Oberliga Niederrhein

Schonnebeck schlägt beim ETB zu

09. Juni 2019, 20:28 Uhr

Foto: Michael Gohl

Oberligist SpVg Schonnebeck ist auf der Suche nach Verstärkungen beim Liga- und Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiß Essen fündig geworden.

Die Schwalben haben am Pfingstsonntag die Verpflichtung von Emre Kilav (22) vermeldet. Der Mittelfeldspieler kommt vom Nachbarn und Lokalrivalen ETB SW Essen an den Schetters Busch. 


Der 22-Jährige genoss seine sportliche Ausbildung beim ETB SW Essen und ab der B-Jugend bei Rot-Weiss Essen. Dort kam er auch in der A-Junioren-Bundesliga zum Einsatz und erzielte ein Tor. Seine erste Senioren-Station war der 1. FC Bocholt. Für den FCB absolvierte er von 2016 bis 2018 38 Spiele in der Oberliga, in denen er dreimal traf. In der vergangenen Spielzeit kehrte er dann zu seinem Jugendverein ETB zurück und steuerte in 14 Spielen drei Tore zum Klassenerhalt bei. Nun wird er sich der SpVg Schonnebeck anschließen, die sich nach einer mäßigen Oberliga-Saison wieder in der oberen Tabellenhälfte etablieren möchte.

Emre Kilav traf im Derby gegen Schonnebeck

Christian Leben, Sportlicher Leiter der Spielvereinigung, ist mit der Verpflichtung Kilavs zufrieden: "Emre ist ein technisch versierter und körperlich robuster Mittelfeldakteur. In der Oberliga hat er schon drei Jahre Erfahrung sammeln können und gezeigt, dass er der Liga gewachsen ist. Unsere jüngsten Erinnerungen an Emre sind zwar weniger erfreulich, weil er bei der Derby-Niederlage beim ETB gegen uns getroffen hat, doch eben das zeigt auch seine Qualität", sagt Leben.

Kilav freut sich auf seine dritte Station in Essen und will der Mannschaft gemeinsam mit den weiteren Neuzugängen helfen: "Ich bin glücklich über den Wechsel und will mit der Mannschaft die Ziele erreichen, die wir uns gemeinsam setzen werden. Für mich persönlich wünsche ich mir, dass ich Tore und Vorlagen beisteuern kann und verletzungsfrei bleibe", betont der Neuzugang der Schonnebecker. (RS, mh)

Mehr zum Thema

Kommentieren

10.06.2019 - 09:03 - phil2610

Es ist kein Verlust, viel Glück beim Nachbarn

09.06.2019 - 21:18 - Abseitsfalle_RWE

Ich finde Schonnebeck geil, weil dort seit Jahren seriös und für Oberliga-Verhältnisse sensationell bodenständig gearbeitet wird! Den Spieler Kilav halte ich allerdings für sehr bedenklich. Habe ihn öfter bei Bocholt gesehen; da war er immer deutlich mehr mit seinen Haaren als mit dem Ball beschäftigt. Auch die Wortwahl im Interview lässt Fragen offen...das Wort "glücklich“ sprach Özil auch ca. fünf mal in jedem Wortbeitrag...das Ergebnis, bzw. das wahre Gesicht kennen wir heute. Auch lässt die wechselfreudige Vita dieses jungen Spielers nichts konstantes erahnen. Wie auch immer, vielleicht hat er eine Chance verdient und Schonnebeck wird garantiert nicht an diesem Spieler zugrunde gehen. Er gehört nur einfach nicht dort hin. Vielleicht eher zu FSV Duisburg zb. Nur meine Meinung