RWO

Das sagt Terranova über das Scheelen-Comeback

21. Januar 2019, 07:23 Uhr

Foto: Micha Korb

Auf gefrorenem Kunstrasen im westfälischen Grenzland absolvierte RWO seinen ersten Frischluft-Test des Jahres. Beim Oberliga-Dritten 1. FC Bocholt gewann die Elf von Mike Terranova 3:0 (1:0).  Alexander Scheelen kam zu seinem Comeback.

„Es war eine Rutschpartie, aber wir haben uns gut bewegt, unterm Strich eine gelungene Trainingseinheit“, befand der Trainer nach der Partie im kalten Bocholt. Philipp Gödde brachte die Rot-Weißen in Führung, als er einen Abpraller nach einem Schuss von Raphael Steinmetz abstaubte (32.). Cihan Özkara unterstrich seine aufsteigende Form mit seinen beiden Toren in Durchgang zwei (64./84.). 


Terranova: „Ich wüsste nicht, dass die einen Schuss auf unser Tor gebracht haben.“ RWO setzte alle 17 Feldspieler inklusive Gastspieler Francis Ubabuike (zuletzt 1. FC Normannia Gmünd) ein und ein besonderes Comeback gab es dabei auch: Alex Scheelen absolvierte sein erstes Spiel nach einem Jahr Krebserkrankung und vor kurzem verkündeter Heilung. Bestimmt der wichtigste Aspekt dieses Abends. 

„Es war, als ob er nie weg gewesen wäre. Ich habe mir zwischendurch sogar gedacht, dass er noch spritziger geworden ist“, sagte der Terranova mit anrührend erleichtertem Humor nach einem so schwierigen Jahr für Scheelen, ihn und die Mannschaft. Schließlich sind die beiden die Dienstältesten bei den derzeitigen Kleeblättern. Und also ob es noch gesagt werden müsste: „Wir haben keine neuen Verletzten“, reiste Terranova zufrieden ab. waz

Mehr zum Thema

Kommentieren