Fußball-Regionalligist SV Straelen ist mit nur einem Punkt aus drei Spielen enttäuschend in die Saison gestartet. Vor dem nächsten Auftritt bei der U23 von Borussia Mönchengladbach stellte der Aufsteiger einen neuen Torwart-Trainer vor.

RL

SV Straelen: Zuwachs im Trainerteam - Endlich weniger Lob und mehr Punkte?

18. September 2020, 18:13 Uhr
Manfred Gloger (links), hier mit Essens Co-Trainer Carsten Wolters, hat eine neue Aufgabe gefunden. Foto: Thorsten Tillmann

Manfred Gloger (links), hier mit Essens Co-Trainer Carsten Wolters, hat eine neue Aufgabe gefunden. Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist SV Straelen ist mit nur einem Punkt aus drei Spielen enttäuschend in die Saison gestartet. Vor dem nächsten Auftritt bei der U23 von Borussia Mönchengladbach stellte der Aufsteiger einen neuen Torwart-Trainer vor.

Noch am 13. Juli 2020 deutete die Rheinische Post in einem Bericht an, dass Manfred Gloger wohl zu teuer für den KFC Uerdingen sei und sich deshalb nach drei Jahren die Wege trennen würden. Gut zwei Monate später hat der 58 Torwart-Trainer eine neue Aufgabe gefunden. Gloger heuert beim Regionalliga-Aufsteiger SV Straelen an. Er und SVS-Boss Hermann Tecklenburg kennen sich noch aus alten Zeiten.

"Mit Manfred Gloger erhalten wir natürlich eine hohe Kompetenz auf dieser Position. Er und Markus Brock werden dafür sorgen, dass unsere Torhüter auf einem Top-Niveau sind", erklärt Straelens Manager Stephan Houben gegenüber RevierSport. Zumindest die Straelener Nummer eins, Robin Udegbe, kennt der neue Torwart-Coach noch aus gemeinsamer Zeit beim KFC Uerdingen.

Vor Straelen und Uerdingen arbeitete der in Nordrhein-Westfalen bekannte Torwart-Trainer Gloger schon für Klubs wie MSV Duisburg, Fortuna Düsseldorf, Arminia Bielefeld oder die SG Wattenscheid 09.

Straelen will endlich Punkte statt Lob ernten

Vielleicht kann ja auch Gloger die entscheidenden Impulspunkte setzen, damit der SV Straelen in der Regionalliga West den ersten Sieg landet: Am Samstag (14 Uhr) bei Borussia Mönchengladbachs U23-Mannschaft. Denn in den ersten drei Spielen gab es zwar viel Lob für den SV Straelen von Seiten der U23 von Fortuna Düsseldorf (1:1), Fortuna Köln (0:3) und Preußen Münster (1:2), aber auch nur einen Punkt.

"Wir können mit dem Start nicht zufrieden sein und für das Lob uns auch nichts kaufen. Wir wussten, als wir den Spielplan gesehen haben, dass es nicht einfach wird. Trotzdem wollen wir natürlich nicht frühzeitig der Musik hinterherlaufen. Wir wollen jetzt in Mönchengladbach überraschen und punkten", sagt Houben


Und siehe da: Die Straelener bekommen schon vor der Begegnung Lob: "So früh in der Saison hat die Tabelle noch gar keine Aussagekraft. Die bisherigen Ergebnisse spiegeln nicht das wider, was Straelen zu leisten im Stande ist", betont Borussia-Trainer Heiko Vogel.

Nach dem Spiel bei den "kleinen Fohlen" folgen für Straelen Partien gegen Oberhausen, Schalke II und Rödinghausen.

Weitere Meldungen rund um die Regionalliga West

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren