Stadion

Stadt beschließt Millionen-Hilfe für MSV

21. Mai 2019, 10:26 Uhr

Foto: Stephan Eickershoff

Im Bangen um die Lizenz für die 3. Liga kann der MSV Duisburg etwas aufatmen. Die Stadt hilft dem Verein. 

Auf einer Sondersitzung am Montag hat der Duisburger Stadtrat die Zahlung von einer Million Euro an die MSV-Stadionprojektgesellschaft beschlossen. Das berichtet die WAZ. Der Entscheidung soll eine hitzige Debatte hinter verschlossenen Türen vorangegangen sein.


Miete sinkt von 600.000 Euro auf 50.000 Euro

Durch die Zahlung sinkt die Grundmiete, die der MSV an die Stadiongesellschaft überweisen muss von 600.000 Euro auf 50.000 Euro. Insgesamt verringern sich die Kosten für die Zebras laut Rheinischer Post von rund 2,2 auf etwa 1,2 Millionen Euro. 

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hatte die städtische Förderung für den MSV im Vorfeld abgelehnt. "Es ist nicht die Aufgabe der Steuerzahler, den Profifußball mitzufinanzieren. Wenn der MSV Lizenzprobleme für die dritte Liga hat, muss sich der Verein selber darum kümmern", sagte Heinz Wirz, Vorsitzender des BdSt NRW.

Auch die Stadt hat ein Interesse an Duisburgs Drittliga-Lizenz

Eine Verweigerung der Lizenz für den MSV hätte jedoch auch für die Stadt Duisburg negative Folgen. So droht der der Stadiongesellschaft die Insolvenz, sollte der MSV als zahlungsfähiger Mieter der Arena wegfallen. Dann würde das Stadion in den Besitz der Stadt übergehen, die Stadt müsste dafür jedoch eine Entschädigung in Millionenhöhe an die Gesellschaft leisten. Darüber hinaus würde ein leerstehendes Stadion die Stadt jährlich rund 800.000 Euro kosten.

Daher hatte der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Enzweiler schon vor der Sitzung erklärt: "Es geht nicht darum, dem MSV etwas Gutes zu tun, sondern darum, städtisches Vermögen zu erhalten und vor dem Verfall zu retten."

Bis zum 28. Mai haben die Duisburger Zeit, ihre Lizenzunterlagen für die 3. Liga final beim DFB einzureichen. Erst danach wissen die Verantwortlichen, mit welchem Etat sie die kommende Saison planen können. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

22.05.2019 - 12:28 - Patrick-Hertzog

Die Stadt spart an jeder Ecke und erhöht überall die Steuern und dem Verein soll jetzt 1.000.000€ an Mietschulden erlassen werden???

Und das nur auf Grund von Missmanagement. Ich bin gespannt wie mein Vermieter reagieren würde, wenn ich keine Miete mehr zahle. Auf jeden Fall würde er mir keine Geschenke anbieten.

Wo sind die 6,27 Millionen € an TV-Geldern hin?
Quelle: http://www.fernsehgelder.de/2018-19/bestand/

Das sind nächste Saison in der 3. Liga nur noch 1,28 Millionen
Quelle: https://www.liga3-online.de/drittligisten-kassieren-ab-der-kommenden-saison-mehr-geld/

Wenn der Verein jetzt schon seine Miete nicht bezahlen kann, dann erst Recht auch nicht im nächsten Jahr...

21.05.2019 - 17:28 - den'gi

21.05.2019 - 11:34 - Zebrahater
Wann kommt endlich die Insolvenz,damit der Wahnsinn ein Ende hat?

Vielleicht schon am Ende der nächsten Saison.

21.05.2019 - 17:24 - lapofgods

Richtig mag sie nicht sein. Aber erfreulich.

21.05.2019 - 16:10 - K. B.

Ich halte die " Hilfe " nicht für richtig. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende :

21.05.2019 - 15:43 - bossprada

@revierloewe10
Es wurden schon mehrfach Freikarten an Kindergärten , Grundschulen ,weiterführenden Schulen oder andere Einrichtungen verteilt , bloß einige Freikarten wurden dann wieder für kleines Geld an andere verkauft und das hat der Verein bemerkt ,daraufhin wurde die Aktion gestoppt.

21.05.2019 - 15:08 - lapofgods

Wer - außer Rechtsextremisten mit fiesen Scheiteln - hat die nicht?

21.05.2019 - 14:27 - Kohlenstaub

Interessante Entwicklung.. vor allem wenn man bedenkt mit welchen Kommentaren man hier bedacht wurde, als die Essener Steuerzahler den Verein künstlich vor der Insolvenz "schützen" mussten.
Irgendwann wird das keinen Sinn mehr machen, egal in welcher Stadt. Die Erkenntnis wird kommen, dies ist einfach der normale Prozess.

21.05.2019 - 14:26 - Zebrahater

Dieser Kommentar wurde entfernt.

21.05.2019 - 13:02 - lapofgods

@Zebrahater: Das werden Sie nicht mehr erleben.

21.05.2019 - 12:47 - revierloewe10

Tja, wenn man das so liest könnte man meinen es wäre für Stadt und MSV eine "win win" Situation, zahlen tut die Zeche der Steuerzahler...… Wie wäre es denn wenn im Gegenzug die Stadt Freikarten vom MSV bekommt, die man in Kindergärten und, Grundschulen und weiterführenden Schulen verteilt. Dann wäre es auch für den ein oder anderen Steuerzahler eine "win win" Situation, der aufgrund seiner Steuerabgaben seinen schulpflichtigen Kindern keine Karte zahlen kann...….

21.05.2019 - 11:34 - Zebrahater

Wann kommt endlich die Insolvenz,damit der Wahnsinn ein Ende hat?