Der ehemalige Fußball-Bundesligist SG Wattenscheid 09 hat den nächsten Spieler für die kommende Saison präsentiert. 

OL W

SG Wattenscheid: Britscho bringt Stammkraft aus Ahlen mit

Dominik Hamers
25. Mai 2020, 15:43 Uhr
Neu bei der SG Wattenscheid 09: Marvin Schurig (Foto: Dietmar Wäsche).

Neu bei der SG Wattenscheid 09: Marvin Schurig (Foto: Dietmar Wäsche).

Der ehemalige Fußball-Bundesligist SG Wattenscheid 09 hat den nächsten Spieler für die kommende Saison präsentiert. 

Bei seinem ersten Auftritt für die SG Wattenscheid 09 hielt sich Marvin Schurig betont zurück. Der 31-Jährige, zweiter offizieller Zugang des ehemaligen Fußball-Bundesligisten, stellte sich kurz vor, überließ dann aber seinem Trainer Christian Britscho das Wort. Dem 50-Jährigen fiel es leicht, Positives über den Spieler zu sagen, den er von Rot Weiss Ahlen mit an die Lohrheide nimmt. „Er ist im besten Fußballer-Alter“, sagte Britscho. Dabei huschte ihm - so schien es - ein schelmisches Lächeln übers Gesicht.

Fürwahr: Die höchste sportliche Leistungsfähigkeit wird Fußballern in ihren Zwanzigern nachgesagt. Doch Schurig muss seine körperliche Verfassung nicht aufs Neue beweisen. Der Linksverteidiger spielte bei den Wersestädtern schließlich eine tragende Rolle, absolvierte in der unterbrochenen Saison 14 Spiele für den Oberligisten. Vor allem bringt Wattenscheids Neuer aber etwas mit, das dem neuen Team helfen soll: Erfahrung.

„Ich habe schon einmal einen Neuanfang mitgemacht, als ich zum Wuppertaler SV gewechselt bin“, erinnerte sich Schurig bei seiner offiziellen Vorstellung bei seinem neuen Klub. Der Abwehrspieler, der in Essen wohnt und arbeitet, soll künftig eine Führungsrolle in der Wattenscheider Mannschaft übernehmen. „Ich bin froh, dass er uns unterstützt“, betonte Trainer Britscho, der wie Schurig bis zum 30. Juni bei Rot Weiss Ahlen unter Vertrag steht.


SG Wattenscheid stellt in den kommenden Tagen weitere Spieler vor

Der 31-Jährige werde im Kader „eine sehr wichtige Komponente sein. Denn wir werden eine junge Mannschaft haben“, so Britscho weiter. Der Linksverteidiger kann Erfahrung im gehobenen Amateurfußball vorweisen: Er spielte für den VfB Hüls in der Regionalliga, ging anschließend zum Wuppertaler SV, spielte dann für seinen Jugendverein Spvgg Erkenschwick, ehe er sich dem TuS Haltern anschloss.

Seine Verpflichtung lässt sich - vor allem aufgrund seiner Vita - als Fingerzeig bezeichnen. Und es soll weitergehen. In den kommenden Tagen, das gab der Verein auf einer Pressekonferenz am Montag bekannt, werden weitere Spieler vorgestellt. „Manche werden sich wundern“, so Britscho vielversprechend.

Nach der Insolvenz und dem Rückzug vom Regionalliga-Spielbetrieb im Oktober des vergangenen Jahres musste die SGW eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Einzig Norman Jakubowski blieb aus dem letzten Viertliga-Kader erhalten. Er wird mit dem Traditionsverein in der kommenden Saison in der Oberliga Westfalen an den Start gehen. Gemeinsam mit Schurig und 21 weiteren Spielern. Britscho: „Wir haben nur Jungs geholt, die sich mit dem Neustart identifizieren können.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren