England

Schiri-Kritik von Klopp nach erneutem Liverpool-Remis

Tim Müller
05. Februar 2019, 09:17 Uhr

Foto: Getty Images

Der FC Liverpool hat zum zweiten Mal in Folge nur 1:1 gespielt. Jürgen Klopp gibt sich entspannt, kritisiert aber auch den Schiedsrichter.


Der FC Liverpool hat in der englischen Premier League den zweiten Rückschlag innerhalb von einer Woche hinnehmen müssen. Nachdem die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp bereits am Mittwoch 1:1 gegen Leicester City gespielt hatte, gelang auch am Montagabend bei West Ham United nur ein 1:1. Auch am 25. Spieltag gab es trotz Führung keinen Sieg. Sadio Mané traf zunächst für die Reds auf Vorarbeit von James Milner (22.), der frühere englische Nationalspieler stand zuvor aber klar im Abseits. Lange konnte Liverpool die Führung allerdings nicht halten: Bei einem Freistoß ließ sich die gesamte Abwehr überlisten, Michail Antonio entwischte dem früheren Leipziger Naby Keita und traf zum Ausgleich (28.).



Liverpools Coach musste nach der Partie bei "Sky Sports" zugeben, dass "ein paar nicht ihr höchstes Niveau erreicht" hätten. "Ich habe kein gutes Spiel von uns gesehen", fasste der 51-Jährige zusammen. Obwohl Manchester City, das am Vortag 3:1 gegen den FC Arsenal gewonnen hatte, nun nur noch drei Punkte hinter dem Spitzenreiter Liverpool liegt, gab sich Klopp betont entspannt angesichts der Niederlage und der nicht zufriedenstellenden Leistung zahlreicher Spieler. "Das ist schon passiert und wird auch in der Zukunft passieren", sagte er.

Klopp: Schiedsrichter störte den Rhythmus


Leichte Kritik am Schiedsrichter konnte sich Klopp nicht verkneifen. Dass sein Team durch ein Abseitstor in Führung gegangen war, sei im Nachhinein ein Nachteil gewesen, meinte Klopp, denn daraufhin habe der Unparteiische in engen Situationen für den Gegner gepfiffen: "Der Schiedsrichter muss das zur Pause gewusst haben, das erklärt die zweite Hälfte. Es gab einige komische Situationen, nichts Entscheidendes, doch sie haben den Rhythmus gestört. Es gab viele Situationen, wo die Entscheidung 50:50 oder 60:40 und es Freistoß für das andere Team gab."

Manchester City kann Liverpool vorerst überholen

Der Druck wird für Klopp und seine Mannschaft nach dem erneuten Remis nicht geringer. Manchester City spielt bereits am Mittwochabend die vorgezogene Partie beim FC Everton. Sollte die Elf von Pep Guardiola dieses Auswärtsspiel gewinnen, wäre City aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Liverpool vorerst Tabellenführer. Die Reds bestreiten ihre nächste Partie am kommenden Samstag zuhause gegen den AFC Bournemouth. (tm, mit sid)

Mehr zum Thema

Mannschaften

Kommentieren