Der Kampf um den Landesliga-Aufstieg ist in der Bezirksliga Niederrhein Staffel 4 eng und spannend. Vier Spieltage vor Ende der Saison läuft alles auf einen wahren Thriller zwischen den Sportfreunden Hamborn 07 und BW Dingden hinaus. 

Bezirksliga

Spannender Aufstiegszweikampf in der BL NR 4

08. Mai 2019, 13:04 Uhr

Foto: Gerd Hermann

Der Kampf um den Landesliga-Aufstieg ist in der Bezirksliga Niederrhein Staffel 4 eng und spannend. Vier Spieltage vor Ende der Saison läuft alles auf einen wahren Thriller zwischen den Sportfreunden Hamborn 07 und BW Dingden hinaus. 



Beide Mannschaften liegen punktgleich auf den ersten beiden Tabellenplätzen und dominieren die Liga nach Belieben. Eine Übersicht.


1. Die Tabellenkonstellation
Mit Blick auf die Tabelle wird einem deutlich vor Augen geführt, was das Prunkstück von beiden Teams ist: die Offensive. Unglaubliche 234 (!) Tore haben beide Mannschaften zusammen erzielt. Hamborn stellt dabei mit 124 Treffern den besseren Angriff, während Dingden die bessere Defensive besitzt. Auffällig: Hamborn hat bereits zwei Spiele mehr verloren als der Verfolger aus Hamminkeln. (Hamborn 5, Dingden 3) Insgesamt hat Hamborn aber eine um zehn Tore bessere Tordifferenz als Blau-Weiß. In dieser Saison gab es bereits beide Duelle der Teams: Dingden feierte einen 2:0-Auswärtssieg in Hamborn, kassierte aber zuhause eine 1:4-Packung gegen die Duisburger.

Die Tabelle der Bezirksliga Niederrhein 4

2. SF Hamborn 07
Der Absteiger aus Duisburg startete mit einer Niederlage in die Saison (2:4 in Sterkrade), konnte sich dann aber rehabilitieren, bis es gegen Dingden die zweite Saisonniederlage setzte. Wirklich konstant waren die Leistungen der Sportfreunde in der Hinrunde aber nicht, zwischenzeitlich mussten die Hamborner empfindliche Niederlagen einstecken, wie das 1:4 in Dinslaken Mitte Oktober. Immerhin gab die Mannschaft von Trainer Michael Pomp in den letzten sechs Partien vor der Winterpause keinen einzigen Punkt mehr ab und gewann alle Begegnungen sehr souverän. Die Rückrunde verläuft für die Löwen deutlich besser: von 13 Spielen gewann die Truppe um Kapitän Kai-Stefan Neul elf. Aber: am vergangenen Wochenende patzten die Duisburger beim 0:0 gegen BW Oberhausen-Lirich. Das Restprogramm der Hamborner sollte bewältigt werden, einziger großer Stolperstein ist der Tabellenfünfte SC Oberhausen am vorletzten Spieltag.
Hamborns Restprogramm:
VfB Bottrop (A), SpVgg Meiderich (H), SC 20 Oberhausen (A), Hamminkelner SV (H)

3. Blau-Weiß Dingden
Die Hamminkelner starteten mit fünf Siegen am Stück in die Saison, ehe sie sich am sechsten Spieltag mit einem Punkt beim SC Oberhausen zufrieden geben mussten. Dennoch verloren die Blau-Weißen bis zur Winterpause kein einziges Spiel und konnten sich völlig zurecht als Herbstmeister betiteln. Nach der Winterpause jedoch konnte das Team um Torjäger Mohamed Salman diese Dominanz nicht aufrechterhalten. Aus den ersten sieben Spielen gab es nur drei Siege, das Spitzenspiel gegen Verfolger Hamborn verlor man. Seitdem ist man allerdings ungeschlagen und konnte jüngst beim deutlichen 6:1 bei Arminia Lirich punktetechnisch mit Hamborn gleichziehen. Von den letzten vier Partien der Saison bestreitet man drei zuhause, darunter das Topspiel am letzten Spieltag gegen den Tabellenvierten aus Friedrichsfeld.
Das Restprogramm von BW Dingden:
TuS Mündelheim (H), SpVgg Sterkrade 06/07 (H), VfB Homberg II (A), SpVgg Friedrichsfeld (H)

Beide Mannschaften haben noch alle Chancen auf den Aufstieg, dürfen sich aber überhaupt keine Blöße geben. Letztendlich sind die Sportfreunde Hamborn leicht in der Favoritenrolle, aber abschreiben sollte man Dingden auf keinen Fall.

Autor: Ole Linder

Kommentieren