Landesliga Westfalen 3

SV Wanne 11 will mit Feuer und Erfahrung auf einen einstelligen Tabellenplatz

22. Juli 2019, 06:00 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Nach zwei Jahren Abstinenz ist der SV Wanne 11 in die Landesliga zurückgekehrt und will dort mehr erreichen als nur den Klassenerhalt

Zweimal war der SV Wanne 11 ganz knapp gescheitert. Im dritten Anlauf funktionierte es dann mit dem Wiederaufstieg in die Landesliga Westfalen. Dort werden die „Schwarzen Raben“ in der kommenden Saison auf die beiden anderen Herner Vereine SpVgg Horsthausen und Firtinaspor Herne treffen. Doch bis es soweit ist dauert es noch eine ganze Weile. 


Für den SV Wanne 11 war der Cranger Kirmes Cup schon mal eine gute Gelegenheit gegen höherklassige Gegner zu testen. Dass man dabei bisher noch wenig Zählbares verbuchen konnte, sah Wanne 11-Trainer Franko Pepe allerdings alles andere als negativ. „Ich bin bisher zufrieden und wir haben in den Spielen, auch wenn wir verloren haben, gute Aktionen gehabt“, gab er nach der 1:2-Niederlage gegen den Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel zu Protokoll. 

Mehrere Neuzugänge für die kommende Saison sind bereits fix. Mit Reuben Osei-Asibey (VfB Günnigfeld), Deniz Bastürk und Eleftherios Ilias (beide SpVgg Erkenschwick) hat der Aufsteiger junge, schnelle Spieler für die Außenbahnen verpflichtet. Das Trio besticht, obwohl alle kaum über 20 Jahre alt sind, schon durch einiges an Erfahrung aus höherklassigen Ligen, die den „Schwarzen Raben“ in der nächsten Saison zugutekommen soll. 

Dazu kommen Ivan Benkovic (SV Schermbeck), der bereits bei der SG Wattenscheid 09 Regionalligaluft schnuppern konnte, und Latif Boudhan von Ligakonkurrent SpVgg Horsthausen. Es ist kein Wunder, dass sich die Elfer-Verantwortlichen besonders auf junge Spieler fokussiert hatten. „Wir haben schon viel Erfahrung im Kader, da brauchten wir etwas Feuer und Druck von den jungen Spielern“, erklärte Pepe die Transferpolitik. 

Den fünf Neuzugängen stehen vier Abgänge gegenüber. Dennoch kann sich Pepe auf einen Kader verlassen, der sich zu großen Teilen schon kennt. 24 Mann hat er jetzt zusammen. Die Vorbereitung absolvierte er teilweise aber nur mit 14 Feldspielern, der Rest war auf der Verletztenliste oder anderweitig verhindert. „Wir gehen momentan auf dem Zahnfleisch“, bekräftigte Pepe. Eine erste Elf hat er so noch nicht finden können, wollte er aber auch nicht. „Wir haben einen breiten Kader, da habe ich nie eine erste Elf“, brach er seine Philosophie herunter.

Wo andere Aufsteiger bescheiden bleiben und den Klassenerhalt als oberstes Ziel ausgeben, geht Pepe einen Schritt weiter. „Natürlich wollen wir als Aufsteiger die Klasse halten, aber wir schielen schon auf einen einstelligen Tabellenplatz“, formuliert er die Zielsetzung für die kommende Saison. Ganz oben anzugreifen sei aber nicht Teil seines Plans.

Die Saison beginnt für Wanne 11 mit einem Auswärtsspiel beim SSV Buer 07/28 (11. August). An den Spieltagen 16 und 17 kommt es dann zu den beiden Lokalderbys gegen Firtiniaspor (1. Dezember) und Horsthausen (8. Dezember).

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren