RL

Straelen verliert! RL-Abstiegskampf spitzt sich zu

18. April 2019, 21:20 Uhr

Foto: dpa

Der Bonner SC hat sich am Mittwochabend Luft im Abstiegskampf gemacht, der ebenfalls gefährdete SV Straelen hingegen hat einen Befreiungsschlag in der englischen Regionalliga-Woche verpasst. 

Der tolle Saisonstart ist beim SV Straelen längst Geschichte. Seit Dezember vergangenen Jahres wartet der Regionalligist auf ein Erfolgserlebnis und ist mittlerweile stark vom Abstieg bedroht. Am Donnerstagabend haben sich die Sorgen der Straelener noch vergrößert: Mit 2:4 (1:1) unterlag der SVS bei der Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach. 


Damit muss auch Trainerin Inka Grings weiter auf ihren ersten Sieg warten. Schlimmer noch aus Straelen-Sicht: Schon am Samstag könnten die SG Wattenscheid 09 und der SC Wiedenbrück vorbeiziehen und den Klub vom Niederrhein auf einen Abstiegsplatz verweisen. Die BMG-Reserve rückt mit den drei Punkten auf Rang drei vor. 

Alemannia Aachen schlägt SC Verl knapp 

In Mönchengladbach gerieten die Gäste bereits nach 14. Minuten in Rückstand. Giuseppe Pisano traf für die Borussia. SVS-Angreifer Shun Terada konnte zwar ausgleichen (36.), nach dem Seitenwechsel rissen die Hausherren die Partie allerdings an sich: Aaron Herzog (72.) traf zum 2:1, kurz darauf erhöhte Pisano mit seinem zweiten Tor (74.). Mehr als den Anschlusstreffer durch Florian Schikowski hatte Straelen nicht mehr entgegenzusetzen. 

Ebenfalls am Donnerstag im Einsatz war die Alemannia aus Aachen - und zwar beim SC aus Verl. Dort setzte sich Aachen mit 2:1 (2:1) durch. Kai-David Bösing (6.) und Manuel Glowacz (42.) mit einem direkt verwandeltem Freistoß trugen mit ihren Treffern dazu bei, den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Verls Nico Hecker besorgt. Mit dem Sieg erobert Aachen zumindest vorübergehend Platz vier, die Verler bleiben mit 41 Zählern im einstelligen Mittelfeld auf dem achten Rang. ea

Mehr zum Thema

Kommentieren