LL Niederrhein

SV Genc Osman Duisburg: Kapitän bleibt Verein erhalten

18. März 2021, 12:52 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Gute Nachrichten für den SV Genc Osman Duisburg. Langzeit-Kapitän Samed Basol bleibt dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten.

Es wird seine insgesamt achte Saison sein, die der 33-Jährige als defensiver Mittelfeldspieler für den Verein antritt. Onkel und Trainer Ilyas Basol freut sich darüber sehr. “Samed ist die Stütze der Mannschaft. Weil er auch schon so lange bei uns ist, ist er ein wichtiger Mann für uns”, sagt Basol. Für ihn sei es selbstverständlich gewesen, seinen Neffen weiterhin für seine Mannschaft spielen sehen zu wollen. “Er hat natürlich auch seine Forderungen, die nicht nur finanzieller Natur sind. Die Mannschaft muss oben mitspielen - dafür braucht es gute Jungs”, erklärt Basol die Ansicht seines Neffen.

Qualitativ wird Samed Basol weiterhin eine Bereicherung für den SV Genc Osman Duisburg sein. “Das sage ich jetzt nicht nur, weil er mein Neffe ist, aber für mich ist Samed der beste Spieler in der Landesliga. Er spielt technisch sehr stark und kann quasi alles mit dem Ball. Er fungiert als Spielmacher im zentralen Mittelfeld. Das Gesamtpaket stimmt einfach”, weiß Basol über die Stärken des Kapitäns.

Saison-Unterbrechung ist eine Belastung

Der Verbleib seines Schützlings ist für Ilyas Basol eine erfreuliche Abwechslung - die aktuelle Saison-Unterbrechung belaste ihn dagegen sehr. “Das ist kein Spaß mehr. Der Sport und das Zusammensein fehlt uns sehr, wir möchten zurück auf den Platz. Aber die Gesundheit geht natürlich vor. Wir erleben in unseren eigenen Reihen teilweise sehr schwere Fälle mit, das belastet uns alle sehr”, berichtet der Trainer, wie er und die Mannschaft mit der Corona-Pandemie umgehen.

Von einer Fortsetzung der Saison hält der Coach nicht viel. “Wir können nicht in drei Wochen einfach wieder weiterspielen. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Das Training ist nicht leicht, der Rückstand aufgrund des Lockdowns ist groß - es können teilweise nur zwei Personen zusammen trainieren”, resümiert Basol die vergangenen Monate.

Dennoch blickt er positiv in die Zukunft. Die Planungen für die nächste Saison seien in vollem Gange und könnten bald schon abgeschlossen sein. “Ich habe bisher 14, 15 feste Zusagen von den jetzigen Spielern. Die externen Gespräche laufen, mündliche Vereinbarungen gibt es dort ebenfalls”, möchte Basol noch keine weiteren Angaben zu möglichen Zugängen machen.


Autorin: Liv Sternberg

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren