So kam es zu Tumulten beim RWE-Spiel

07.04.2019

RL

So kam es zu Tumulten beim RWE-Spiel

Foto: Thorsten Tillmann

Beim Traditionsduell zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen (2:0) kam es im Gästeblock zu kleinen Tumulten. 

Es hätte eigentlich ein schöner Fußballnachmittag werden können. 9000 Zuschauer auf dem Aachener Tivoli, angenehmes Wetter und das Traditionsduell zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen. Einigen Anhängern des Deutschen Meisters von 1955 wird der Ausflug nach Aachen jedoch hauptsächlich negativ in Erinnerung bleiben. Schließlich kam es kurz vor dem Ende des Spiels zu Tumulten im Sitzplatzbereich des Gästeblocks.

Ein Ordner und ein RWE-Fan sollen kurz vor dem Ende der Begegnung - um die  80. Spielminute - aneinandergeraten sein. Es kam zu einer kleinen Rangelei. Die Polizei musste daraufhin schlichtend eingreifen. Dann jedoch soll der Ordner erneut auf den Zuschauer losgegangen sein. Inwieweit er ihn provoziert oder attackiert hat, ist nach aktuellem Stand noch unklar. Die Polizisten setzten daraufhin Pfefferspray ein, um die Parteien zu trennen. Gleich mehrere Zuschauer wurden von den Einsatzkräften zeitweise ruhiggestellt. Alles inmitten von Familien auf der Sitzplatztribüne neben dem Stehblock. Festnahmen gab es jedoch nach Informationen dieser Redaktion - zumindest im Stadion - noch keine.


[Widget Platzhalter]

Kurz danach versuchten auch noch einige Aachener Fans über die Gegentribüne in Richtung Gästefans zu gelangen, wurden aber vom Sicherheitspersonal und einer Polizeieinheit zurückgehalten. Aachens Geschäftsführer Martin vom Hofe eilte im Sprint zu den Zuschauern und konnte diese wieder auf ihre angestammten Plätze zurückweisen. Schon während des Spiels kam es von beiden Fanlagern immer wieder zu Provokationen. Die Unnötigste: Aachener Fans hielten im Block ein großes Transparent mit der Aufschrift „Hurensöhne“ in Richtung Gästeblock. Diese reagierten mit Sprechchören im gleichen Vokabular.

Autor: Stefan Loyda

Kommentieren

08.04.2019 - 05:20 - nono99

Oh, der erste Beitrag wurde gemeldet! Ui ui ui! Da kann wohl einer die Wahrheit nicht ertragen? Es ist nicht das erste Mal, dass aus der ersten und zweiten Loge, vom Gästeblock ausgesehen, Provokationen in Richtung der Essener Fans erfolgten! Da wird gegen die Essener aus Sicherheitsgründen ein Fahnenverbot verhängt, aber diese Logen läßt man unbehelligt! Das kann nur mit Geld zusammenhängen! So und jetzt Meldemuschi kannst du diesen Beitrag auch noch melden!

08.04.2019 - 01:06 - MBaisch11

Jetzt erkläre mir mal bitte einer warum der erste Kommentar von Nono gemeldet wurde. Welches Hirn ist denn dafür verantwortlich? Ok. Von Hirn kann man da vielleicht nicht sprechen.

08.04.2019 - 00:13 - Überdingen

Vok....das war mein erster Gedanke;)

07.04.2019 - 21:55 - rwekopo

Vok,ich glaube,Du hast sie nicht mehr alle!!

07.04.2019 - 20:48 - Vok

Ich glaube den Aachener Fans ging es darum darauf hinzuweisen, dass als Folge der Vollbeschäftigung unter der weiblichen Essener Bevölkerung es als unerwünschter Nebeneffekt zu einem Bevölkerungswachstum kommt und der männliche Teil dieses "Nebeneffekts" (ungewollte Schwangerschaft) sich in besonderem Maße zu einem lokalen Sportverein hingezogen fühlen!

07.04.2019 - 20:18 - nono99

Tja, Frankigirly, OB als Arsch der Welt interessiert eben keine Sau!

07.04.2019 - 19:56 - Frankiboy51

Das passiert alles. wenn Sodom gegen Gomorra spielt.

07.04.2019 - 16:58 - tueppitipp

Wenn die Vereine, auch mein RWE, nicht dafür Sorge tragen, dass ich einen angenehmen, ungestörten und vor allem ungefährdeten Stadionbesuch haben kann, bleibe ich den Spielen weiterhin fern.

Beitrag wurde gemeldet

07.04.2019 - 16:32 - nono99

Dann schreibt doch auch mal darüber welche Provokationen aus den Logen schräg oberhalb der Gästetribüne erfolgt sind! Habe die Polizei während des Einsatzes darauf hingewiesen, diesen Bereich zu räumen, aber da sitzen ja Leute mit Geld, da geht man nicht dran!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.04.2019 - 14:36 - MacLuke

Sehr geehrter Herr Loyda, leider fehlt in Ihrer "Berichterstattung" der Hinweis über die Becherwürfe mitten aus dem Familienblock, die gegen die Ordner geflogen sind und der Anfang dieser unrühmlichen Szenen waren.

07.04.2019 - 13:04 - Wupperstolz

Dat war sicher wieder die Aachener Karlsbande.

07.04.2019 - 12:30 - Bucklige Brotspinne

Kindergarten und peinlich

07.04.2019 - 12:18 - Vok

@ Oeko: Ich glaube das wollten sie genau nicht!

07.04.2019 - 11:51 - DerOekonom

Da die Aachener das Transparent in Gelb Schwarz gemacht haben, wollten sie den Zuschauern wohl nur damit sagen, wie sie sich selber als Gruppe betiteln. Und da kann man nur sagen recht habt ihr, euer Name ist wohl nicht ohne Grund von euch gewählt worden.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken