalker1965

Die logische und notwendige Konsequenz einer dramatischen Abwärtsentwicklung!

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken