Die Coronakrise hat auch eine Essener Brauerei getroffen. Daraufhin startete der Essener B-Ligist Heisinger SV II die #stauderchallenge, um dem Essener Unternehmen zu helfen. Die zeigt sich begeistert 

Essen

So reagiert Stauder auf die #stauderchallenge

20. März 2020, 15:00 Uhr
Gerührt von der Aktion des Heisinger SV: Thomas Stauder (Foto: Michael Gohl).

Gerührt von der Aktion des Heisinger SV: Thomas Stauder (Foto: Michael Gohl).

Die Coronakrise hat auch eine Essener Brauerei getroffen. Daraufhin startete der Essener B-Ligist Heisinger SV II die 

#stauderchallenge, um dem Essener Unternehmen zu helfen. Die zeigt sich begeistert 


Es war am Donnerstag der meistgelesene Text auf RevierSport.de. Kurzarbeit bei Brauerei, B-Ligist startet #stauderchallenge. Nachdem die Essener Privatbierbrauerei am Nachmittag betonte, aufgrund der Corona-Krise auf Kurzarbeit umstellen zu müssen, startet der SV Heisingen seine Challenge. 


Das Motto: „Finger weg vom Klopapier, kauft doch lieber Stauder Bier!“ Es folgte die Erklärung: "Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Der Trainings- und Spielbetrieb ruht, das öffentliche Leben wird richtigerweise in vielen Ausprägungen verlangsamt und eingeschränkt. Umso wichtiger, dass wir als Gesellschaft – und auch als Fußballverein – zusammenhalten und die gute Laune nicht verlieren. Natürlich machen die politischen Maßnahmen, an deren Einhaltung wir geschlossen appellieren, auch vor lokalen Händlern und Unternehmen nicht Halt. Insbesondere der Facebook-Aufruf der Privatbrauerei Jacob Stauder hat unsere Truppe emotional gepackt. Und wir sehen uns in der Pflicht, unsere geliebte Brauerei auch in dieser schweren Zeit zu unterstützen."

Auch die Stauderbrauerei wurde auf die Aktion aufmerksam. Brauereileiter Thomas Stauder schrieb via Facebook unter den Post des Vereins: "Liebe Stauder-Freunde vom Heisinger SV, wir sind total beeindruckt und gerührt von Eurer tollen Aktion. Herzlichen Dank für #stauderchallenge!!! Ebenso natürlich herzlichen Dank an alle die mitmachen!!! Herzliche Grüße aus der Brauerei und bleibt alle gesund! Euer Thomas Stauder."

Der schrieb dem Verein auch noch eine private Nachricht, in der er die Mannschaft zu einer Brauereibesichtigung einlud. Zahlen, was die Aktion gebracht hat, gibt es einen Tag nach dem Start natürlich noch nicht. Doch dürfte es bei der Resonanz nicht wundern, wenn die Leute in den kommenden Tagen nicht nur Klopapier hamstern und horten, sondern auch der eine oder andere Vorrat an Bierkästen in den Wohnzimmern der Stadt vorzufinden wäre...

Thomas Stauder bedankte sich für die Aktion

Auch die Stauderbrauerei wurde auf die Aktion aufmerksam. Brauereileiter Thomas Stauder schrieb via Facebook unter den Post des Vereins: "Liebe Stauder-Freunde vom Heisinger SV, wir sind total beeindruckt und gerührt von Eurer tollen Aktion. Herzlichen Dank für #stauderchallenge!!! Ebenso natürlich herzlichen Dank an alle die mitmachen!!! Herzliche Grüße aus der Brauerei und bleibt alle gesund! Euer Thomas Stauder."

Der schrieb dem Verein auch noch eine private Nachricht, in der er die Mannschaft zu einer Brauereibesichtigung einlud. Zahlen, was die Aktion gebracht hat, gibt es einen Tag nach dem Start natürlich noch nicht. Doch dürfte es bei der Resonanz nicht wundern, wenn die Leute in den kommenden Tagen nicht nur Klopapier hamstern und horten, sondern auch der eine oder andere Vorrat an Bierkästen in den Wohnzimmern der Stadt vorzufinden wäre...

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.03.2020 - 06:21 - Unholt

Wieso müssen einige Vollhorste hier immer nur so ein Dünnschiss absondern? Das ist kein Spaß mehr. Hier geht es um Existenzen vieler Menschen. Junge flieg einfach wieder in dein Horst zurück.

Sehr tolle Aktion die ich gerne unterstütze. Klopapier braucht in der Not später kein Mensch. Aber trinken muss man, wenn man überleben möchte. Und um einigen Schlaumeiern den Wind aus den Segeln zu nehmen... Stauder bietet auch Alkoholfrei, Tut Gut oder Fassbrause an. Also ist das kein Aufruf und keine Werbung für den Alkoholkonsum.

In diesem Sinne... Bleibt gesund.

20.03.2020 - 18:27 - Horst15

@20.03.2020 - 18:07 - RWEimRheingau
!"Zum Thema Wahnvorstellungen kannst Du ja sicher eine Menge beitragen aus eigenen Erfahrungen!"
Tut mir leid, leider nicht.
Schade, hätte Ihnen gerne weitergeholfen.

20.03.2020 - 18:07 - RWEimRheingau

Zum Thema Wahnvorstellungen kannst Du ja sicher eine Menge beitragen aus eigenen Erfahrungen!

20.03.2020 - 15:32 - Horst15

Ist ja alles gut und schön. Ich würde aber doch etwas zur Vorsicht mahnen.
Für diese schlimmen Entgleisungen und offensichtlichen Wahnvorstellung der Essen-Anhänger in den Kommentaren unter praktisch jedem Bericht zu diesem Verein, muß es doch einen Grund geben. Und solange der nicht abschliessend geklärt ist, muß man doch in alle Richtungen denken.