Am zehnten Spieltag der Landesliga Niederrhein 1 verloren die Sportfreunde Hamborn 07 das Duell gegen den ESC Rellinghausen mit 0:2. Damit wird es für die Duisburger im Kampf gegen den Abstieg immer enger.

Landesliga Niederrhein 1

Sportfreunde Hamborn immer tiefer im Abstiegskampf

Charmaine Fischer
06. Oktober 2019, 18:48 Uhr

Foto: MaBo Sport

Am zehnten Spieltag der Landesliga Niederrhein 1 verloren die Sportfreunde Hamborn 07 das Duell gegen den ESC Rellinghausen mit 0:2. Damit wird es für die Duisburger im Kampf gegen den Abstieg immer enger.

Mit sieben Punkten belegt das Team aktuell den 16. Tabellenplatz. Auf den Zuschauerrängen wurde bereits über eine mögliche Trainerentlassung diskutiert. Darauf angesprochen blieb SFH-Trainer Michael Pomp aber cool: „Der Fußball lebt von der Stimmung der Leute und es wird immer viele Kritiker geben. Wenn du gewinnst, dann wirst du gefeiert und wenn du verlierst dann nicht. So ist das eben.“


Die Stimmung bei Rellinghausen war nach dem vierten Saisonsieg etwas besser: „Ich bin mit dem Saisonstart generell schon recht zufrieden. Wir hatten vielleicht die ein oder andere unglückliche Niederlage, die nicht hätte sein müssen. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir einige englische Wochen zwischendrin hatten und dadurch die Kräfte etwas geschwunden sind“, bilanzierte ESC-Coach Sascha Behnke.

Dass seine Mannschaft unter der vermehrten Belastung leidet, war in der Partie gegen die Hamborner zunächst nicht zu erkennen: Die Essener legten einen absoluten Blitzstart hin und gingen bereits in der dritten Minute durch einen Flachschuss von Can Funke mit 1:0 in Führung. Doch die Sportfreunde ließen sich von dem frühen Gegentor nicht schocken. „Wir sind danach zum Glück nicht auseinander gebrochen. Da muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen“, lobte Pomp. 

Generell hatte der SFH-Coach trotz der Niederlage auch positive Worte für sein Team übrig: „Wir haben heute spielerisch nicht geglänzt, aber unsere Körpersprache fand ich schon besser“, analysierte er. Auch Behnke hatte Lob für seine Mannschaft übrig: „Wir waren engagiert und ich denke, das kann man schlechter machen, aber wir hätten in der Anfangsphase auch schon das 2:0 machen müssen.“

Abseitsentscheidung verhindert Ausgleich

Doch zunächst fiel der vermeintliche 1:1-Ausgleich für die Sportfreunde durch Oguzhan Cuhaci (70.), der von den Fans schon lautstark bejubelt wurde, ehe der Linienrichter mit seiner Abseitsentscheidung den Freudenschrei verstummen ließ. „Ich selbst kann das nicht beurteilen, da ich nicht gesehen habe, wer hinter mir stand“, gab Cuhaci zu Protokoll. Auch Pomp wollte die Richtigkeit der Entscheidung nicht beurteilen: „Aus meiner Position habe ich das nicht richtig sehen können“, erklärte er. 

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Lucas Waßmann (82.) mit seinem Treffer zum 2:0-Entstand für die Essener. „Ich denke, dass der Sieg nicht unverdient war“, fasste Behnke zusammen. 

In der Liga geht es für beide Mannschaften am Sonntag weiter: Die Sportfreunde Hamborn müssen im Aufsteigerduell gegen die SpVgg Steele (15:15 Uhr) punkten, um nicht noch weiter in den Abstiegskampf zu rutschen. Für den ESC Rellinghausen geht es um 15:30 Uhr gegen den VfB Solingen. 

Mehr zum Thema

Kommentieren