Fußball-Oberligist Sportfreunde Siegen setzt weiterhin auf die eigene Jugendarbeit und bindet die Eigengewächse Andreas Busik, Leandro Fünfsinn, Berkan Koc und Furkan Yilmaz für ein weiteres Jahr.

Oberliga Westfalen

Sportfreunde Siegen: Vier Eigengewächse verlängern

RevierSport
22. Mai 2020, 14:42 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Fußball-Oberligist Sportfreunde Siegen setzt weiterhin auf die eigene Jugendarbeit und bindet die Eigengewächse Andreas Busik, Leandro Fünfsinn, Berkan Koc und Furkan Yilmaz für ein weiteres Jahr.

Die Nachwuchsarbeit der Sportfreunde Siegen trägt weiterhin Früchte. Auch in der kommenden Oberliga-Saison setzt der Verein auf die Eigengewächse Andreas Busik, Leandro Fünfsinn, Berkan Koc und Furkan Yilmaz. Die Spieler verlängern ihre Arbeitspapiere im Siegerland jeweils um ein weiteres Jahr. Das  gaben die Sportfreunde am Freitag bekannt. Vor der Saison schaffte das Quartett den Sprung aus der U19 in die erste Seniorenmannschaft.

Feste Bestandteile im Kader in der laufenden Saison

Die Mittelfeld-Akteure Berkan Koc und Andreas Busik kamen in der laufenden Saison jeweils in neun Spielen zum Einsatz. Der 20-jährige Koc, der eine Vergangenheit in der Jugend von Eintracht Frankfurt hat, konnte zwei Tore und eine Vorlage in 298 Einsatzminuten beisteuern. Busik erzielte ein Treffer gegen den ASC Dortmund.

Angreifer Leandro Fünfsinn absolvierte in seiner jungen Karriere bereits 15 Spiele in der Oberliga Westfalen und kommt auf drei Treffer verweisen. In der vergangenen Saison gelangen ihm 14 Tore in 13 Einsätzen für die Siegener A-Junioren in der Westfalenliga. 


Defensivspieler Furkan Yilmaz stand in der Spielzeit 2019/20 bislang 14 Mal auf dem Feld. Auch der Deutsch-Türke war schon in Hessen tätig: In der Saison 2016/17 lief er 23 Mal in der U17-Bundesliga für die Kickers Offenbach auf.

Siegen-Trainer Cramer: „Werden den nächsten Entwicklungsschritt machen.“

Tobias Cramer, Cheftrainer der Sportfreunde Siegen, freut sich über die Vertragsverlängerungen der vier Nachwuchsspieler und erkennt weiteres Entwicklungspotenzial: „Das erste Jahr in der Oberliga Westfalen ist sicherlich gewöhnungsbedürftig gewesen, aber die vier Jungs haben im Training und in den Wettkämpfen gezeigt, dass sie dorthin gehören. Der ein oder andere hat seine hohe Qualität in den Ligaspielen auch schon unter Beweis gestellt. Ich wünsche mir, und da bin ich mir auch sicher, dass sie den nächsten Entwicklungsschritt machen werden. Wir freuen uns, dass wir unsere gute Ausbildung im Juniorenbereich nutzen und auf unsere Vereinsphilosophie, die Spieler aus der eigenen Jugend an die Leistungsklassen des Fußballs heranzuführen, bauen können.“

Weitere Meldungen zur Oberliga Westfalen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren