OL Westfalen

Sportfreunde Siegen: Erster Neuzugang hat reichlich Oberliga-Erfahrung

25. März 2021, 15:26 Uhr
Foto: Sportfreunde Siegen

Foto: Sportfreunde Siegen

Die Sportfreunde Siegen haben am Mittwoch ihren ersten Neuzugang bekannt gegeben. Patrick Jöcks wird zur nächsten Saison von den Sportfreunden Baumberg ins Siegerland wechseln. Der 29-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag. 

Für die Sportfreunde lief es in der aktuellen Saison eher mittelmäßig. Vor der Corona-Krise, und der damit einhergehenden Unterbrechung, konnten sie sich den zehnten Platz in der Oberliga Westfalen sichern. Die Kaderplanungen laufen - der Blick ist nach oben gerichtet. Neben den internen Verlängerungen mit dem Trainerteam Tobias Cramer und Marco Baier, wurden auch die Verträge mit den drei Eigengewächsen Andreas Busik, Leandro Fünfsinn und Berkan Koc verlängert.

Neben den internen Planungen des Kaders, bekommen die Sportfreunde nun auch externe Unterstützung. In Patrick Jöcks wird ab Sommer 2021 ein Innenverteidiger mit reichlich Oberliga-Erfahrung nach Siegen wechseln. In insgesamt 85 Spielen in der Oberliga Niederrhein kommt Jöcks auf neun Tore. Der 29-Jährige wurde in der Nachwuchsabteilung von Hannover 96 ausgebildet und hat schon in der U17- und U19-Bundesliga gespielt. Regionalliga-Erfahrung konnte der Neu-Siegener ebenfalls sammeln - unter anderem mit der U23-Mannschaft von Hannover 96, dem TSV Havelse und dem KFC Uerdingen. Er ist als Spieler also schon sehr viel rum gekommen - für seinen neuen Verein ein absoluter Pluspunkt. “Patrick Jöcks ist ein Spieler, der, wenn man seine Vita betrachtet, eine enorm gute Ausbildung genossen hat”, sagte Cramer am Mittwoch in einer Vereinsmitteilung.

Jöcks aktueller Verein sind die Sportfreunde Baumberg, für die er seit 2016 spielt. Aufgefallen sei Jöcks den Verantwortlichen der Sportfreunde Siegen bei einem Vorbereitungsspiel - er habe mit seiner Ruhe überzeugt. “Er hat in den letzten Jahren bei Sportfreunde Baumberg gezeigt, wie man im oberen Tabellendrittel mitspielen kann. Insgesamt hat die Mannschaft von Baumberg natürlich eine sehr gute Qualität gehabt, das haben wir im Vorbereitungsspiel im vergangenen Sommer gesehen”, erklärt der zukünftige Trainer des 29-Jährigen den anstehenden Transfer. Von den Qualitäten des Innenverteidigers ist Cramer überzeugt. “Er hat eine sehr gute Übersicht, er kann ein Spiel lesen sowie auch die Tempi wechseln”, erläutert Cramer. Für ihn sei es enorm wichtig einen Spieler mit Erfahrung in die Mannschaft zu bringen, der vor allem die jungen Spieler langfristig führen könne.


Autorin: Liv Sternberg 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren