Nach dem 0:9-Desaster gegen Rot-Weiss Essen im Niederrheinpokal-Achtelfinale war Trainer Dirk Tönnies fassungslos über die Leistung seiner Mannschaft. Am Sonntag fordert der Linienchef Wiedergutmachung beim Spiel von Schonnebeck in Niederwenigern

Pokal

Schonnebeck-Trainer Tönnies fassungslos nach RWE-Debakel

Fabrice Nühlen
31. Oktober 2019, 09:07 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Nach dem 0:9-Desaster gegen Rot-Weiss Essen im Niederrheinpokal-Achtelfinale war Trainer Dirk Tönnies fassungslos über die Leistung seiner Mannschaft. Am Sonntag fordert der Linienchef Wiedergutmachung beim Spiel von Schonnebeck in Niederwenigern

Es war für jeden Spieler von Schonnebeck die Partie des Jahres: Ein Pokal-Duell gegen RWE im Stadion Essen. Der Oberligist wollte dem Favoriten alles abverlangen und das Spiel so lange wie möglich offen gestalten. Dieses Vorhaben missling der Elf von Trainer Dirk Tönnies komplett: Gegen den favorisierten Traditionsverein kassierte der Tabellendritte der Oberliga Niederrhein eine herbe 0:9-Klatsche und war mit dem Ergebnis noch gut bedient.


Der Coach entschuldigte sich nach der Partie bei den zahlreich mitgereisten Fans: „Es tut mir sehr leid für unsere Zuschauer, dass wir so einen Auftritt hingelegt haben. So etwas darf nicht passieren. Wir haben es RWE zu einfach gemacht, Tore gegen uns zu erzielen“, betonte der 45-Jährige. 

Immerhin: Reimann ist wieder dabei

Seine Jungs hatten gegen Rot-Weiss über die komplette Spielzeit nicht den Hauch einer Chance. Tönnies lobte die Elf von Christian Titz: „Der Gegner hat uns komplett beherrscht und war in allen Belangen deutlich überlegen. Unser Match-Plan ging überhaupt nicht auf“, zeigte sich der Trainer enttäuscht.


Eine positive Nachricht gab es aber doch noch für Schonnebeck an diesem bitteren und lehrreichen Abend: Der eingefleischte RWE-Fan Arian Reimann gab nach über einjähriger Verletzungspause sein Comeback für die Schwalben und wurde in der 82.Minute unter großem Applaus der eigenen Zuschauer eingewechselt. Dirk Tönnies freute sich für seinen Offensiv-Spieler: „Wir sind froh, dass Arian wieder gesund und einsatzfähig ist. Für ihn war die Einwechselung etwas ganz Besonderes, auch wenn wir 0:9 verloren haben“, kommentierte der gebürtige Essener.

Es geht nun zum Schlusslicht

Eine Chance zur Wiedergutmachung bietet sich Schonnebeck am kommenden Sonntag: Dann gastiert der Oberligist beim abgeschlagenen Schlusslicht Sportfreunde Niederwenigern (14.30 Uhr). Mit einem Dreier beim kriselnden Oberliga-Aufsteiger, könnte die Spielvereinigung das Pokal-Debakel einigermaßen vergessen machen.

Kommentieren

01.11.2019 - 23:48 - ata1907

Eigentlich war der Deal für diesen Sommer geplant. Tja, mal schauen...
Der Rest Deines Posts hört sich durch und durch vernünftig an.

01.11.2019 - 23:25 - Pimmel07

Ey Ata, dat Maschenware halt Spätantike. Ich mein: dat machenwa dann späta. Z.B gegen Aachen. Ich Schrei für Dich mit. Ich beleidige nicht die eigenen Spieler. Und ich bete für Fränkies Seelenheil. Und ich trink ein Stauder auf Dich, na klar. Aber - welchen Sommer meinstu mit Aufstiegsfeier? Nee, wir hoffen mal weiter. Grüße nachm Deich!

01.11.2019 - 21:38 - ata1907

Moin Pimmelmann.
Nee, morgen wird dat nix mit mir und Stadion. Ich habe mal den 16.11. gegen Aachen angepeilt. Dann aber wohl tatsächlich auffe West. Hab ja 'n Deal mit meinen Rahn Kumpels. Ich hol mir 'ne Dauerkarte für die Rahn, bleib den Rest der Saison hinter meinem Deich hocken und komm dann im Sommer rum, um entspannt den Aufstieg zu feiern. Von daher ist Vorsicht geboten.

Aber egal, das kriegen wir hin. Ich sag dann nochmal Bescheid. "Holt sie raus und alles zertrümmern", ähh... falscher Chat. Ich mein "Bierstand stürmen und alles wegsaufen!". So wird ein Schuh draus.

Bitte, bitte, bitte, bitte morgen 3 Punkte gegen Tante Lotte erschreien. Ich würde auch "bitte" sagen.

Bitte!

01.11.2019 - 15:47 - Pimmel07

Ey Ata, biste morgen auffe Rahn?

01.11.2019 - 01:41 - ata1907

Pimmelman, sorry.
Ich lese mir auch Fränkies Kommentare durch, manchmal sogar mit einem Lächeln auf den Lippen. Aber ich finde, so langsam wird's wieder, äh... wie war das Wort? Ja, gewöhnungsbedürftig.
Alles und jeden Scheiß und jeden Furz zu kommentieren und das dann noch auf sich einwirken zu lassen..., ist anstrengend! Ich versuche wieder cooler zu werden oder mehr Bier zu trinken, doch bis dahin Fränkie,... werde entspannter.
...Bitte!

31.10.2019 - 23:13 - Pimmel07

Frankie tut nix, der will nur spielen.

Er ist nur etwas trollig.

31.10.2019 - 18:51 - Bierchen

# KränkiFränki
Bei Dir ging der durchschlagende Schlag aber voll durch's Großhirn.

31.10.2019 - 16:12 - Vitosax

Anatomisch betrachtet haben Gehirn und Darm des Menschen eine gewisse optische Ähnlichkeit. Als der liebe Gott Emscher 51 erschuf, war er wohl besoffen und hat sich in der jeweiligen Einbauposition der beiden Organe vertan... Das erklärt auch, warum soviel Scheisse aus dessen Mund kommt.

In diesem Sinne

Nur der RWE!!!

31.10.2019 - 15:51 - Achim Kl

@ Rattenfänger
Wohnt ihr nicht auch am Kanal

31.10.2019 - 15:48 - Achim Kl

@ Red-lumpi
Keine ahnung was unser Fr.51 ab und zu mal schreibt aber du bist auch nicht ohne.In diesem Sinne nur der RWO

31.10.2019 - 15:34 - Red-lumpi

@Hirntod 51

Sag mal ehrlich, kann das sein, das deine Eltern auch Geschwister waren ?

31.10.2019 - 12:30 - Rattenfänger

Einzig Dein Hirn wurde schon bei Geburt durchschlagen, Kanalboy 51!

31.10.2019 - 10:59 - Frankiboy51

Na ja, Dirk Tönnies, als Aufbaugegner des darbenden, an sich zweifelnden Krösus der Gemeinde hat es doch gereicht. Immerhin wurden an dem Abend gleich zwei Knoten durchschlagen.

31.10.2019 - 10:56 - Dietmar Weber

Bei 800 verkauften Karten im Vorverkauf und so viel Stimmungsmache im Stadtteil, kann man sich ruhig entschuldigen. Bochum hat begiestert, Verl, Saarbrücken und auch Dresden haben alles rausgeholt, was ging. Sich so zu ergeben, ist schon blamabel.

31.10.2019 - 10:16 - TSG 1899

Es gibt solche Tage, da möchte man sich nach 10 Minuten wieder umziehen, weil man spürt, dass das Unheil heute seinen Lauf nimmt. 0:9 ist natürlich heftig, aber fragt mal nach in Southampton. Die haben in der Premier League zu Hause mit 0:9 gegen Leicester City verloren. Passiert auch nur einmal im Leben. Ärgerlich für den SVS ist nur, dass es in einem Spiel mit einem erhöhtem Medieninteresse passiert. Als wir mit Burgaltendorf im Niederrheinpokal bei RWO gespielt haben, haben wir standesgemäß 1:5 verloren und waren trotzdem stolz auf die Mannschaft. Bei 0:9 ist die Gemütslage bei allen Beteiligten natürlich etwas anders, aber wie heißt es neudeutsch? "Shit happens"

31.10.2019 - 09:55 - Malocher74

Sehe ich ganz genauso, Lackschuh! Außerdem ist es doch toll für unsere Stadt, dass wir derzeitig mit drei Mannschaften in der Oberliga vertreten sind, welche auch alle gut mithalten können.

31.10.2019 - 09:26 - Lackschuh

Der SVS hat schon verdammt viel Freude bereitet - gestern konnte man aber erneut deutlich sehen, wenn ein RL mit Profibedingungen Fahrt aufnimmt, dann kommt man als OL schnell unter die Räder. Läuferisch ist das gegen eine U19 wie Schalke/BVB... nicht anders. Für mein Gefühl erahnte der Kapitän von Schonnebeck dies nach dem 0:2 bereits, sofern ich seine Körpersprache auf Höhe der Mittellinie gegenüber den Mitspielern richtig deute? Dieser tolle Truppe incl. klasse Trainer vom SVS braucht sich bei niemanden zu entschuldigen, denn so Tage gibt es im Fußball nun mal! Die OL ruft für den SVS und RWE tat es nach einem kleinerem Tief gestern auch gut. Nun gegen Lotte so weiter machen, dann hat Schonnebeck (bin großer Fan und alle Achtung vor der gesamten Clubleistung) etwas Aufbauhilfe als Nachbar geleistet.