OL NR

Schonnebeck verliert wildes Torfestival - ETB verspielt Führung

Tizian Canizales
04. Oktober 2020, 17:18 Uhr
ETB-Trainer Ralf vom Dorp schaut missmutig drein. Foto: Michael Gohl

ETB-Trainer Ralf vom Dorp schaut missmutig drein. Foto: Michael Gohl

Am 6. Spieltag der Oberliga Niederrhein hat der ETB Schwarz-Weiß Essen trotz einer Führung gegen den 1. FC Kleve verloren. Der 1. FC Bocholt hat derweil als einziges Team die makellose Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen inne - und ist neuer Tabellenführer.

In einem abwechslungsreichen Spiel ließ die Spvg Schonnebeck gegen den SC Düsseldorf-West beim 2:4 (1:2) erneut Federn. Janos Kömmerling brachte Düsseldorf schon nach drei Minuten in Front, doch Schonnebecks Luka Bosnjak hatte 13 Minuten später die passende Antwort parat. Der Tabellenachte aus dem Rheinland ließ sich jedoch nicht unterkriegen und schlug wenig später in Person von Milan Senic erneut zurück (25.). Nach der Pause schoss Dau Gergery (62., 64.) die Gäste wiederum per Doppelschlag deutlich in Front, ehe Schonnebeck durch Kevin Barra (66.) noch einmal verkürzte. Dabei blieb es dann aber auch.


Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat derweil mit 1:2 (1:0) beim 1. FC Kleve verloren. Zur Halbzeit stand dank des Treffers von Simon Neuse (13.) noch ein 1:0 für die Essener auf der Anzeigetafel, dann aber kam der Gastgeber. Nedzad Dragovic (69.) per Foulelfmeter und Niklas Klein-Wiele (75.) verpassten dem ETB binnen sechs Minuten die viel zitierte kalte Dusche, von der sich der ETB nicht mehr erholte.  

Mit-Aufstiegskandidat 1. FC Monheim gab sich beim 3:1 (1:0) gegen den FSV Duisburg derweil keine Blöße. Benjamin Schütz (24.) und Dimitrios Touratzidis (45.) schossen schon zur Halbezeit ein beruhigendes 2:0 heraus. Nach der Pause kam der FSV zu seinem Ehrentreffer, ehe wieder Touratzidis (79.) den Endstand wiederherstellte. 

Im Velberter Stadtderby zwischen dem SC und der SSVg deutetet sich hingegen zunächst eine Überraschung an. Die zwischenzeitliche SC-Führung durch Kabiru Hashim Mohammed korrigierten Jesse Weißenfels (25., 37) und Robin Hilger (29.) jedoch noch vor dem Pausenpfiff. Damit war der SC aber noch lange nicht besiegt. Rene Burczyk (60., 69.) glich binnen neun Minuten wieder aus. So blieb es am Ende beim 3:3 (1:3).

In Nettetal dauerte es hingegen bis zur 67. Minute, ehe das erste Tor fiel. Damian Vergara Schlootz brachte den Gast Spvgg Sterkrade Nord in Führung und sicherte geichzeitig den 1:0 (0:0)-Auswärtssieg. 

Souverän mit 4:0 (2:0) gewann derweil der VfB Hilden gegen den TV Jahn Hiesfeld. Hilden sorgte dabei schon in der Anfangsviertelstunde für klare Verhältnisse. Gegen die Dinslakener trafen Talha Demir (4.) und Pascal Weber (12.) früh und gaben damit dementsprechend schnell die Richtung vor. Nach 58 Minuten war es dann wieder Weber, der das Spiel endgültig entschied. Gianluca de Meo (70.) machte es dann noch deutlich. 

Schwer tat sich überraschenderweise hingegen der 1. FC Bocholt beim Oberliga-Aufsteiger Teutonia St. Tönis. Zwar ging das Team von Trainer Jan Winking durch Alexander Lipinski früh in Führung (7.), allerdings schlug der Gastgeber in Person von Leonard Bajraktari nach 29 Minuten zurück. Shunya Hashimoto brachte den 1.FCB schließlich auf die Siegerstraße (68.).

Abgesagt wurde das Spiel zwischen Germania Ratingen und dem FC Kray. 

Bereits am Freitags schoss TuRU Düsseldorf den TSV Meerbusch mit 4:0 ab. Am Samstag trafen derweil die Sportfreunde Baumberg auf den 1. FC Mönchengladbach (6:0) und die Sportfreunde Niederwenigern auf den TVD Velbert (1:1). Spielfrei blieb an diesem Wochenende der Cronenberger SC.

Die Spiele in der Übersicht:

TuRu Düsseldorf - TSV Meerbusch 4:0

Sportfreunde Baumberg - 1. FC Mönchengladbach 6:0
Sportfreunde Niederwenigern - TVD Velbert 1:1
1. FC Kleve - ETB SW Essen 2:1
SC Velbert - SSVg Velbert 3:3
1. FC Monheim - FSV Duisburg 3:1
Spvg Schonnebeck - SC Düsseldorf-West 2:4
Germania Ratingen - FC Kray abg.
SC Union Nettetal - Spvgg. Sterkrade Nord 0:1
VfB Hilden - TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld 4:0
Teutonia St. Tönis - 1. FC Bocholt 1:2
 
spielfrei: Cronenberger SC

Weitere News zur Oberliga Niederrhein

Kommentieren