OL NR

SSVg Velbert verliert 26-Tore-Offensive

02. Mai 2019, 17:36 Uhr

Foto: Funke Foto Services

Die Sport- und Spielvereinigung Velbert wird sich nach einer enttäuschenden Saison zur kommenden Serie in einigen Bereichen neu aufstellen. So auch in der Offensive.

RevierSport erfuhr, dass Leroy-Jacques Mickels, Aliosman Aydin und Alperen Sahin die Sonnenblume am Saisonende verlassen werden. "Das kann ich bestätigen. Wir werden uns in der Offensive neu aufstellen und sind noch auf der Suche nach Verstärkungen", bestätigt Oliver Kuhn, Velberts erster Vorsitzender.

Damit verlieren die Bergischen, die 55 Ligatore geschossen haben, ihre 26-Tore-Offensive. Denn Mickels erzielte bislang 16, Aydin sieben und Sahin drei Treffer. Während Mickels mit Angeboten aus höheren Ligen liebäugelt, sind die Ziele von Aydin und Sahin unbekannt.


Hier geht es zur Tabelle der Oberliga Niederrhein

Die Velberter, die von Alexander Voigt trainiert werden, liegen fünf Spieltage vor Schluss auf Platz fünf der Oberliga Niederrhein. Bei 22 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer VfB Homberg kann der fünfte Platz Kuhn nicht zufriedenstellen. "Wir wollten oben angreifen. Das ist uns aufgrund vieler Dinge nicht gelungen. Wir haben die unbefriedigende Saison zum Teil schon analysiert und unsere Konsequenzen gezogen", sagt Kuhn. Er ergänzt: "Ich bin mir sicher, dass wir einen guten Kader in die neue Spielzeit ins Rennen schicken und wieder angreifen werden."

Laut Kuhn ist die Velberter Kaderplanung schon weit fortgeschritten. "Zwei, drei Leute fehlen uns noch, dann sind wir eigentlich durch. Wir haben schon einige Zusagen. Doch die Jungs stehen mit ihren aktuellen Klubs im Saison-Endspurt. In einigen Wochen werden wir unsere Zugänge offiziell vorstellen", berichtet Kuhn.

Das Restprogramm der SSVg Velbert:
FSV Duisburg (A)
1. FC Kleve (H)
TV Jahn Hiesfeld (H)
TSV Meerbusch (A)
1. FC Monheim (H)

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren