OL NR

Schonnebecker Innenverteidiger-Duo kommt auf knapp 300 RL-Spiele

Tim Rother
16. Juli 2019, 10:56 Uhr

Foto: Michael Gohl

Nach Platz neun im Rahmen der Vorsaison will sich die SpVg Schonnebeck mit Blick auf die Zielsetzung für die neue Spielzeit in der Oberliga Niederrhein keinem unnötigen Druck aussetzen.

„Ich bin kein Freund davon, vor der Saison einen Tabellenplatz als Ziel auszugeben“, betont Trainer Dirk Tönnies, „weil wir einfach gesehen haben, wie viel in der Zeit dazwischen passieren kann. Plötzlich steckt man im Abstiegskampf, weil sich Spieler verletzen und das nötige Match-Glück fehlt.“ Auch deswegen wolle man in Schonnebeck für die neue Spielzeit „einen Pokal-Charakter in die Meisterschaft reinbekommen, jedes Spiel gewinnen und genau diese Mentalität der Truppe einimpfen.“ Diesbezüglich seien die Schwalben aktuell auf einem guten Weg.

„Eine Entwicklung, die in einer Saison nie wirklich einen Abschluss findet“

Nichtsdestotrotz ist sich der Coach sicher, dass seine Mannschaft zwei Wochen nach dem Trainingsstart erst am Anfang eines langfristigen Entwicklungsprozesses steht. „Die neuen Jungs müssen integriert werden – da sind wir mittlerweile schon einen großen Schritt weiter, als zu Beginn der Vorbereitung“, erklärt er. „Aber das ist eine Entwicklung, die in einer Saison nie wirklich einen Abschluss findet. Es ist eine stetige Entwicklung, weil alles bei jedem Spiel immer wieder neu auf die Probe gestellt wird. Aber wir haben vernünftige Charaktere in der Mannschaft, die genau das umsetzen können, was wir Trainer uns auch vorstellen.“

Dazu zählen unter anderem die Neuzugänge Kai Nakowitsch (zuvor Rot-Weiß Oberhausen) und Adrian Schneider (SG Wattenscheid 09), die zusammen auf insgesamt 292 Spiele in der Regionalliga kommen. „Beide bringen eine Menge Erfahrung mit, können gewisse Situationen auf dem Platz steuern und sind natürlich ein wesentlicher Bestandteil, um diese Mentalität reinzubekommen“, betont Tönnies. „Aber auch Philipp Sprenger (SSVg Velbert) und Dennis Abrosimov, den wir aus Straelen zurückgeholt haben, sind Spieler, für die wir uns bewusst aufgrund ihrer Charakterstärke entschieden haben.“

Tönnies mit der Vorbereitung bislang „durchweg“ zufrieden

Und was sich vielversprechend anhört, spiegelt sich derzeit auch in der Vorbereitung des Oberligisten wider. „Die Jungs sind sehr konzentriert, ziehen bei den Laufeinheiten unheimlich gut mit. Von daher fällt mein Fazit bislang durchweg positiv aus“, freut sich der Trainer. „Aufgrund der Testspiele, die wir bislang hatten, haben wir zudem eine positive Grundstimmung drin. Wir haben Wattenscheid 09 geschlagen (3:2), gegen die Hammer SpVg zwar 3:4 verloren, aber auch ein gutes Spiel abgeliefert und am vergangenen Donnerstag gegen den SV Schermbeck (3:2) bestanden. Wir sind auf einem guten Weg und das ist erstmal die Grundlage dafür, dass wir auch weiterhin positiv an unserer Entwicklung arbeiten können.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren