Die Drittliga-Saison beginnt für den MSV Duisburg bei Hansa Rostock (Sa., 14 Uhr). An der Ostsee erwartet die Zebras eine Mannschaft, die im Pokal fast für eine Überraschung sorgte - und ein Hexenkessel.

3. Liga

So lief die Vorbereitung bei MSV-Gegner Hansa Rostock

Justus Heinisch
16. September 2020, 08:00 Uhr
Für Darius Ghindovean und den MSV geht es am Wochenende nach Rostock. Foto: firo

Für Darius Ghindovean und den MSV geht es am Wochenende nach Rostock. Foto: firo

Die Drittliga-Saison beginnt für den MSV Duisburg bei Hansa Rostock (Sa., 14 Uhr). An der Ostsee erwartet die Zebras eine Mannschaft, die im Pokal fast für eine Überraschung sorgte - und ein Hexenkessel.

7500 Zuschauer sahen im Rostocker Ostseestadion, wie der FC Hansa gegen den Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart verlor. Silas Wamangituka erzielte das entscheidende 1:0 für die Schwaben kurz vor der Pause. Die große Überraschung blieb also aus - aber es war knapp. Nach dem Spiel sagte Hansa-Trainer Jens Härtel dem NDR: "Hinten raus war es eine offene Feldschlacht. Das gibt uns Mut für die Saison."

Und die startet für Rostock mit einem Heimspiel gegen den MSV Duisburg. Es ist die mittlerweile neunte Spielzeit für die Hanseaten, die sich mit gleich neun Spielern verstärkt haben, in der 3. Liga. Von Absteiger Preußen Münster kamen beispielsweise Maurice Litka und Jan Löhmannsröben. Der kennt Trainer Härtel schon bestens aus gemeinsamen Zeiten beim 1. FC Magdeburg.

Geballte Drittliga-Erfahrung bringen auch Björn Rother (ebenfalls Magdeburg) und Bentley Baxter Bahn (Hallescher FC) mit. Mit Manuel Farrona Pulido wechselte gar ein Akteur aus der zweiten Liga (VfL Osnabrück) zum FCH. Ansonsten verstärkte sich Hansa mit talentierten Spielern aus der Regionalliga.

Wieder Platz sechs für den FCH?

Schwer wiegt dagegen der Abgang von Aaron Opoku, der nach einer äußerst erfolgreichen Leihe zum Hamburger SV zurückkehrte. Mirnes Pepic ist derweil beim kommenden Gegner gelandet - dem MSV. Dennoch: Mit der ersten Elf dürfte Härtel zufrieden sein.

In der Vorsaison sammelte Rostock 59 Zähler und beendete die auf dem sechsten Rang - zum dritten Mal in Folge. Geht in dieser Saison mehr? Zumindest die Testergebnisse lassen erahnen, dass Hansa auf einem guten Weg ist. Zwei von fünf Testspielen verlor die Kogge zwar (1:3 gegen Zweitligist Kiel sowie 0:1 gegen den HSV). Allerdings gelang Rostock auch ein Sieg über Eintracht Braunschweig. Zudem gewann das Team souverän im Halbfinale und Finale des Landespokals, der eben die DFB-Pokal-Teilnahme brachte.

Übrigens: Gegen Duisburg werden am kommenden Wochenende wieder Zuschauer im Ostseestadion sein. Ein psychologischer Vorteil ist das für Rostock allemal.

Hier finden Sie alle News zum MSV Duisburg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren