Das RWO-Team12 hatte in seiner Debütsaison wenig Probleme und stieg direkt in die Kreisliga B auf. Dort liefern sich die Kleeblätter einen Dreikampf um den Aufstieg.

Kreisliga B

So stark läuft es beim RWO-Team12

Justus Heinisch
23. März 2020, 13:45 Uhr
Das Niederrheinstadion, die Heimat von Rot-Weiß Oberhausen. Foto: Micha Korb

Das Niederrheinstadion, die Heimat von Rot-Weiß Oberhausen. Foto: Micha Korb

Das RWO-Team12 hatte in seiner Debütsaison wenig Probleme und stieg direkt in die Kreisliga B auf. Dort liefern sich die Kleeblätter einen Dreikampf um den Aufstieg.

Die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen ist das einzige ungeschlagene Team der Liga und steht dennoch nur auf dem zweiten Tabellenplatz. Dreimal spielte das RWO-Team12 um die Trainer Sebastian Saß und Daniel Schliwa Remis, die restlichen Spiele setzte es einen Sieg. Das ergibt unter dem Strich 51 Punkte nach 19 Spielen.


Eine starke Ausbeute, die von einem Torverhältnis von 107:17 garniert wird. Die Kleeblätter stellen somit die beste Offensive und Defensive der Spielklasse.

Im Winter legte Rot-Weiß personell noch einmal nach und verpflichtete Kevin Bongers. Der Verteidiger sammelte in der Oberliga beim VfB Homberg, SV Hönnepel-Niedermörmter und dem VfB Speldorf eine Menge Erfahrung. "Er ist Oberhausener durch und durch und bringt jede Menge Erfahrung mit. Er wird definitiv zu den Führungsspielern auf dem Platz zählen", wurde der Sportliche Leiter Thorsten Binder zitiert.

Die letzte Partie vor der Spielpause war ein 1:0-Sieg bei Blau-Weiß Oberhausen II. Tarik Kurt markierte den Treffer in der 32. Spielminute.

Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung vor dem RWO-Team12

Auch wenn sich die Zahlen des RWO-Team12 beeindruckend lesen - sie werden getoppt. Tabellenführer Post SV Oberhausen kommt auf eine noch bessere Punkteausbeute. Die Mannschaft sammelte einen Zähler mehr als der Rivale von der Lindnerstraße. Was zu einem Großteil an Marvin Lettau liegt. Der bringt es auf ziemlich starke 38 Tore für den Post SV.

Gemeinsam mit BV Osterfeld, derzeit Dritter, zieht das Trio in der Liga einsam seine Kreise. Die Osterfelder kommen auf 48 Punkte - der Vierte, Polonia Bottrop, auf 40. Die ersten beiden Plätze berechtigen zum Aufstieg in die A-Liga.

Der April hätte in der Liga wohl die Vorentscheidung mit sich gebracht. Für das RWO-Team12 standen die Spiele gegen Osterfeld (9. April) und den Post SV an (26. April). Wann und ob diese stattfinden, bleibt offen.

Mehr zum Thema

Kommentieren