Um 13.30 Uhr geht der VfL Bochum ins vorletzte Heimspiel der Saison gegen den SSV Jahn Regensburg. Mit einem Sieg kann die Elf von Trainer Thomas Reis die Relegation klarmachen.

2. Bundesliga

So will der VfL Bochum die Relegation klarmachen

Stefan Loyda
09. Mai 2021, 12:08 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Um 13.30 Uhr geht der VfL Bochum ins vorletzte Heimspiel der Saison gegen den SSV Jahn Regensburg. Mit einem Sieg kann die Elf von Trainer Thomas Reis die Relegation klarmachen.

Es ist der vorletzte Schritt in Richtung Aufstieg. Der VfL Bochum braucht noch zwei Siege, um den Aufstieg fix zu machen, zumindest wenn Fürth und Kiel ihre ausstehenden Spiele noch gewinnen sollten. Was der VfL Bochum aber bereits heute perfekt machen kann, ist die Relegation. Mit einem Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg können Düsseldorf und Hamburg den VfL nicht mehr einholen.

Im Vorfeld betonte Trainer Thomas Reis allerdings bereits, dass dies kein Selbstläufer wird: „Dankbare Aufgaben gibt es sowieso nicht. Man meint immer, nur weil der Gegner in der Tabelle etwas weiter unten steht, wird es eine einfache Aufgabe. Regensburg hat beispielsweise gegen den HSV gepunktet und schon einige Punkte gesammelt. Es ist jetzt nicht so, dass da eine Mannschaft kommt, die völlig planlos durch die Gegend läuft.“

Immerhin war Reis sich sicher,  personell bis auf Manuel Riemann und Danny Blum, die bis Saisonende ausfallen werden, aus dem Vollen schöpfen zu können. Für die letzten beiden Saisonspiele beim 1. FC Nürnberg und zuhause gegen den SV Sandhausen sind aktuell Anthony Losilla (9 Gelbe Karten) und Robert Tesche (4 Gelbe Karten) von Sperren bedroht.


Allerdings muss Reis einen kurzfristigen Ausfall verkraften. Cristian Gamboa steht nicht im Kader. Für ihn beginnt Tarsis Bonga. Ansonsten setzt Reis jedoch auf dasübliche Personal. Patrick Drewes steht erneut als Riemann-Vertreter zwischen den Pfosten. Die Viererkette in der Abwehr bilden von rechts nach linksBonga, Armel Bella Kotchap, Maxim Leitsch und Danilo Soares. Auf der Doppelsechs beginnen Losilla und Tesche, die Offensivreihe davor bilden Gerrit Holtmann, Robert Zulj und Herbert Bockhorn. In vorderster Front steht Simon Zoller.

Die Aufstellungen in der Übersicht

VfL: Drewes - Bonga, Bella Kotchap, Leitsch, Soares - Tesche, Losilla - Holtmann, Zulj, Bockhorn - Zoller.
Bank: Grave - Masovic, Decarli, Eisfeld, Chibsah, Novothny, Lampropoulos, Pantovic, Ganvoula.

Regensburg: Meyer - Saller, Kennedy, Wekesser, Beste - Besuschkow, Moritz - Vrenezi, Schneider - Albers, Caliskaner.
Bank: Weidinger - Hein, Palionis, George, Heister, Zempelin, Becker, Makridis, Otto.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren