Der Ball rollt wieder in der Bundesliga. Werder Bremen und der 1. FC Köln sind denkbar schlecht in die Spielzeit gestartet. Dafür hat der ehemalige Essener Cebio Soukou sein erstes Bundesliga-Tor erzielt.

Bundesliga

Ex-RWE-Spieler Soukou trifft - 1. FC Köln mit später Niederlage

Stefan Loyda
19. September 2020, 17:15 Uhr
Cebio Soukou erzielt sein erstes Bundesliga-Tor. Foto: dpa

Cebio Soukou erzielt sein erstes Bundesliga-Tor. Foto: dpa

Der Ball rollt wieder in der Bundesliga. Werder Bremen und der 1. FC Köln sind denkbar schlecht in die Spielzeit gestartet. Dafür hat der ehemalige Essener Cebio Soukou sein erstes Bundesliga-Tor erzielt.

Aufsteiger VfB Stuttgart hat einen Fehlstart in die neue Saison der Fußball-Bundesliga erwischt. Bei der Rückkehr der Zuschauer in die Stadien verloren die Schwaben am Samstag mit 2:3 (0:2) gegen den SC Freiburg. Lange Zeit sah das Spiel nach einer klaren Angelegenheit aus. Nach Toren von Nils Petersen, Roland Sallai und Vincenzo Grifo führte die Mannschaft von Trainer Christian Streich deutlich mit 3:0. Der VfB kam durch die Treffer von Sasa Kalajdzic und Silas Wamangituka noch einmal heran. Zum Ausgleich reichte es nicht mehr.


Als zweiter Aufsteiger erkämpfte sich Arminia Bielefeld ein 1:1 (0:0) bei Eintracht Frankfurt. Mann des Tages bei den Arminen dürfte Cebio Soukou gewesen sein, der das erste Tor für die Ostwestfalen nach der Rückkehr in die Bundesliga erzielte. Zur Erinnerung: Vor wenigen Jahren hatte Soukou noch bei der zweiten Mannschaft des VfL Bochum in der Regionalliga West gespielt und wurde später bei Rot-Weiss Essen aussortiert. Nach dem Pokal-Aus gegen Soukous Ex-Klub dürften sich die Bielefelder wieder zumindest ein wenig rehabilitiert haben.

Irre war derweil auch der Saisonstart von Andre Kramaric. Der Hoffenheimer Stürmer erzielte beim 3:2-Erfolg gegen den 1. FC Köln alle drei Tore der Mannschaft des neuen Trainers Sebastian Hoeneß. Besonders bitter aus Sicht der Gisdol-Elf: Zweimal hatten die Kölner ausgleichen können. Nach dem dritten Kramaric-Treffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit ging ihnen jedoch einfach die Zeit aus. Wie bei der 8:0-Gala des FC Bayern München gegen den FC Schalke 04 waren in Köln keine Zuschauer zugelassen


Hertha BSC legte einen starken Auftakt in die Spielzeit hin und setzte sich mit 4:1 (2:0) bei Werder Bremen durch. Der Berliner Stadtrivale 1. FC Union verlor gegen den FC Augsburg mit 1:3 (0:1). 

Kommentieren