Dank des vorzeitigen Saisonabbruchs wird die Spielvereinigung Steele 03/09 auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Aktuell laufen Gespräche über eine mögliche Kooperation mit Wattenscheid 09.

Landesliga

SpVgg Steele: 8 Zu- und 9 Abgänge - Kooperation mit SGW geplant

Fabrice Nühlen
26. Juni 2020, 11:55 Uhr
Dirk Möllensiep ist erleichtert: Steele wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Foto: Thorsten Tillmann

Dirk Möllensiep ist erleichtert: Steele wird auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Foto: Thorsten Tillmann

Dank des vorzeitigen Saisonabbruchs wird die Spielvereinigung Steele 03/09 auch in der kommenden Saison in der Landesliga spielen. Aktuell laufen Gespräche über eine mögliche Kooperation mit Wattenscheid 09.


Am Mittwoch (24. Juni) tagte der Fußballverband Niederrhein und beschloss die Saison 2019/20 aufgrund der Corona-Krise abzubrechen. Dabei wird es Aufsteiger, aber keine Absteiger geben. Ein Verein, der sich über diese endgültige Regelung freut, ist die Spielvereinigung Steele. Nach dem Aufstieg in die Landesliga stand Steele bei der Saison-Unterbrechung im März auf einem Abstiegsplatz.

Sechs Punkte Rückstand hatte die Elf von Trainer Dirk Möllensiep auf das rettende Ufer, aber auch eine Partie weniger als Hamborn 07 absolviert. Der 50-Jährige war zufrieden mit der Entscheidung des FVN: „Jetzt haben wir endlich Planungssicherheit. Für uns ist es natürlich gut gelaufen. Wir hätten es zwar gerne sportlich gelöst, aber es wäre schwer geworden. In der kompletten Saison hatten wir mit enorm viel Verletzungspech zu kämpfen.“

In der kommenden Saison wird die SpVgg Steele also erneut in der Landesliga an den Start gehen. Für die nächste Spielzeit gibt Möllensiep ein klares Ziel aus. „Wir haben unseren Kader verjüngt und wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt klar machen. Am 12. Juli wird die offizielle Vorbereitung starten“, betonte der Übungsleiter.

Kooperation mit Wattenscheid geplant

Bis zu diesem Zeitpunkt könnte Steele noch einen Coup bekanntgeben. Laut Trainer Dirk Möllensiep sind Verhandlungen über eine Kooperation mit Wattenscheid 09 geplant. „U19-Trainer Bartosz Maslon hatte uns zwei Spieler beim Probetraining angeboten. Es geht dabei um Akteure, die den Sprung in die Oberliga nicht schaffen, aber auch nicht bei der Reserve-Mannschaft in der Kreisliga C spielen wollen. Die Gespräche laufen und diese Kooperation wäre sicher für beide Seiten positiv“, sagte Möllensiep gegenüber RevierSport.

Zu- und Abgänge

SpVgg Steele 03/09:
Zugänge:
Marko Razic (VfB Frohnhausen), Marvin Wolters (SC Frintrop), Jan Marlinghaus (Rückkehr aus der Reserve-Mannschaft) Elias Demirel, Djibril Tamsir Camara, Mohammed Mustapha (alle FC Kray U19), Lorik Rukolli, Lirim Imeri (alle Schonnebeck II)
Abgänge: Fathi Ajbilou (SC Frintrop), Isa Koc (Firtinaspor Herne), Dominik Marzinzik (SuS Haarzopf), Burak Bahadir (VfB Frohnhausen), Daniel Schröder (Schonnebeck), Jeremie Mvunuku, Josaphat Lema, Emre Keskin (alle Ziel unbekannt), Ali Al-Hakim (persönliche Gründe)

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.06.2020 - 01:46 - Zeitgeist5982

Wattenscheid 09 hat sich in der Vergangenheit ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert...nun gibt es die Kooperation mit Steele...wer profitiert denn nun von wem? ??