Nach zwei Jahren verlässt Philipp Symanzik die SGS Essen und scheidet in seiner Funktion als Geschäftsführer des Bundesligisten aus. 

Essen

SGS-Geschäftsführer geht

27. März 2019, 10:13 Uhr

Foto: Michael Gohl

Nach zwei Jahren verlässt Philipp Symanzik die SGS Essen und scheidet in seiner Funktion als Geschäftsführer des Bundesligisten aus. 

Zu diesem Ergebnis kamen die Vereinsgremien und der 36-Jährige bei gemeinsamen Gesprächen in dieser Woche, nachdem man bezüglich der künftigen Ausrichtung des Clubs unterschiedlicher Ansicht war. Bis zu seinem Ausscheiden zum 30. Juni 2019 wird eine geordnete Übergabe aller Arbeitsbereiche durchgeführt. RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

06.05.2019 - 07:21 - Gutessen

Den haben sie doch so hoch gejubelt?

27.03.2019 - 15:53 - essener53

Dann holt den Willi mal wieder aus dem Haus Abendfrieden!