Die SSVg Velbert will in der kommenden Saison unbedingt in die Regionalliga West aufsteigen. Für dieses Unternehmen sind die Bergischen auf dem Transfermarkt bereits aktiv geworden. Nun soll ein weiterer Regionalligaspieler unterschreiben.

OL

SSVg Velbert: 206-maliger Regionalligaspieler im Anflug

09. Juni 2021, 10:23 Uhr
Jonas Erwig-Drüppels Weg scheint nach Velbert zu führen. Foto: Thorsten Tillmann

Jonas Erwig-Drüppels Weg scheint nach Velbert zu führen. Foto: Thorsten Tillmann

Die SSVg Velbert will in der kommenden Saison unbedingt in die Regionalliga West aufsteigen. Für dieses Unternehmen sind die Bergischen auf dem Transfermarkt bereits aktiv geworden. Nun soll ein weiterer Regionalligaspieler unterschreiben.

Die Sport- und Spielvereinigung Velbert hat zur neuen Spielzeit einiges vor: Die Regionalliga-Rückkehr soll endlich realisiert werden. Dass das nicht einfach wird, wissen auch die Verantwortlichen. Vor allem der 1. FC Bocholt gilt als großer Favorit und Konkurrent für die Velberter im Kampf um den Oberliga-Niederrhein-Titel und den damit verbundenen Viertliga-Aufstieg.

Aber nicht nur die Bocholter Transfers, wie die von Dario Schumacher (Bonner SC), Maurice Pluntke (Kickers Offenbach) oder Marcel Platzek (Rot-Weiss Essen), sorgen in der Liga für Aufsehen. Auch die Velberter haben mit Yannick Geisler (Wuppertaler SV) und Robin Urban (Hessen Kassel) bereits viel Regionalliga-Erfahrung verpflichtet.

Nun steht der nächste Regionalliga-Spieler kurz vor der Unterschrift. Wie RevierSport erfuhr, sind sich die Velberter mit Jonas Erwig-Drüppel vom Wuppertaler SV einig. Der 29-jährige Flügelflitzer spielte, wie auch Geisler und Urban, einst für Rot-Weiss Essen. Damit würde die SSVg ein ehemaliges RWE-Trio im nagelneuen Velberter Stadion begrüßen.

Erwig-Drüppel kann auf satte 206 Einsätze (25 Tore) in der Regionalliga verweisen. Der gebürtige Dorstener fand den Weg aus der Jugendabteilung der Spielvereinigung Erkenschwick ins Nachwuchsleistungszentrum des VfL Bochum. Weiter ging es für ihn zur U23-Mannschaft des FC Schalke 04, bevor er im Sommer 2012 bei Eintracht Braunschweig anheuerte. Nach zwei erfolgslosen Jahren an der Hamburger Straße unterschrieb er beim SSV Jahn Regensburg. Es folgten Stationen beim VfB Oldenburg, SC Verl, SG Wattenscheid, Rot-Weiss Essen und dem Wuppertaler SV.

Zu und Abgänge der SSVg Velbert im Überblick:

Zugänge: Yannick Geisler (Wuppertaler SV), Marcel Lenz (SW Essen), Robin Urban (KSV Hessen Kassel), Cem Ural (Wuppertaler SV U19), Alperen Sahin (SSVg Velbert 02 II)

Abgänge: Peter Schmetz (VfB Hilden), Patrick Dertwinkel (SpVg Schonnebeck), Kai Schwerfeger (Karriereende), Robert Nnaji, Nikolas Schepe, Robin Claus, Yusa-Semih Alabas, Endrit Gojnovci (alle Ziel unbekannt)

Mehr zum Thema

Kommentieren

09.06.2021 - 18:28 - RWE51

Nutzt den Verlbertern nichts, denn Bocholt steigt auf!