S04

Schrecksekunde im Schalke-Training für Harit

Andreas Ernst
26. Februar 2019, 14:33 Uhr

Foto: firo

 Im Schalke-Training wird Amine Harit rüde umgegrätscht und muss behandelt werden. Doch wenig später gibt es zumindest vorsichtige Entwarnung.

Sorgen hat der FC Schalke 04 wahrlich schon genug in der laufenden Saison: Mit 23 Punkten aus 23 Spielen steht der Klub gerade einmal auf Rang 14 ind er Bundesliga, der Rücktritt von Sportvorstand Christian Heidel sorgt für zusätzliche Unruhe. Am Dienstag dann schien auch sportlich eine weitere schlechte Nachricht zu folgen: Nabil Bentaleb grätschte im Training Amine Harit um, der blieb liegen, musste behandelt werden und verließ dann mit einer dicken Bandage am linken Knöchel den Platz. Kurze Zeit später aber folgte die Entwarnung: Harit konnte schon wieder stehen und lief nur leicht humpelnd am Trainingsplatz entlang.

Sein Ausfall wäre ein weiterer Nackenschlag für die personell zuletzt so arg gebeutelten Schalker gewesen, denen im kommenden Bundesliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) der rotgesperrte Suat Serdar und die Verletzten Alessandro Schöpf und Breel Embolo fehlen. Benjamin Stambouli trainierte nach seinem Jochbeinbruch mit Maske und dürfte zur Verfügung stehen.

Steven Skrzybski, Mark Uth und Weston McKennie absolvierten eine Laufeinheit, Serdar und Bastian Oczipka trainierten nciht mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz - als Grund nannte man bei Schalke die Belastungssteuerung.


Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

27.02.2019 - 08:19 - Juan1

Guten Morgen.
Das wäre kein Nackenschlag für uns. Der Trainer stellt ihn sowieso nicht auf oder max für die letzten 10 Minuten.
Armin ist allerdings einer der Besten bei uns und könnte den Unterschied ausmachen. Nur kann der Lehrgangsbeste mit solchen Spielern nicht umgehen (siehe auch Rudy). Gute Fussballer sind meist schwierig aber es lohnt sich sie RICHTIG zu behandeln. Sie zahlen es meist mit Superleistungen zurück. Aber woher soll unser Trainer das wissen. Steht in keinem Lehrbuch.
Glück Auf!!