SGS Essen mehrere Monate ohne Torhüterin Sindermann

05.03.2019

Kreuzbandriss

SGS Essen mehrere Monate ohne Torhüterin Sindermann

Foto: Michael Gohl

Frauenfußball-Bundesligist SGS Essen muss mehrere Monate auf Torhüterin Kim Sindermann verzichten. 

Wie der Klub am Dienstagabend in einer Mitteilung bekanntgab, hat sich die 18-jährige Torfrau während einer Trainingseinheit schwer verletzt. Nach einer MRT-Untersuchung am Montag folgte die genaue Diagnose: Riss des vorderen Kreuzbandes.


Die Verletzung habe sie sich dabei ohne Einwirkung einer Gegenspielerin zugezogen. Essens Teammanager Philipp Symanzik zeigte sich geschockt: „Das ist ein heftiger Schlag, der vor allem Kim, aber auch uns alle sprachlos macht", wurde er auf der Internetseite des Bundesligisten zitiert. Der verletzten Sindermann, die sich nun einem operativen Eingriff unterziehen muss, sicherte Symanzik derweil jede Unterstützung zu: "Jetzt gilt es trotzdem, den Blick nach vorne zu richten und Kim auf ihrem Weg bestmöglich zu unterstützen. Die Mannschaft, der Verein und vor allem unsere Fans stehen hinter ihr und wünschen Kim eine gute Besserung", fuhr Symanzik auf der Klub-Homepage fort.

Seit 2016 in Essen

Sindermann ist seit der Spielzeit 2016/2017 sowohl für die B-Juniorinnen als auch für die erste Mannschaft der SGS aktiv. In der diesjährigen Bundesligasaison kommt sie auf 14 Einsätze zwischen den Pfosten der Schönebeckerinnen. Für die noch ausstehenden, sieben Ligaspiele wird die Schlussfrau ihrer Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen.

Autor: Anika Haus

Kommentieren

06.03.2019 - 10:57 - Bestatter56

Kopf hoch Kim --- du schaffst das schon ;)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken