Jugend

SG Wattenscheid will den Doppelaufstieg

Tim Rother
22. August 2019, 12:40 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die U17 und U19 der SG Wattenscheid 09 sollen künftig wieder höherklassig spielen. Nur so könne man „die erste Mannschaft in der Regionalliga vernünftig unterstützen.“

Nachdem die A-Junioren im Rahmen der vergangenen Saison um ein Haar aus der Bezirksliga abgestiegen wären und die U17 des Klubs in der Landesliga am Ende (nur) Platz fünf belegte, will die SG 09 in diesem Jahr wieder erfolgreichen Jugendfußball an der Lohrheide sehen.

„Der Aufstieg ist in dieser Saison nicht nur Wunschdenken. Wir haben in der U19 und der U17 die Kader dafür, um aufzusteigen. Die Qualität ist vorhanden“, betont Ömer Yanik, Jugendkoordinator und seit über einem Jahr kommissarischer Sportlicher Leiter, gegenüber der WAZ. Perspektivisch wolle man über die Jugend „wieder Spieler nach oben bringen, wie damals Chang Kim und Hendrik Zimmermann.“

In den Mannschaften seien „viele talentierte Jungs“ dabei und somit eine Menge Potenzial vorhanden. „Aber wir müssen mit unseren Teams wieder höher spielen, um die erste Mannschaft in der Regionalliga vernünftig unterstützen zu können.“

Bartosz Maslon wird U19-Trainer

Deshalb hat es im Sommer eine Zäsur gegeben: Aus der U19 wurden insgesamt nur vier Spieler übernommen. Aufgestockt wurde der Kader mit 15 Spielern aus der eigenen B-Junioren sowie neun externen Neuzugängen. Hinzu kommt, dass es mit Bartosz Maslon auch auf dem Trainerstuhl ein neues Gesicht gibt. Der 33-Jährige coachte bereits Jugendmannschaften in der Knappenschmiede sowie die Senioren des VfB Kirchellen und kennt die SGW aus seiner Zeit als Spieler dort.

Yanik: „Bartosz wird auch gleichzeitig Jugend-Cheftrainer sein und damit Bindeglied zwischen der Regionalliga-Mannschaft und den Junioren. Wir haben bei den A-Junioren zwei Ziele: Die Spieler oben heranzuführen und aufzusteigen. Das ist die klare Marschroute.“

U17 peilt den Aufstieg an

Die Marschroute der U17 sieht mit dem Aufstieg derweil ähnlich aus. Und auch bei den B-Junioren hat es personelle Veränderungen gegeben: Zehn Neuzugänge kamen im Sommer an die Lohrheide. Darüber hinaus wurden wichtige Leistungsträger gehalten. Trainiert wird die neuformierte Truppe von Jürgen Meier, der damit Matthias van Leyen beerbt. „In den vergangenen Jahren war Jürgen Meier zwar im Seniorenbereich (zuletzt bei Westfalia Osterwick, Anm. d. Red.) aktiv, aber er hat auch schon bei den Junioren Erfahrung bis zur Landesliga gesammelt“, freut sich Ömer Yanik und fügt an: „Wir sind für die Zukunft gut gerüstet.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren